Klavier-Festival Ruhr 2018

Das Ruhrgebiet stand kurz vor einem umwälzenden Prozess, dem sagenumwobenen Strukturwandel. Im Jahr 1988, sagten sich drei Männer, dass das Ruhrgebiet etwas braucht, das der Zukunft neue Impulse verleiht. Das Klavier-Festival Ruhr war ihr erstes Projekt, mittlerweile ist es weltweit das größte seiner Art! Vom 19. April bis zum 13. Juli 2018 feiert das Festival sein 30-jähriges Jubiläum. 19 Konzerte des Festivals bereits jetzt im Vorverkauf!

KlavierFestival2018, Plakat: Klavier-Festival Ruhr [ruhr-guide] Die drei honorigen Herren waren niemand geringeres als der ehemalige Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, Rudolf von Bennigsen-Foerder, deutscher Industriemanager und langjähriger Vorstandsvorsitzender der VEBA AG und Franz Kardinal Hengsbach, der erste Bischof von Essen. Das Ruhrgebiet hatte seinen Ruf als ersten Industriestandort zu verlieren. Zeit, dem Pott ein neues Image zu verleihen. Mit Hilfe von Initiativen sollten "neues Bewusstsein und damit auch neue kulturelle Identifikations-möglichkeiten für die Menschen im Revier" geschaffen werden, schreibt Franz Xaver Ohnesorg, Intendant des Klavier-Festivals Ruhr und Geschäftsführer des Initiativkreises Ruhrgebiet. So entstand die Idee des Klavier-Festivals Ruhr, das seither einmal im Jahr im Ruhrgebiet stattfindet und vielen Menschen diese Kunst zugänglich macht.

Vorgezogener Vorverkauf

Das Klavier-Festival Ruhr startete schon am Donnerstag, 9. November 2017 mit einem Frühbucher-Angebot für 19 Konzerte der Festival-Saison 2018. Die Karten für die Konzerte in Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim und Wuppertal gibt es bis zum Beginn des offiziellen Vorverkaufs am Samstag, 13. Januar 2018 mit einem Frühbucher-Preisvorteil von 10 Prozent. Wer anderen eine Freude machen möchte, kann zudem Geschenkgutscheine erwerben – der Beschenkte hat dann die freie Wahl.

DanielBarenboim, Foto: KFR/Sheila Rock

Jungen Menschen die Liebe zur Klaviermusik vermitteln

Ganz wichtig ist den Initiatoren die Nachwuchsförderung. Das geschieht in sehr unterschiedlichen Formen, denen doch eins gemein ist: Jungen Menschen die Liebe zur Klaviermusik zu vermitteln. Alljährlich werden beispielsweise Debütanten eingeladen, die
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de
bereits internationale Wettbewerbe gewonnen haben. In diesem Jahr bildet Maurizio Pollini mit seiner Rückkehr nach Wuppertal eines der Highlights des Events. Auch treue Festival-Künstler wie Pierre-Laurent Aimard, Daniel Barenboim, Khatia Buniatishvili, Hélène Grimaud, Anne-Sophie Mutter, Sir András Schiff, das Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen, Jean-Yves Thibaudet und Daniil Trifonov sind mit dabei. Ein weiteres Glanzstück ist das Konzert von Pianist Evgeny Kissin, der zusammen mit dem Emerson String Quartet auftritt. Im Bochumer Musikforum gibt es die Künstler Marc-André Hamelin am 4. Juli und Khatia Buniatishvili am 9. Juli 2018 zu bestaunen.

Eröffnet wird das Konzert von Pierre-Laurent Aimard in der Mercatorhalle Duisburg. Das es sich um ein Programm der Extraklasse handelt, wird spätestens bei dem Konzert von Daniel Barenboim im Museum Kunstpalast in Düsseldorf deutlich. Der dem Festival eng verbundene Künstler tritt gemeinsam mit seinem Sohn dem Geiger Michael Barenboim auf. Mit bereits neun Konzerten ist auch Igor Levit dem Klavier-Festival Ruhr treu geblieben. Für ihr zehntes Konzert auf dem Ruhr-Event kommt Anne-Sophie Mutter ins Konzerthaus Dortmund um dort mit Stücken von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Krzysztof Penderecki und André Previn für Begeisterung zu sorgen. EvgenyKissin, Foto: KFR/Sheila Rock

Große Symphoniekonzerte in Essen

Am 16. Juni 2018 präsentiert die junge Pianistin Yuja Wang gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester Köln sowie Jakub Hrůša das Fünfte Klavierkonzert von Sergej Prokofjew. Das zweite Konzert in Essen mit dem WDR Sinfonieorchester Köln findet am 29. Juni 2018 statt und wird von Omer Meir Wellber dirigiert. Der 24. Mai 2018 bildet das Datum an dem die Bochumer Symphoniker die Philharmonie Essen bespielen. Zudem tritt der weltweit gefragte Star-Pianist Daniil Trifonov gemeinsam mit dem Geiger Gidon Kremer und der Kremerata Baltica in der Essener Philharmonie auf. Auch in Gelsenkirchen wird einiges geboten, so heizt das Jacky Terrasson Trio den Besuchern des Musiktheaters Gelsenkirchen am 7. Mai ordentlich ein. Die Stadthalle Mühlheim bekommt hohen Besuch von der Pianistin Mitsuko Uchida. Das ist aber noch nicht alles, zwei weitere Künstler Rafał Blechacz sowie Kit Armstrong , der Geiger Andrej Bielow und der Cellist Adrian Brendel beehren Mühlheim und geben dem Festival einen gebührenden Ausklang.

Drei Komponenten sichern das Klavier-Festival

Der Intendant schließt aus dem wachsenden Erfolg, dass insbesondere drei Komponenten gut miteinander kooperieren: die Künstler, die gerne wieder kommen, das interessierte Publikum und die Mitglieder des Initiativkreises Ruhrgebiet. Dazu gehören auch 68 Unternehmen, die als Sponsoren die Finanzierung der Veranstaltung erst möglich machen. Die Gründerväter von einst haben ihre Kontakte zu den Chefetagen genutzt. So zählen auch DAX-Unternehmen wie Commerzbank, Deutsche Telekom, Siemens oder ThyssenKrupp zu den Gönnern. Mit diesem finanziellen Background und ein paar neuen Sponsoren wird die Realisierung des umfassenden und anspruchsvollen Programms hoffentlich auch in den nächsten Jahren gesichert sein, trotz Finanzkrise.

Nähere Informationen zum diesjährigen Programm finden Sie unter: www.klavierfestival.de.

Klavier-Festival Ruhr

Vom 19. April bis zum 13. Juli 2018
Bochum
Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Jahrhunderthalle
Kunstmuseum
Zeche Holland

Bottrop
Kulturzentrum August Everding
Lokschuppen

Dortmund
Konzerthaus

Duisburg
Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium
Landschaftspark-Nord | Gebläsehalle
Lehmbruck Museum
Mercatorhalle im CityPalais

Düsseldorf
Museum Kunst Palast | Robert-Schumann-Saal

Essen
ChorForum
Grillo-Theater
Kokerei Zollverein
Museum Folkwang
Philarmonie
Zeche Zollverein

Essen-Werden
Folkwang Universität der Künste
Haus Fuhr

Gelsenkirchen
Hans-Sachs Haus
Musiktheater im Revier

Hagen
Emil Schumacher Museum | Kunstquartier Hagen

Hamm
Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hattingen
LWL-Industriemuseum | Henrichshütte

Herten
Schloss Herten

Holzwickede
Haus Opherdicke

Hünxe
Wasserschloss Gartrop

Moers
Martinstift

Mülheim a. d. Ruhr
Stadthalle

Münster
LWL- Museum für Kunst und Kultur

Recklinghausen
Ruhrfestspielhaus

Rheda-Wiedenbrück
Fürstlich zu Bentheim-Tecklenburgische Kanzlei - Orangerie

Rheinberg
Stadthalle

Schwelm
Ibach-Haus

Wuppertal
Historische Stadthalle
Skulpturenpark


(sk)

Plakat: Klavier-Festival Ruhr
Fotos: KFR/Sheila Rock

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }