JOE-Jazzfestival erstmals in der Zeche Carl

Jazz begeistert seit seinen frühen Anfängen Menschen aus aller Welt und so ist auch das Ruhrgebiet jeden Januar im Jazzfieber. Das JOE-Jazzfestival wird immer zu Jahresbeginn vom Verein „Jazz Offensive Essen e.V.“ veranstaltet. Die Organisation arbeitet stetig an dem Namen „Jazzregion Ruhrgebiet“ und ist auch bei überregionalen Projekten mit eingebunden. Das Festival findet in diesem Jahr erstmals in der Zeche Carl in Essen statt. Vom 17. bis 19. Januar werden pro Abend jeweils drei Künstler oder Formationen das Publikum bespielen. Erneut stellt das diesjährige Programm eine Mischung aus zeitgenössischem und improvisierten Jazz dar.

Jazzgruppe, Foto: Roberto Magotti [ruhr-guide] Die Zeche Carl in Essen hat sich in den letzten Jahren als beliebter Veranstaltungsort etabliert und ist wichtiger Bestandteil des städtischen Kulturlebens. Nachdem das Bergwerk einige Zeit leer stand wurde es umgebaut und ist nun seit 40 Jahren Stätte für ein vielfältiges Programm bestehend aus Workshops, Kursen und Events wie nun auch dem JOE-Jazzfestival.

Jazzmusik, Foto: Vula Viel Records

Musik für jeden Geschmack

Zu den mit Begeisterung erwarteten Gruppen gehört unter anderem „Piepen en Kraken“. Die vierköpfige Band spielt rustikale Melodien auf außergewöhnlichen Instrumenten und setzt von Bassist Andrea Konfinas selbstgebaute Effektgeräte ein. Auch das Trio „Velvet Revolution“ regt mit ihren melodischen Klängen zur Fantasie an und inspiriert dazu, Neues zu entdecken. Am Donnerstag ab 19 Uhr sowie Freitag und Samstag ab 20 Uhr treten kleine Jazzlegenden aus Deutschland und aller Welt beim JOE-Jazzfestival auf. So hat sich das Duo bestehend aus Bill McHenry und Joe Smith in den 90er Jahren erstmals im Central Park in New York getroffen, bevor es auch musikalisch in dieselbe Richtung ging.

Jazzmusik, Foto: Alex Bonney

Früh übt sich

Jazzmusik gilt schon lange nicht mehr als Geheimtipp. Das zeigt sich auch daran, dass das Publikum immer jünger wird. Aus diesem Grund findet am Samstag, dem 20. Januar, beim JOE-Jazzfestival ein Mitmach-Konzert für Kinder statt. Das Interesse für Musik schon in jungen Jahren zu fördern, zahlt sich mit Sicherheit aus, wie einige der Künstler, die das Festival dieses Jahr besuchen, bezeugen. Sind viele der diesjährigen Bühnenstars doch schon seit früher Kindheit begeisterte Musikliebhaber.

Fazit:

Das Festival bietet in der Zeche Carl diesen Januar ein facettenreiches Programm aus klassischem und modernen Jazz. Empfehlenswert für Jazzbegeisterte jeden Alters aus Essen und Umgebung, die in ruhrpotttypischer Atmosphäre die Musik einiger großer Künstler des heutigen Jazz genießen möchten.

Programm

Donnerstag 18. Januar 2019 19.00 Uhr SALOMEA 20.30 Uhr Kit DOWNES in church! 21.45 Uhr qöölp

Freitag 18. Januar 2019 20.00 Uhr PIEPEN EN KRAKEN 21.15 Uhr BILL MCHENRY & JOE SMITH 22.30 Uhr BOBO STENSON Trio

Samstag 19. Januar 2019 20.00 Uhr Okuda | Schoerken 21.15 Uhr VELVET REVOLUTION 22.30 Uhr VULA VIEL

JOE-Jazzfestival

Wann: 17.-19. Januar 2019
Donnerstag ab 19 Uhr, Freitag & Samstag ab 20 Uhr
Wo: Zeche Carl, Essen
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Preise:
VVK Festivalticket 45 Euro, ermäßigt 30 Euro
Tagesticket 20 Euro, ermäßigt 15 Euro
Abendkasse
Festivalticket 48 Euro, ermäßigt 33 Euro
Tagesticket 21 Euro, ermäßigt 16 Euro
Tickets sind auf Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Fotos: Alex Bonney, Roberto Magotti, Vula Viel Records

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }