Partner von Zolanis

Dirty Dancing – Das Original live on Stage

Dirty Dancing – Das Original live on Stage- Das Musical zu dem Kult-Klassiker Dirty Dancing ist im Ruhrgebiet angekommen. Und die Zuschauer im Revier sind begeistert! Schon über 250.000 Besucher sind seit der Premiere ins Metronom Theater nach Oberhausen geströmt. Neben typischen Merkmalen eines Musicals ist dieses besondere Stück vor allem eine rasante Tanzshow, die zum Tanzen animiert. Dirty Dancing – Das Original live on Stage nur noch bis zum 12.10. in Oberhausen!


Archiv: 20.09.2012 [ruhr-guide] Die Darsteller des Erfolgsmusicals "Wicked – die Hexen von Oz", welches lange Zeit im Metronom Theater Oberhausen Dirty Dancing – Das Original live on Stageaufgeführt wurde, gaben Alles um den Zuschauern die bestmögliche Show zu bieten. Bis Anfang September 2011 verzauberten die Hexen Elphaba und Glinda den begehrenswerten Fiyero mit ihrem Charme. Doch nun hat es sich ausgezaubert. Nun wird getanzt und die Hüften geschwungen, was das Zeug hält: "Dirty Dancing – Das Original live on Stage" läuft noch bis zum 12.10. im Metronom Theater Oberhausen! Anschließend folgt im Dezember 2012 das 'Musical "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens. Wie auch bei Wicked handelt es sich bei Dirty Dancing – Das Original live on Stage und der Geschichte von Autorin Eleanor Bergstein um eine Liebesgeschichte, nur diesmal entflammt die Liebe nicht im Lande Oz, sondern in Kellermann’s Ferienclub ...


Die PREMIERE am 19.10.2011 in Oberhausen!

Sie alle kamen, sahen und ... klatschten tosenden Beifall! Zurecht. Die Musical-Premiere des Kultfilms "Dirty Dancing" überzeugte alle im Premiere von Dirty Dancing in Oberhausen, Foto: Anna-Lisa KonradTheatersaal auf Anhieb! Eine Show die mit ihren drei Hauptdarstellern Dániel Rákász, Jenny Bach und Alisa Nikolaus förmlich zum Leben erweckt wird. Von nun an fast täglich im Metronom Theater Oberhausen zu bewundern. Sie tanzten sich die Seele aus dem Leib und jeder im Saal hatte später das große Bedürfnis ebenfalls einfach zu tanzen. Eine wahre Kunst, denn auf der Bühne sieht es so einfach aus!? Doch natürlich steckt hinter all dem eine große Menge Arbeit, Mühe und Fleiß.

Die wirklich perfekte Besetzung macht das Musical komplett. Die Sänger und Sängerinnen der Show haben überaus beeindruckende Stimme, für welche sie zurecht Szenenapplaus bekamen, und auch alle Tänzer überzeugten durch ihr Können auf der Bühne. Dániel Rákasz, der den Tanzlehrer ''Johnny Castle'' mimt und sein leichter ausländischer Akzent passen genauso perfekt wie die wunderbar gespielte Naivität von Jenny Bach als ''Frances 'Baby' Houseman'' und den kraftvollen Tanzbewegungen von Alisa Nikolaus als "Penny Johnson"!

Und zur Premiere waren Alle da! Die wohl am meisten publizierte Schlagzeile war "Paris Hilton kommt zu Dirty Dancing!" - und tatsächlich: Paris HiltonParis Hilton bei Dirty Dancing in Oberhausen Foto: Anna-Lisa Konrad lief über den roten ... pardon PINKEN Teppich ins Metronom Theater ein! Ein wahrer Star, um den sich alle, besonders die Fotografen, rissen. Doch ganz professionell und geduldig beantwortete sie zahlreiche Interviews und posierte länger als die meisten Promis für die aufgeregten Journalisten. Doch auch Musical-Kollegen wie Alexander Klaws und Elisabeth Hübert, Ross Anthony und Fussballkenner Rudi Assauer erschienen ebenfalls zum schwungvollen Auftakt, genauso wie Michael Wendler samt Gattin, Moderatorin Kim Fisher, einige TV-Sternchen wie Soap-Liebling Jo Weil, Ex-Turnerin Magdalena Breszka, der ''Checker'' Thomas Karaoglan oder Jean Pütz mit Tochter nahmen sich ausreichend Zeit über den pinken Teppich zu schreiten und die Presse zufrieden zu stellen.

Doch dann hieß es langsam: rein ins Theater " ... and let the show begin!". Das wie immer sehr freundliche Personal des Metronom TheatersPremiere von Dirty Dancing in Oberhausen Foto: Anna-Lisa Konrad geleitete jeden Gast zu seinem Platz und wünschte eine gute Unterhaltung - und genau diese bekam das Publikum auch! Mit einem kleinem erzählerischen Vorspann wurden man nun für die nächsten drei Stunden in das Jahr 1963 zurück versetzt, die Spannung stieg. Anders als bei dem Vorgänger "Wicked" wird "Dirty Dancing" mit Hilfe der neuen Medien unterstützt - und so konnte man sogar die wohl berühmteste Szene des Films auf die Bühne bringen ohne das ganze Theater fluten zu müssen: die Hebefigur im Wasser! Für den Zuschauer ein klein wenig witzig, aber durchaus grandios gelöst. Eine riesige weiße Leinwand wird mit einem virtuellen See bestrahlt. Einzig in der Mitte sieht man Johnny und Baby. Eine fabelhafte Idee und eine lustige Umsetzung, da es natürlich, sobald Baby 'ins Wasser' fällt, die passenden Platsch-Geräusche dazu gibt. Das Publikum lachte abermals laut auf - und jubelte auch als natürlich die beiden Sätze fielen, die auf keinen Fall hätten fehlen dürfen: "Ich habe eine Wassermelone getragen!" und "Mein Baby gehört zu mir".

Die knisternde Leidenschaft, die sowohl bei den Tänzen aller Darsteller und Darstellerinnen sowie zwischen Johnny und Baby herrscht, warPremiere von Dirty Dancing in Oberhausen Foto: Anna-Lisa Konrad ebenfalls spürbar! Zugegeben war wohl der ein oder andere Gast recht froh, dass der Saal des Metronom Theaters im Dunklen verborgen lag, denn ab und an ging ein leises verschmitztes "Oh..." durch die Reihen. Es wurde also heiß getanzt, meisterlich gesungen und ein Hauch von 1963 nach Oberhausen gezaubert! Eine wirklich gelungene Premiere und eine Tanzshow, die sich keiner entgehen lassen sollte!

Beim verdienten Schlussapplaus kamen sie noch einmal alle auf die Bühne. Darsteller, Tänzer als auch die Musiker, Choreograph David Scotchford oder Erfinderin Eleanor Bergstein traten auf die Bretter der Welt und beglückwünschten das Ensemble zur Premiere! Und wie sollte es anders sein ... danach gab es nur noch eins, was alle wollten: "Get the party started!".

Fotos vom pinken Teppich und der Premierenfeier gibt es natürlich, wie immer, auf: www.facebook.de/ruhr-guide

(ak)


Dirty Dancing – Ein Kult-Kinofilm

"Den muss man gesehen haben" sagen für Patrick Swayze, der in dem Film den Hauptcharakter Johnny Castle verkörpert, schwärmende Frauen. "Total kitschig und übertrieben romantisch" sagen action-liebende Männer. An der Low-Budget-Produktion Dirty Dancing, die bereits von mehr als acht Millionen Deutschen im Kino gesehen wurde, schieden sich schon damals im Jahr 1987 die Geister. Am Ende spielte der Kinofilm allerdings 250 Millionen US-Dollar ein, was wohl für den Erfolg der Lovestory rund um Johnny und Baby sprechen sollte. Die erotischen und elektrisierenden lateinamerikanischen Tänze, wie zum Beispiel Merengue oder Mambo, begeistern seither Jung und Alt.

Bei der Produktion des Films mit den Schauspielern Patrick Swayze (Johnny) und Jennifer Grey (Frances "Baby" Houseman) war der Dirty Dancing – Das Original live on StageSoundtrack ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Die Musik aus dem Kultfilm kam bei den Zuschauern so gut an, dass sogar eine zweite Soundtrack-CD veröffentlicht wurde, die zusammen mit der ersten CD 44 Millionen Mal verkauft wurde. Wer es geschafft hat, den Film-Klassiker zu umgehen und Dirty Dancing noch nie gesehen hat, der kann wahrscheinlich trotzdem nicht von sich behaupten, noch nie das berühmte Duett "The Time of My Life" gehört zu haben. Mit einem Grammy und einem Oscar ausgezeichnet gibt es vermutlich kein erfolgreicheres Duett als dieses.

Dirty Dancing: Die Story

"Es war im Sommer 63, alle nannten mich Baby, und irgendwie hat mir das gefallen". Frances "Baby" Houseman fährt mit Ihrer Familie, Ihren Eltern und der großen Schwester Lisa in den Sommerurlaub zum Kellermann’s Ferienclub. Die Ferienwohnungen mitten in den Catskill-Bergen sind zwar schön, doch langweilt sich Baby aufgrund des minimalen Angebots für Teenager. Nachdem sie widerwillig zum Bingo-Nachmittag und zum Hufeisen-Werfen geht, entdeckt sie mehr oder weniger zufällig die interessante Welt des Tanzens. Hier lernt sie den Tanzlehrer Johnny Castle kennen, mit dem sie im Folgenden für eine große Aufführung probt. Doch Missverständnisse und Konflikte bleiben nicht aus: Als die ursprünglich heimliche Liebe zwischen Johnny und Baby von den Eltern des Nesthäkchens entdeckt wird, sind diese nicht sehr begeistert. Hinzu kommt, dass die Zeit drängt, da schon bald die Tanzaufführung ist und Baby noch viel lernen muss ...

Dirty Dancing – Das Original live on Stage


Metronom Theater Oberhausen
Musikweg 1
46047 Oberhausen


(jk/ak)

Bildquelle: Stage Entertainment
Premierenfotos: Anna-Lisa Konrad