Beckmann spielt Cello – Benefiztournee 2012

Thomas Beckmanns Karma-Konto dürfte prall gefüllt sein! Wieder einmal geht er für seinen Verein "Gemeinsam gegen Kälte" auf Tournee. Der Düsseldorfer Ausnahme-Cellist und Begründer des Vereins spielte bereits rund 1,5 Millionen Euro auf über 500 Benefizkonzerten ein. Er präsentiert Werke von Vivaldi, Bach und Chaplin zugunsten obdachloser und armer Menschen. Als Sprachrohr der Unterprivilegierten sorgt er mit seinen Konzerten für mehr Aufmerksamkeit gegenüber denjenigen in Deutschland, die täglich frieren müssen, von den meisten aber nicht beachtet werden. Erleben Sie Beckmann und seine "Oden an das Belanglose" auf seiner 13. Benefiztournee von Februar bis April 2012!

Archiv: 13.02.2012 [ruhr-guide] Thomas Beckmann, Jahrgang 1957, stammt aus einer Thomas Beckmann mit seinem Cellomusikalischen Familie. Sein Urgroßvater war ein angesehener Militärtrompeter und sein älterer Bruder ist Professor für die Jazzgeige. An den Musikhochschulen in Düsseldorf und Köln machte sich Beckmann schnell einen Namen. Noch als Student wurde er zum Solocellisten in verschiedenen Berufsorchestren verpflichtet. 1980 wurde er Meisterschüler bei Pierre Fournier. Als dieser 1986 verstarb, vermachte er seinem Lieblingsschüler seine umfangreiche Notenbibliothek. Nach dem Tod Fourniers gab Thomas Beckmann vermehrt öffentliche Auftritte, unter anderem die Tournee "Oh! That Cello!" 2008 veröffentlichte er seine 5. CD "Beckmann spielt Cello Vol. II".


Gründung des Vereins "Gemeinsam gegen Kälte e.V."

Alle CDs stürmten die Hitparaden der Celloliteratur. "Oh, that Cello" und "Short Pieces for the Cello" wurden in über 50 Ländern die erfolgreichsten Celloplatten. "Oh, that Cello" bekam sogar den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Von 1986 bis 1991 begab sich Beckmann auf ausgedehnte Tourneen, deren Höhepunkt er im Jahr 1989 mit 207 Konzerten erreichte! 1993 gründete er das Projekt "Schlafsack für Obdachlose", nachdem zwei Frauen in der Düsseldorfer Altstadt erfroren sind. Zu einem Schlüsselerlebnis kam es 1995, nachdem Beckmann und seine japanische Frau Kayoko Matsushita nach einem überaus erfolgreichen Konzert im Theatre Mac Mahon am Champs Elysee in Paris einen Autounfall hatten. Dieses Erlebnis war ausschlaggebend dafür, dass Beckmann das Düsseldorfer Obdachlosen-Hilfsprojekt bundesweit ausdehnte. Mit der Unterstützung durch die katholische und die evangelische Kirche sowie der Düsseldorfer Stadtverwaltung konnte er 1996 den Verein "Gemeinsam gegen Kälte e.V." gründen.

Mittlerweile hilft "Gemeinsam gegen Kälte e.V." in über 100 deutschen Städten. Somit konnte Beckman bisher rund 1,5 Millionen Euro auf über 500 Benefizkonzerten einspielen. Auch die Benefiztournee von Februar bis April 2012 kann sich hören lassen! Das Konzert beginnt mit einer der schönsten Barocksonaten für Violoncello, der Sonate in e-Moll von Antonio Vivaldi. Zum Schluss wird wie so oft "Oh! That Cello" von Charlie Chaplin zu hören sein. Was viele nicht wissen: Charlie Chaplin komponierte nicht nur seine Filmmusik selbst, sondern war ebenfalls ein talentierter Cellospieler. Beckmann entdeckte das sehr früh und nahm die Stücke des Ausnahmekünstlers aus dem 20. Jahrhundert mit in sein Programm, um sie auf ebenso melancholische und leise Art wiederzubeleben.

Der Vorverkauf für Konzertkarten hat begonnen! Sichern Sie sich so schnell wie möglich Karten für Ihren Wunschtermin und erleben sie live, wie Gutmensch Thomas Beckmann mit seinem Cello auf musikalische Art und Weise Wärme versprüht!

Beckmann spielt Cello:

02. März 20 Uhr Baden-Baden – Stiftskirche
03. März 19 Uhr Bruchsal – Kammermusiksaal Schloss Bruchsal
04. März 19 Uhr Stuttgart – Domkirche St. Eberhard
06. März 20 Uhr Osnabrück – Kleine Kirche
07. März 20 Uhr Mannheim – Jesuitenkirche
08. März 20 Uhr Unna – Katharinenkirche
09. März 20 Uhr Melle – Kath. Kirche St. Marien (Melle-Riemsloh)
11. März 18 Uhr Köln – St. Maria im Kapitol
15. März 20 Uhr Siegen – Martinikirche
16. März 20 Uhr Frankfurt – Liebfrauenkirche
17. März 19 Uhr Mönchengladbach – Christuskirche
18. März 16 Uhr Krefeld – Mennonitenkirche
20. März 20 Uhr Konstanz – Lutherkirche
21. März 20 Uhr Memmingen – Antoniersaal
22. März 20 Uhr Rosenheim – Erlöserkirche
23. März 20 Uhr Augsburg – Rokokosaal der Regierung von Schwaben
27. März 20 Uhr Bonn – Kreuzkirche
28. März 20 Uhr Bochum – Christuskirche
29. März 20 Uhr Duisburg – Salvatorkirche
30. März 20 Uhr Düsseldorf – Dominikanerkirche St. Andreas
31. März 20 Uhr Düsseldorf – Dominikanerkirche St. Andreas
01. April 15 Uhr Düsseldorf – Dominikanerkirche St. Andreas

(nm)
Fotocredit: König

Empfehlungen