Cirque du Soleil: Toruk – Der erste Flug

Der Cirque du Soleil präsentiert sein neues Meisterwerk: Inspiriert von James Camerons Erfolgsschlager „Avatar“ entführen die Artisten ihr Publikum in die fantastische Welt von Pandora. Spektakuläre Bühnenbilder und beeindruckende Kostüme lassen den sonst sehr akrobatischen Zirkus in einem völlig neuen Licht erscheinen.

Cirque du Soleil, Foto: Errisson Lawrence Photography [ruhr-guide] Der erfolgreiche Cirque du Soleil ist mit seiner neuen Show zurück in Deutschland. Auf der ganzen Welt beeindrucken die Artisten des berühmten Zirkus jährlich tausende Zuschauer. Für ihre jüngste Show haben sich die Darsteller von dem erfolgreichsten Film aller Zeiten, James Camerons „Avatar“, inspirieren lassen. Die Artisten verwandeln sich in Avatare und nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Reise nach Pandora. Ein fesselndes Zusammenspiel aus Akrobatik, cineastischen Projektionen, Puppenspiel und Bühnendramaturgie zieht das Publikum in den Bann und sorgt mit seinem mitreißenden Soundtrack für Gänsehaut-Momente. Nach der Premiere vom 17. bis zum 21. Oktober in Oberhausen gastiert der Cirque du Soleil noch in fünf weiteren deutschen Städten, darunter Köln, Hamburg, Berlin, Frankfurt und München.

Cirque du Soleil - Toruk, Foto: Errisson Lawrence Photography

Toruk – Der erste Flug

Die Geschichte „Toruk – Der erste Flug“ setzt Jahrtausende vor den im Film dargestellten Ereignissen ein. Zu dieser Zeit hat noch kein Mensch jemals einen Fuß auf den Mond „Pandora“ gesetzt. Ein Erzähler, der Teil des Na‘vi-Volkes ist, berichtet dem Publikum von einer bevorstehenden Naturkatastrophe, die den heiligen Baum der Seelen und damit das gesamte Na‘vi-Volk in Gefahr bringt. Ralu und Entu, zwei furchtlose Avatare, beschließen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und begeben sich in die schwebenden Berge, in der Hoffnung, das Raubtier „Toruk“ zu finden. Der Legende nach kann der heilige Baum der Seelen und damit das gesamte Volk nur gerettet werden, wenn die „reine Seele“ des Stammes auf dem Raubtier reitet.

Das Zusammenspiel aus der imaginären Welt von James Cameron und des charakteristischen Stils des Cirque du Soleil lässt eine völlig neue Sichtweise auf die Welt der Avatare entstehen. Akrobatische Meisterleistungen und eine überwältigende Kulisse schaffen ein einzigartiges Live-Erlebnis, dass Cirque du Soleil-Fans auf keinen Fall verpassen sollten.

Zirkus Cirque du Soleil, Foto: Errisson Lawrence Photography

Cirque du Soleil

Der Cirque du Soleil wurde in den frühen 80er Jahren von dem Straßenartisten Guy Laliberté in Kanada gegründet. Was als kleine Truppe von 20 Künstlern begann, entwickelte sich bis heute zu einem international erfolgreichen Unternehmen, das weltweit fast 5.000 Mitarbeiter aus 50 Nationen beschäftigt – davon allein 1.300 Artisten. Seit seiner Gründung war der Cirque du Soleil mit über 30 Produktionen international auf Tour und wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Emmy, der Goldenen Rose von Montreux und dem Bambi. Mehrere Millionen Zuschauer ließen sich bis heute von den phantasievollen Shows begeistern. Im Gegensatz zum klassischen Zirkus verzichtet der Cirque du Soleil vollständig auf Tierdressuren und setzt auf die Kraft der magischen Verzauberung.

Die neue Show „Toruk – der erste Flug“ lässt den sonst sehr akrobatischen Zirkus mit seinen beeindruckenden Bühnenbildern und detailgetreuen Kostümen in einem völlig neuen Licht erscheinen. Trotzdem bleibt der Cirque du Soleil seinem Konzept treu und begeistert sein Publikum wie immer mit großartiger schauspielerischer Leistung und atemberaubenden Stunts in luftiger Höhe.

Cirque du Soleil: Toruk – Der erste Flug

Termine in Deutschland:
31. Oktober bis 4. November 2018 - Barclaycard Arena Hamburg
7. bis 11. November 2018 – Mercedes-Benz Arena Berlin
28. November bis 2. Dezember 2018 - Festhalle Frankfurt
5. bis 9. Juni 2019 - Olympiahalle München

Fotos: Errisson Lawrence Photography

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }