Jazzfestival der Jazz Offensive Essen

Essen jazzt! Nun schon zum 14. Mal präsentiert die Jazz Offensive Essen das Jazzfestival im Katakomben Theater. Vom 22. bis 24. Januar treten international gefeierte Künstler sowie auch Musiker aus regionalen Gefilden im Rüttenscheider Girardethaus auf. Das Festival ist nur der Höhepunkt der vielen Veranstaltungen, die die Jazz Offensive Essen über das Jahr im Programm hat und damit ein fester Bestandteil der so abwechslungsreichen Essener Kulturszene ist.


Archiv: 19.01.2010 [ruhr-guide] Die Jazz Offensive Essen feierte Tyftihre Gründung bereits im Sommer 1995. Musiker und Freunde des Jazz fanden sich zusammen, um ihrer Leidenschaft Raum zu geben. Wie man sieht erfolgreich. Heute ist die Anzahl der Mitglieder auf über hundert angewachsen und es finden regelmäßige Konzerte, zum Beispiel in der Filmbar der Lichtburg Essen oder dem Bürgermeisterhaus Werden, statt. Auch überregional ging die Jazz Initiative Essen mehrere Kooperationen mit Jazz-Initiativen aus Köln, Dortmund, Bielefeld und Oberhausen ein.

Das Jazzfestival Essen

Schon bald nach der Gründung der Jazz Initiative Essen fand auch schon das erste Jazzfestival in Essen statt. Zum nun 14. Mal lädt das Katakombentheater im Essener Süden zu drei jazzigen Tagen ein. Vom 22. bis 24. Januar treten 9 Bands verschiedenen Bekanntheitsgrades auf, die zum einen international bekannte Musiker wie auch Bands aus dem regionalen Umfeld Angelika Niescersind. Das Festival zeichnet sich durch seine sehr abwechslungsreichen musikalischen Darbietungen und unterschiedlichen Klangfarben aus. Erreicht wird dies durch die eingesetzten solistischen Instrumente wie durch die jeweilige Spielauffassung der auftretenden Musikerinnen und Musiker. Unterstützt vom Kulturbüro der Stadt Essen begegnen sich auch in 2010 Künstler die eines gemeinsam haben: Es sind nicht die Namen, die ausschlaggebend für eine Verpflichtung zu diesem Festival waren, sondern eine ausgeprägte Musikalität sowie kompositorische Raffinesse und Originalität.

Das Programm

Am 22. Januar dürfen sich die Besucher des Jazzfestivals auf drei Bands freuen. Christof Söhngen Trio, Conny Bauer, solo an der Posaune und Angelika Niescier mit ihrem Quartett "sublim". Letztere wird vom TV-Sender Arte "eine der aufregendsten Stimmen im deutschen Jazz" geheißen. Conny Bauer, der Meister der melodischen Improvisation auf der Posaune wird sein neuestes Projekt "Der gelbe Klang" präsentieren. Am Samstag den 23. Januar stehen das Philipp Schug Quartett, das Brick Quartett und Johannes Lauer Large nacheinander auf der Bühne des Katakomben Theaters im Girardethaus. Das Brick Quartett steht für originelle Kompositionen und Improvisationen sowie kontrastierende Momente. Der Bandsound der Belgier bewegt sich zwischen Kammermusik und Jazzband. Lauer Large präsentiert Johannes Lauer, der schon früh nicht nur als herausragender Posaunist sondern auch als hochtalentierter Komponist bekannt wurde, zusammen mit einer von ihm zusammengestellten "All-Star-Band" der jungen europäischen Jazz-Szene, welcher er seine Kompositionen auf den Leib schreibt.

Sonntag, der 24. Januar, wird eingeleitet Alonyvom Pearl Trio. Weiterhin spielt die Band Alony rund um die Sängerin Efrat Alony, die ihr Album "dismantling dreams" präsentieren. Ausklingen lässt das Jazzfestival die Band Tyft, um den isländischen Gitarristen Hilmar Jensson, deren musikalische Prinzipien Brüche und Grenzüberschreitungen sind. Unbeeindruckt von Moden und Trends gelingt es, verschiedene Gattungen und Genres durcheinander zu würfeln: Düsterer Heavy Metal und ohrenbetäubender Punk prallen hier auf fiebrigen Bebop und komplex gestaltete Avantgarde.

Jazzfestival der Jazz Offensive Essen


22. bis 24. Januar 2010

Katakombentheater im Girardethaus
Girardetstr. 2-38, 45131 Essen-Rüttenscheid

Programm


Fr, 22.01.2010 | 20 h

Christof Söhngen Trio

Christof Söhngen - Git.; Jörg Brinkmann - Cello; Patrick Hengst - Schlagzeug

Conny Bauer Solo

Conny Bauer - Posaune

Angelika Niescier - sublim

Angelika Niescier - Saxophon, Florian Weber - Piano Sebastian Räther - Bass, Christoph Hillmann - Schlagzeug

Sa, 23.01.2010 | 20 h

Philipp Schug Quartett

Philipp Schug - Posaune, Frank Wingold - Gitarre Ulla Oster - Bass, Bernd Oezsevim - Schlagzeug

Brick Quartet

Ben Sluijs - Altsax., Flöte, Mathias Van de Wiele - Gitarre Lode Vercampt - Cello, Dimitri Simoen - Schlagzeug

Johannes Lauer Large

Trompete/Flügelhorn: Matthias Schriefl, Mats Spillmann, Kasper Tranberg Posaune/Tuba: Andreas Tschopp, Simon Harrer, Ed Partyka, Johannes Lauer Saxophone, Flöten, Klarinetten Reto Suhner, Christian Weidner, Matthias Erlewein, Florian Trübsbach, Steffen Schorn Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug Ronny Graupe, Colin Vallon, Henning Sieverts, Peter Bruun

So, 24.01.2010 | 19 h!

Pearl Trio

Martin Scholz - Piano, Konstantin Winstroer - Bass Peter Eisold - Schlagzeug

Alony - "dismantling dreams"

Efrat Alony - Gesang, Mark Reinke - Piano, Keys, Elektronik Christian Thomé - Schlagzeug, Elektronik

Tyft

Andrew D'Angelo - Saxophon, Elektronik Hilmar Jensen - Gitarre, Jim Black - Schlagzeug, Elektr.

Tickets

Tageskarte 18,- Euro / erm. 15,- Euro
Festivalkarte (3 Tage) 37,- Euro / erm. 30,- Euro

Kartenvorverkauf auch unter: www.katakomben-theater.de



(de)

Empfehlungen