700.000 Gäste in sieben Jahren

"Garantiert-Stratmann"-Theaterfamilie legt 2010 weiter zu – Drei Bühnen fest etabliert. Das Publikum bleibt ihm treu: Die Zahl von 700.000 Gästen stand zum Jahresende 2010 am Ende der Drei-Häuser-Bilanz von Theaterunternehmer und Prinzipal Christian Stratmann. Angeführt vom Flaggschiff, dem Volkstheater Mondpalast, segelten die beiden 2009 eröffneten Spielstätten – der RevuePalast Ruhr auf Zeche Ewald und die Wanne-Eickeler Kammerspielchen als zweite Bühne des Mondpalasts – im sicheren Fahrwasser der Publikumsgunst.


(JBH) Eine Selbstverständlichkeit war das nicht, denn es war kein leichtes Jahr, sagt ein erleichterter Prinzipal Christian 700.000 Gäste in sieben Jahren Quelle: JournalistenBüro HerneStratmann: „Der heiße Sommer – in Verbindung mit der Fußballweltmeisterschaft – hat uns ganz schön zugesetzt.“ Mit Stolz schaut er auf die Statistik: 660.000 Gäste amüsierten sich seit der Eröffnung des Mondpalasts am 28. Januar 2004 in Wanne-Eickel in bisher weit über 1.000 Vorstellungen über Komödien aus dem Ruhrgebiet, allen voran im Herbst 2008 der damalige Bundespräsident Horst Köhler. Glanzvoll gefeiert wurde das Jubiläum im April 2010 mit einem Gastauftritt von Mondpalast-Fan Jürgen Drews als „Domina-Kunde“ in der „Flurwoche“. Am selben Tag ernannten Prinzipal Stratmann und Intendant Thomas Rech das Schalker Urgestein Rudi Assauer – dem Volkstheater seit langem in echter Freundschaft verbunden – offiziell zum Ensemble-Ehrenmitglied auf Lebenszeit.


Standing Ovations für Familie Küppers

Das Rauchzeichen für Sieg steigt seit Oktober 2010 von der neuen großen Komödienproduktion auf – „Die Indianer vom Revier“. Die urkomische Satire über eine Bergmannsfamilie, die Teil eines „Living Museum“ im Entertainment- Park Ruhr werden soll, riss in 40 fast immer ausverkauften Vorstellungen ihr Publikum regelmäßig zu Standing Ovations hin. Für das neue Stück mit den Paraderollen für Axel Schönnenberg (Willi Küppers) und Silke Volkner (Omma Küppers) wurde vom Mondpalast-Bühnenbauer Mathias Handrick eigens eine vielseitig verwendbare Drehbühne konzipiert.

Hochkarätiger Veranstaltungsort

Immer häufiger strahlt der Mondpalast zudem als Veranstaltungsort für hochkarätige oder glamouröse Veranstaltungen. Das „WAZ-Wirtschaftsforum“ tagte ebenso in Wanne-Eickel wie die WAZ-Talkshow „Reitz-Thema“. Die versammelte Schlagerwelt schaute im Dezember via Internet-TV zu, als der begehrte „Schlagersaphir 2010“ in Wanne-Eickel an bekannte Interpreten vergeben wurde.

Superstart für Kammerspielchen

Einen Superstart legten die Wanne-Eickeler Kammerspielchen als zweite Mondpalast-Bühne hin – seit November 2009 wollten hier 12.000 Theaterfans wissen, wie es in dem Spaß „Frau Piesewotzki, Libuda und ich“ mit dem legendären Fanpaar Ronaldo und Julia weitergeht. Der Zuspruch ist so gut, dass für den Sommer 2011 ein Umzug der Komödie auf die große Bühne des Mondpalasts ansteht.

Erotischer Ableger nur für Frauen

Einen ganz eigenen Ton bringt der RevuePalast Ruhr in das Konzert der Bühnen ein – mit rund 160 Shows und 30.000 Gästen spielt er ganz vorne mit. Die internationale Show „Voilà“ mit dem Travestie-Ensemble „Femme Fatale“ bekam deshalb einen heißen Ableger: „Ganze Kerle“, eine erotische Strip- Show nur für Frauen. Parallel dazu hat sich die denkmalgeschützte Heizzentrale in Verbindung mit der kultigen Untertagebar zu einer gefragten Event-Location entwickelt – für Unternehmen ebenso wie für private Feierlichkeiten.

Kompetenz für Tourismus und Events

Nicht nur an Bühnen hat die Stratmann’sche Theaterfamilie zugelegt, auch die Zahl der Köpfe ist kräftig gewachsen, um den großen Erfolg nachhaltig abzusichern. Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, auf und hinter der Bühne stehen mittlerweile für die Rundum-vergnüglich-Garantie von Theatergründer Stratmann. Seit Sommer 2010 gehören die Event-Fachfrau Andrea Jedziny aus Marl, der Tourismus-Experte Robert Schroer aus Haltern und – seit 1. Januar 2011 – der angehende Kulturmanager Marvin Boettcher aus Herne.

Geschäftsleitung erweitert

Auch die Verantwortung in der Geschäftsführung wurde auf weitere Schultern verteilt. Neben Prinzipal Christian Stratmann lenken ab sofort auch Thomas Rech als regieführender Intendant und die Herner Journalistin Susanne Schübel als Leiterin der Abteilung Medien & Kommunikation den quicklebendigen Theaterkarren.

Mehr Informationen: www.garantiert-stratmann.com | Kartentelefon: 02325 – 588 999

Quelle: JournalistenBüro Herne

Empfehlungen