Ingo Appelt: Männer muss man schlagen

Der Essener scheint sich nach arger Medienschelte ber"appelt" zu haben und gibt weiter mächtig Gas auf den Bühnen des Landes. Mit seinem neuen Programm "Männer muss man schlagen!" ist der ehemalige "Retter der Nation" in der Republik unterwegs. Auch im Ruhrgebiet wird er natürlich Station machen!


Archiv: 17.05.2011 [ruhr-guide] Nachdem er sich im schillernd-weißen Anzug und mit spitzem Scheitel Ingo Appelt. Foto: Marcus Müller als selbsternannter Superstar sein Lieblingswort "Ficken" entgegenbrüllte oder über Menstruations- probleme lamentierte, war er drei Jahre als "Retter der Nation" unterwegs und öffnete seinen Fans die Augen und veränderte ihr Leben für immer.


Doch wer glaubt, dass danach erst einmal wieder Ruhe einkehrt, irrt. Der Pionier und das Enfant Terrible der deutschen Comedy-Szene holt gleichzeitig schon wieder zum neuen Schlag aus und führt seit Januar 2009 mit "Männer muss man schlagen!" die Darstellung seiner aktuellen Stimmungslage fort. Denn er hat erkannt, dass Männer gefährlich sind, da sie mit ihrer kindlich-naiven Art dennoch einen großen Spaß an Zerstörung und dergleichen zu haben scheinen. Besteht darin nicht vielleicht die größte Bedrohung der Welt und im Alltag?, fragt sich Ingo Appelt und versucht mit dem Programm "Männer muss man schlagen!" besonders den Frauen eine Antwortmöglichkeit darauf zu geben.

Anders als Mario Barth seit mehreren Bühnen-Programmen seiner Freundin und damit der gesamten weiblichen Fangemeinde den Spiegel des nicht enden wollenden Ingo Appelt. Foto: Marcus MüllerNichteinparkenkönnens und des Kuschelnwollens vorhält, greift sich Ingo Appelt an die eigene Nase und führt den Mann als solchen auf eine simple Beschreibung zurück: einen blöden Dreckskerl. Der Mann von heute hört einfach nicht und muss erst mal wieder ein Resozialisierungsprogramm durchlaufen. An dieser Stelle setzt dann Ingo Appelt an und erklärt sich zum einzig wahren Bewährungshelfer im Dienste seiner Majestät, der Frau! Also Herr Barth: Die Frau kann durchaus mehr als bloß Schuhe kaufen!

So wird jedem klar: Ingo Appelt nimmt kein Blatt vor den Mund! Egal, ob es um Beziehungen geht, die weibliche Emanzipation zum Thema wird oder politische Themen genauso wie Ossis und Wessis oder andere Nachbarn ihr Fett weg bekommen – Ingo Appelt spricht die Wahreit aus. Auch die Kirche kommt nicht so leicht davon. Mit Nettigkeiten und Komplimenten kommt man halt nicht immer weiter. Direkt und ehrlich sein, das ich das Geheimrezept des Kabarettisten mit dem er jedem die Augen öffnen will. Sich selbst allen voran, denn mit viel Eigenironie und Selbstveralberung ist "Männer muss man schlagen!" quasi ein Muss für alle, besonders, wenn die Lachmuskeln schon länger nicht mehr aktiv waren.

Ingo Appelt auf Tour: Männer muss man schlagen


05.05.12 Kaue Gelsenkirchen, Gelsenkirchen

(sl)

Empfehlungen