Flurwoche mit Sonntagsbrunch

Die Sommerpause ist vorbei, die Kraftreserven sind aufgefüllt. Und schon wartet eine neue Herausforderung auf das Ensemble des Mondpalasts von Wanne-Eickel: Ab Sonntag, 4. Oktober, lädt Deutschlands großes Volkstheater sechsmal pro Woche zum Großreinemachen ein. Bis Jahresende ist mittwochs, donnerstags, freitags, samstags – und sonntags sogar zweimal zumeist "Flurwoche".


(JBH). „DieFlurwoche mit Sonntagsbrunch Nachfrage nach Karten ist seit der Premiere im September 2008 ungebremst“, sagt Prinzipal Christian Stratmann. Um alle Wünsche der Gäste erfüllen zu können, erhöhte Stratmann die Zahl der Vorstellungen und stockte sein Ensemble um fünf weitere Gastschauspieler auf. Astrid Breidbach, Achim Büchner, Beate Heinze, Markus Kiefer und Sabine Paas sind ab Oktober Teil der "Flurwochen"-Hausgemeinschaft. Persönlich vorgestellt werden sie in der Theaterzeitschrift "Stratmann", die ab 17. August druckfrisch im Theater ausliegt.

Persönliche Handschrift

"Alle unsere Schauspieler verkörpern ihre Charaktere mit Leib und Seele. Deshalb kostet jeder Auftritt viel Kraft", sagt Mondpalast-Intendant und Regisseur Thomas Rech. Mitte Juni begutachtete Rech daher rund 20 Bewerber und Bewerberinnen: "Wir haben bei der Auswahl darauf geachtet, dass sie vom Typ her zu den Rollen passen und sich gut in das Ensemble einfügen", so Thomas Rech. Dabei gehe es nicht darum, die angestammten Schauspieler zu kopieren. "Die Neuen werden den Figuren durch ihre ganz persönliche Handschrift individuelles Leben einhauchen und dadurch das Stück bereichern."

Treppe wischen am Sonntag?

Was in vielen Hausgemeinschaften verpönt ist, steht im Mondpalast gleich doppelt auf dem Plan. Erstmals hebt sich am Sonntag, 4. Oktober, um 11 Uhr der Vorhang für die „Flurwoche“ – pünktlich zum Brunch, den der Prinzipal dazu anbieten möchte. Die zweite Sonntagsvorstellung beginnt wie gewohnt um 17 Uhr, mittwochs bis samstags entern die Buschmanns und ihre Mitbewohner um 20 Uhr die Bühne.

Bild1: Stefan Kuhn/press image

Empfehlungen