Klavier-Festival Ruhr 2013 – Let's go to the Opera!

Das Klavier-Festival Ruhr feiert vom 4. Mai bis 19. Juli 2013 sein 25-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird unter dem Motto: „Let's go to the Opera!“ mit Transkriptionen und Paraphrasen aus Opern von Verdi und Wagner begangen. Mit dabei sind zahlreiche internationale, namhafte Künstler wie das WDR Sinfonieorchester.


Archiv: 03.05.2013 [ruhr-guide] Zum 25. Mal präsentiert das Klavier-FestivalKlavier-Festival Ruhr 2013 Ruhr von Anfang Mai bis Ende Juli international herausragende Künstler in rund 65 Konzerten. Intendant Franz Xaver Ohnesorg stellt jedes Jahr ein facettenreiches und ansprechendes Programm zusammen. So gehören Klassik und Jazz genau so zum Spektrum wie Kammer- und Orchesterkonzerte. Dank mehrerer Kompositionsaufträge entstehen jährlich zahlreiche neue Werke, die während des Klavier-Festivals Ruhr ur- und erstaufgeführt werden – in den letzten Jahren insgesamt über 90. Im Jahr 1988 durch den Initiativkreis Ruhr gegründet, hat sich das Klavier-Festival Ruhr mittlerweile zum wichtigsten Pianistentreffen der Welt entwickelt.

Hier direkt Deine Tickets online buchen!

Let's go to the Opera – Klavier-Festival Ruhr 2013

Unter dem Motto „Let's go to the Opera“ feiert das Klavier-Festival Ruhr unter der Schirmherrschaft von Traudl Herrhausen sein 25-jähriges Jubiläum. Dabei werden zahlreiche Geburtstage von Komponisten gefeiert. So auch die 200. Geburtstage von Giuseppe Verdi und Richard Wagner. In verschiedenen Klaviertranskriptionen und -paraphrasen werden die beiden Künstler und ihre Bedeutung für die Klavierwelt geehrt. Die Wagner- und Verdi-Bearbeitungen werden von Robert Levin – Pianist und Harvard-Professor – und Ya-Fei Chuang präsentiert. Gestaltet wird ein ganzer „Opern“-Tag von verschiedenen Komponisten, darunter Boris Bloch.

Das Eröffnungskonzert geben Igor Levit und das WDR Sinfonieorchester Köln am 4. Mai um 20 Uhr in der Jahrhunderthalle Bochum. Zum Abschluss am 19. Juli spielt Yuja Wang ein Solo-Rezital im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.

Uraufgerührt werden beim Klavier-Festival Ruhr 2013 insgesamt fünf Auftragskompositionen. Eine davon ist „Two Movements for Four Pianos“ von Philip Glass. Hierfür spielen die Klavierduos Katia und Mareille Labèque und Maki Namekawa und Dennis Russell Davies gemeinsam.
Weitere exklusive Konzerte präsentiert die „JazzLine“ des Festivals. So wir der amerikanische Shooting-Star Gerald Clayton spielen. Begleitet wird er dabei von der WDR Big Band unter der Leitung seines Vaters John Clayton. Auch Publikumsliebling Michel Camilo und Till Brönner werden in Konzerten auf der Festival-Bühne stehen.

Unter dem Motto „Let's go to the Opera“ werden beim Klavier-Festival Ruhr 2013 in insgesamt 21 Städten des Ruhrgebiets Künstler auf 26 Bühnen stehen. Somit wird dir Ruhrmetropole vom 4. Mai bis zum 19. Juli zur Klavierhauptstadt. Zahlreiche renommierte Künstler, darunter Martha Argerich, Benjamin Moser und Yuja Wang werden erwartet. Doch auch Neuentdeckungen bekommen hier die Gelegenheit sich einem großen fachkundigen Publikum zu präsentieren. An 13 verschiedenen Abenden werden dieses Jahr 27 Pianisten ihr Debüt geben.

Des Weiteren setzt sich das Festival für die Förderung des ganz jungen Nachwuchses ein. Das Education-Programm des Klavier-Festival Ruhr wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und arbeitet das gesamte Jahr hindurch an Grundschulen mit talentierten Kindern. Das diesjährige Pilotprojekt AufTakt, das auf vorherigen Erfolgsmodellen aufbaut, wird von der Stiftung Mercator gefördert.

Besucher des Klavier-Festival Ruhr 2013 erwartet ein vielseitiges Programm mit hervorragenden Künstlern und erstklassiger Musik. Interessierte folgen einfach der Aufforderung: „Let's go to the Opera!“

Klavier-Festival Ruhr 2013
Let's go to the Opera

04. Mai - 19. Juli 2013

www.klavierfestival.de


Fotocredit: KFR

Empfehlungen