Der Postillon – live

Erleben Sie das schlagfertige Online-Magazin von Gründer Stefan Sichermann jetzt auch abseits des Bildschirms: Der Postillon vergnügt Fans nach 172 Jahren Präsenz nun auch live on stage. Legen Sie ihr Smartphone zur Seite und besuchen Sie die Show mit Sarkasmus gleich in mehreren Ruhrpottstädten. Das dürfen sich die Grinsebacken unter Ihnen nicht entgehen lassen!


[ruhr-guide] Mit rund 2,5 Millionen Facebook-FansDer Postillon, Foto: Rhein-Konzerte GmbH erfreut sich das Satire-Medium größter Beliebtheit. Seit 2017 können Fans den Postillon auch „in real life“, nämlich on Tour erleben. Auf die Zuschauer warten ein Best of Content und ein humorvolles, buntes Programm. Neben amüsanten wie kritischen Lines auf Kosten des US-Präsidents Trump und vielen anderen, zeigt das Format, geprägt von der Tagesschau, zudem weitere Highlights der Satire. Die Orginalsprecher der Nachrichten Anne Rothäuser und Thieß Neubert führen durch das Spektakel.

Der Aufstieg des Satire-Hits

Das Online-Magazin wurde am 28. Oktober 2008 von Stefan Sichermann, der sich damals unter dem Pseudonym „DerChefred“ ausgab, in die Welt gesetzt. Den Blog soll es mit Augenzwinkern schon seit 1845 geben, wobei die ersten inhaltlichen Grundlagen von Postillionen auf der Durchreise herangetragen wurden. Das Logo ziert entsprechend der „wahrheitsgetreuen“ Entstehungsgeschichte ein Steckenpferd und ein Posthorn. Der 37-Jährige Fürther arbeitete bis 2011 noch hauptberuflich bei einer Werbeagentur, bevor er seine volle Aufmerksamkeit ganz allein der Website schenken konnte. Mittlerweile hat Sichermann ein kleines Team um sich, mit dem er die Seite betreibt. Namen wie Alexander Bayer, Dan Eckert, David Nießen und Sebastian Wolking gehören zum festen Bestandteil des Magazins. Die US- Satire-Seite „The Onion“ gab dem Redaktionschef den entscheidenden Impuls, eine deutsche Version des Kalauer ins Leben zu rufen.

Vielfach ausgezeichnet

Der Postillon wurde in den letzten Jahren mit Preisen regelrecht überschüttet. Seinen ersten Award gewann der Postillon 2010 bei dem von dem Sender „Deutsche Welle“ vergebenden Auszeichnungen The BOBs in der Kategorie Best Weblog German (bester deutscher Weblog). Im Jahre 2011 verzeichnete die Website eine deutliche Zunahme der Nutzer. Dieser starke Anstieg trat aufgrund einer Meldung namens „Razzia bei kino.to zwingt Millionen User, zwei Minuten nach neuer Streaming-Plattform zu suchen“ , die bei Leuten für Aufsehen und Gelächter sorgte. Der Satire-Artikel verbreitete sich in den sozialen Netzwerke wie ein Lauffeuer. Im März 2014 erreichte das Medium eine Anzahl von 700.000 Usern. Die Reichweite des Postillon übertrumpfte somit sogar Online-Magazine höchstem Bekanntheitsgrad. Der Peak kam im Februar 2014 mit einer Zahl von mehr als 4 Millionen Viewern. Der NRD sendet seit April 2014 die Postillon24 Nachrichten womit das Format dann auch in der Glotze Premiere feierte. Nur einen Monat später übernahm das Magazin mit der Einführung einminütiger Postillon Hörfunk-Nachrichten die Radios. Jetzt, 10 Jahre nach der Gründung Sichermanns, ist der Postillon tatsächlich im Ruhrgebiet on Tour. Also ziehen Sie keine krumme Miene, sondern erleben Sie das erheiternde Satire-Magazin hautnah in ihrer Umgebung!

Der Postillon - Shows im Revier

Di., 16.10.2018 Dortmund, Fritz-Henssler-Haus
FR., 26.10.2018 Wuppertal, Börse
Sa., 27.10.2018 Essen, Weststadthalle
Di., 06.11.2018 Unna, Stadthalle
Fr., 08.02.2018 Duisburg, Rheinhausenhalle
Sa., 09.02.2018 Witten, Saalbau

Foto: Rhein-Konzerte GmbH

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }