Michael Mittermeier – Achtung Baby!

Der Michl ist wieder da und zwar mit seinem brandneuen Programm "Achtung Baby", mit dem er auch in Dortmund war! Nach seinen Bühnenshows Zapped, Wahnsinnlich, Back to Life, Paranoid und Safari geht er zur Zeit mit seinem neuen Programm "Achtung Baby!" auf Tour. Am 15. November 2010 machte der 44-jährige Bayer halt im Ruhrgebiet und zeigte dem Publikum in der Dortmunder Westfalenhalle 1, was er kann; und das ist eindeutig das Lustig-sein!


Archiv: 30.03.2011 [ruhr-guide] Michael Mittermeier präsentierte am 15. November 2010 sein neues Programm "Achtung Baby!" in den Michael Mittermeier Achtung Baby! Foto: Juliane KatzerDortmunder Westfalenhallen. Seitdem er mit seinem Programm "Zapped" im Jahr 1996 bekannt wurde, wird Michael von seinen Fans gefeiert. Der ehemalige Politologie und Amerikanistik-Student bekam auch schon diverse Preise und Auszeichnungen: Unter anderem räumte er fünf mal den deutschen Comedypreis als bester Komiker, bester Comedian oder beste Live-Comedy ab und gewann zwei mal die Eins Live Krone. Ihm haben wir außerdem die Bekanntmachung des Wortes "Arschgeweih" zu verdanken!

Hier direkt Deine Tickets online buchen!

Das neue Programm "Achtung Baby!"

Wie der Name schon sagt, geht es bei Mittermeiers neustem Programm um kleine Quälgeister. Neben dem Live-Programm hat er ein Michael Mittermeier Achtung Baby! Foto: Juliane Katzergleichnamiges Buch verfasst und veröffentlicht, welches er werdenden Eltern sehr empfiehlt. Dieses Buch ist nämlich nicht einfach nur im lustigen Mittermeier-Stil geschrieben, sondern ist auch mit guten und hilfreichen Tipps ausgestattet. Insgesamt ist das Bühnenprogramm jedoch eher ein Erfahrungsbericht in dem er beschreibt, wie ein Kind das eigene Leben verändern kann. Dank seiner Tochter Lilly kann er sich nun auf empirischer Grundlage darüber lustig machen, wie sich schwangere Frauen benehmen und welche Aufgaben man durch so ein Baby erledigen muss. Obwohl Michl in vergangenen Jahren ständig Witze über junge Eltern machte, muss er nun zugeben: Ein Baby zu erziehen ist kein einfacher Job, aber "wenn es dich dann einmal anlächelt, dann kriegst du alles wieder zurück!"

Das Ganze soll aber nicht bedeuten, dass Michael Mittermeier einer kompletten Gehirnwäsche unterzogen wurde und nur noch betont, Michael Mittermeier Achtung Baby! Foto: Juliane Katzerdass seine Tochter "das süßeste Kind der ganzen Welt" sei. Von seiner, unter Fans bekannten, Arschlochkind-Theorie lässt der Bayer nämlich immer noch nicht ab. Diese besagt, dass man einfach einsehen muss, dass es Kinder gibt, denen man in die Augen sieht und weiß, es ist ein Arschloch! Solche Kinder mit den Namen Cedric oder Darwin trifft man als Vater nämlich auch öfter mal auf Spielplätzen ...
Ein weiteres lustiges Szenario, welches Mittermeier in seinem Programm beschreibt, stammt jedoch nicht aus eigenen Erfahrungen. Seine Frau wollte den Komiker nicht zum sogenannten "Hechelkurs" mitnehmen, weil er dann wahrscheinlich durchgängig Witze aufgeschrieben hätte und sie mit Nummern versehen hätte um sie für eine Show zu verwenden. Michls Frau wurde in besagtem Kurs gefragt, ob sie denn auch schwanger sei, worauf sie nur antwortete: "Nein, ich bin fett!". Als Comedian war Mittermeier selbstverständlich unglaublich stolz auf die Antwort seiner Frau und gab dies auch offen zu.

Mittermeiers Lieblingsthemen

Ein weiterer großer Teil seines Bühnenprogramm widmete Michael Mittermeier mal wieder seiner Lieblingskanzlerin Angela Merkel. Michael Mittermeier Achtung Baby! Foto: Juliane KatzerBesonders heikel wurde es, als Michl, der ja schon immer gerne mit vollem Körpereinsatz performte, den Gang von Obama und Merkel verglich. Doch auch das Thema Fußball kam nicht zu kurz: Mittermeier gab zu, auf der Seite der Schalker zu stehen, und zwar nur, weil sie ähnlich schlecht deutsch sprechen können, wie die Bayern! Besonders gut findet er auch den Namen des Schalke-Stadions, denn im Gegensatz zu dem eher tukkenhaften Signal Iduna Park der Dortmunder, ist dieser wenigstens aussagekräftig!

Als zum Schluss die Lichter ausgingen und Michael Mittermeier die Bühne verließ, applaudierte die Menge für die tolle Show. Doch das war noch nicht alles: Mittermeier kam nochmal auf die Bühne und merkte an, dass es einem besseren Ende bedarf. Also schlug er vor, gemeinsam das Lied "Alle Leut alle Leut gehn jetzt nach Haus ..." anzustimmen. Gesagt, getan! Danach gab er seinem Publikum noch die Chance Fragen zum Inhalt der Show zu stellen, was zu einiger spontaner Situations-Komik führte.

Zusammengefasst ist das neue Programm Michael Mittermeiers wirklich ein gelungenes Projekt. Wer die Show in den Westfalenhallen verpasst hat, der sollte sich ein Ticket für einen der nächsten Auftritte des Bayrischen Comedians sichern!

Michael Mittermeier - Achtung Baby!




(jk)

Fotos: Juliane Katzer

Empfehlungen