Wo morgens der Hahn kräht

Wie war es eigentlich damals auf dem Land? Wie lebte man so auf dem Dorf? Die Antwort hierauf gibt das Buch "Wo morgens der Hahn kräht. Unvergessene Dorfgeschichten 1914-1945" aus dem Zeitgut-Verlag.


[ruhr-guide] Wo morgens der Hahn krähtIn zwei Bänden werden 55 Geschichten präsentiert, die aus über 1.000 Zeitzeugen- Erinnerungen ausgewählt wurden. Hier erinnern sich die Groß- oder Urgroßeltern an Ihr Leben auf dem Land und in der kleinen Dorfgemeinschaft: an die erste Kirmes – oftmals das wichtigste Ereignis im Jahr – den Brauch der "Kirmesmädche und Hötjonge" oder an die Zigarettenbilder. Der Leser kann in den kleinen sympathischen Dorfgeschichten nachlesen, wie es beispielsweise für einen Zeitzeugen war, während der Kriegszeit aufs Land verschickt zu werden: "Das ist also das Land, das Feld. Es riecht nach Kuhstall." Für den Jungen aus Berlin ist das Landleben aufregend. Er erlebt seine erste Kutschfahrt, hilft bei der Runkelrübenernte mit und genießt sein reichhaltiges Frühstück: in Würfel geschnittenes Graubrot, das mit Malzkaffee, frischer Milch und Zucker serviert und "Bröckchen" genannt wird.

Rosa, laß die Küah raus, dr Zau isch fertig

In den 50er Jahren kommen dann die ersten elektrischen Weidezäune in Mode. Doch wozu teuere Batterien kaufen, wenn der Strom gleich aus der Melkkammer nebenan fließen kann? Der Bauer macht sich ans Werk und bastelt flink aus isolierten Haken, dünnen Drähten und ein paar Holzpfählen einen elektrischen Weidezaun. "Rosa, laß die Küah raus, dr Zau isch fertig", ruft er stolz. Schon erreicht die erste Kuh den Zaun, berührt ihn und fällt wie vom Blitz getroffen um. Dass nicht auch der Bauer, der die kostbaren Kühe retten will, fast sein Leben lässt, hat er seiner Frau zu verdanken.

Fazit:

Ein spannendes Stück Zeitgeschichte abseits der üblichen Geschichtsvermittlung. Geschichte und Geschichten zum Anfassen – direkt aus dem realen Leben. Sympathisch erzählt und mit kleinen Zeichnungen und alten Bildern illustriert. Für jeden, der sich zeitgeschichtlich interessiert, ein spannendes Lesebuch!

Wo morgens der Hahn kräht
Band 1 und 2
Unvergessene Dorfgeschichten
1914–1945 / 1945–1968

Zeitgut Verlag, Berlin, 2006, jeder Band 192 Seiten, viele Abbildungen, Ortsregister, ISBN 3-86614-118-1 (Bd. 1), ISBN 3-86614-119-X (Bd. 2), je 6,90 Euro

(pk)

Empfehlungen