Mondpalast von Wanne-Eickel

Der Mondpalast ist nicht nur der frei nach dem "Mond von Wanne-Eickel" umgetaufte Wanne-Eickeler Saalbau, sondern ein Komödientheater der Extraklasse. Geboten wird hier seit über einem Jahrzehnt praller Ruhrgebietshumor und Ruhrgebietsromantik vom Feinsten. Immer wieder kommen neue Programme hinzu, die die Lachmuskeln der begeisterten Besucher und Zuschauer trainieren. 2014 feierte der Mondpalast schon sein 10 jähriges Jubiläum.


[ruhr-guide] Der Mondpalast von Wanne-Eickel ist eine Erfolgsgeschichte Mondpalast von Wanne-Eickelsondergleichen: Im ersten Jahr hat das Komödientheater mehr als 40.000 Besucher nach Wanne-Eickel gelockt. Der Mondpalast von Wanne-Eickel? Watt is dat denn? - fragten sich noch viele Menschen, als im Januar 2004 der "Mondpalast von Wanne-Eickel" seine Premiere feierte. Eigentlich ist der "Mondpalast von Wanne-Eickel" nichts weiter als der lautmalerische neue Name des alten Wanne-Eickeler Saalbaus. Woher der Mond hier im Namen kommt, sollte klar sein: das Lied "Der Mond von Wanne-Eickel" von Friedel Hensch & die Cyprys aus den 60ern hatte es damals sogar bis in die deutsche Hitparade geschafft und eben jenen Mond über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. Musikwissenschaftler rätseln bis heute, wieso der große internationale Erfolg ausblieb. Die B-Seite hieß übrigens: "Was macht der Mann da, auf der Veranda?" – ein Knaller, der auch heute auf keiner Party fehlen sollte!

Ein echtes Volkstheater im Ruhrgebiet

Aber zurück zum Mondpalast. Dieser wurde
Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de
von Christian Stratmann – nein der Name kommt Ihnen nicht zufällig bekannt vor, er ist der Bruder von "Dr. Ludger Stratmann" – eröffnet. Zuvor hat Christian Stratmann schon so einiges erlebt, von der Gründung des Europahauses in Essen mit seinem Bruder, bis hin zum Lehrauftrag für Kulturmanagement an der Fachhochschule Gelsenkirchen. Der Theaterunternehmer hoffte damals, dem Ruhrgebiet eine feste Bühne zu geben, die es bisher nicht hatte: "Mit dem Mondpalast von Wanne-Eickel möchte ich diese Lücke schließen und das erste echte Volkstheater im Ruhrgebiet etablieren. Ein Komödientheater soll es sein, das in liebevoller Form die Reviermentalität widerspiegelt." Mit dieser Selbstdarstellung löste der Theatermacher allerdings einigen Wirbel bei den schon seit Jahren im Ruhrgebiet ansässigen Komödientheater aus, was auch in der lokalen Presse kontrovers diskutiert wurde. Heute kann man allerdings gratulieren: Stratmann und sein Ensemble haben es eindeutig geschafft!

Erfolgreiche Produktionen des Mondpalastes

Anfang 2004 wurde die erste Produktion „Ronaldo & Julia“ auf Christian Stratmandie Bühne gebracht, ein Stück, das auch nach mehr als einem Jahrzehnt noch gut besucht wird. Im Herbst des selben Jahres feierte das Ensemble des "Mondpalast von Wanne-Eickel" die umjubelte Premiere von "Die Senior-Ritas". Im Mittelpunkt des Stückes steht ein Schiff im Wanner Hafen: die Rita. Ansonsten mit auf der Bühne: zwei ältere Damen, vier nicht mehr ganz taufrische Herren, ein Sohn, eine garstige Schwiegertochter, ein Nachtwächter und ein Zivi. Als das Schiff verkauft und Mia Liebchen ins Haus Abendfrieden abgeschoben werden soll, gibt Freundin Hannelore kurzerhand eine Kontaktanzeige auf, die sechs rüstigen Senioren gründen eine Senioren-WG und feiern den Summer of Love… Das Ensemble, Prinzipal Christian Stratmann, Regisseur Thomas Rech und Autor Sigi Domke wurden mit Standing Ovations gefeiert. Nach vielen Jahren Spielzeit wurde der Klassiker des Mondpalastes im August 2013 zum vorerst letzten Mal auf die Bühne gebracht.

Auch nach mehr einem Jahrzehnt steht die Ruhrgebietskomödie "Ronaldo & Julia – Zwei Herzen zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04" auf dem Spielplan – ein Revierderby frei nach William Shakespeare. Rudi Assauer und Jürgen Drews Der Autor der Komödie ist im Ruhrgebiet kein unbekannter: Sigi Domke, seines Zeichens Ruhrgebiets-Literat, Mitbegründer von "Herbert Knebels Affentheater" und Autor der "Ruhrrevue". Das Stück, exklusiv für diesen Anlass verfasst, handelt von zwei Kneipen, zwei Wirten, Schalke und Dortmund als Konfliktpunkt und natürlich der Liebe. Gespielt wird das Stück vom Mondpalast-Ensemble, während Thomas Rech die Regie führt. Dieser hat zuvor einen mehrfachen Wechsel vom Theater zum Film und zurück hinter sich. Die Komödie "Ronaldo und Julia" wurde schon über 500 mal aufgeführt und ist das meistgespielte Stück im Mondpalast.

Neben diesem Urgestein stehen im Mondpalast noch andere, immer wieder neue Stücke auf dem Programm. Egal ob sie in der „Flurwoche“ den ganz normalen Wahnsinn im Alltag einer Hausgemeinschaft aufs Korn nehmen oder mit „Wat ne herrliche Welt“ eine musikalische Reise durch 60 Jahre Ruhrgebiet unternehmen: Das Ensemble vom Mondpalast begeistert sein Publikum jedes Mal auf neue mit dem haustypischen Ruhrpotthumor und einer Leidenschaft für das Komödientheater, die sie bei jeder Vorstellung mit auf die Bühne tragen. Ganz neu im Programm ist die Komödie „Herr Pastor und Frau Teufel. Oder: Der Mann, der aus dem Beichtstuhl fiel“. Darin dreht sich alles um Pastor Roggensemmel, dessen Haushälterin Apolonia Teufel und allerlei unterhaltsame Geschehnisse aus dem All- und Arbeitstag des Geistlichen.

Mondpalast von Wanne-Eickel

Wilhelmstraße 26
44649 Herne
Tel: 02325 – 588 999
Fax: 02325 – 65 08 200

Weitere Informationen unter: www.mondpalast.com

(Stand April 2017, Alle Angaben ohne Gewähr)

Anfahrt:
PKW: A 40: Abfahrt Bochum-Hamme, Richtung Herne-Eickel. Nach 800 m am Einkaufszentrum Hannibal links, dann 4,8 km geradeaus bzw. auf der Hauptstraße bleiben. Nach der Star-Tankstelle auf der linken Seite die nächste Ampel rechts in die Wilhelmstraße.

A 42: Abfahrt Herne-Wanne, Richtung Herne-Wanne. Nach 900 m links in die Wilhelmstraße.

A 2: Abfahrt Herten, Richtung Herne-Wanne. Nach 500 m rechts, Richtung Herne-Wanne. Nach 4,8 km links in die Wilhelmstraße.

ÖPNV: Von "Wanne-Eickel Hbf" die Linien NE 7 Nachtexpress, SB 27 Schnellbus, 328, 384 oder 397, drei Stationen bis zur Haltestelle "Saalbau", Linie 218 bis Haltestelle "Stöckstraße".

(pk)

Fotos: Mondpalast

Empfehlungen