Warsteiner Music Hall

Wie Phoenix aus der Asche. Die Phoenix-Halle in Dortmund wurde nun endlich zu einer Eventhalle umgebaut und heißt nun Warsteiner Music Hall. Zu den Bauherren gehörten die Fantastischen 4, denen die Konzertagentur „Four Artists Booking“ gehört. Die Konzert- und Eventhalle hat nun Platz für bis zu 3.600 Musikbegeisterte. Die Stadt Dortmund erhofft sich eine Bereicherung des Standortes durch weitere Rock- und Pop-Konzerte, Messen und Ausstellungen.

Warsteiner Music Hall, Foto: Dominic Krause

[ruhr-guide] Auf dem Gelände des ehemaligen Stahlwerkes Phoenix-West im Stadtteil Hörde kann man bis heute einen gewaltigen Prozess der Gentrifizierung verfolgen. Ein komplett neuer Standort: neue Wohnhäuser und ein künstlich angelegter Phoenix-See, perfekt für eine Abwechslung in der Umgebung. Arbeit und Freizeit werden an diesem Ort strukturiert kombiniert und eröffnen Unternehmen, sowie Familien enorme Möglichkeiten. Ruhige Spaziergänge, Sportaktivisten, wie Fahrradfahrer und Inline-Fahrer sind hier gern gesehen. Nun sind rebellische Jugendliche und Musikbegeisterte gut bedient. Die fertiggestellte Warsteiner Music Hall steht offen: die rund 4.885 Quadratmetern des alten Industrie-Grundstücks werden durch diese schöne Konzert- und Eventhalle wunderbar ersetzt.

Konzert in der Warsteiner Music Hall, Foto: Dominic Krause

Die Eröffnung wurde endlich gefeiert

Die neue Konzert- und Eventhalle sollte noch im Herbst 2016 fertig sein. Wirklich fertig war sie dann im November 2017, die investierte Zeit hat sich jedoch gelohnt. Mit dem Eröffnungskonzert der Band “SPD“ gab es eine randvolle Halle mit knapp 4.000 Besuchern und einen schönen Auftakt. Die Halle ist immer noch bekannt für ihren industriellen Stil, der nicht verloren gehen sollte. Die Warsteiner Music Hall soll namhaften Künstlern eine außergewöhnliche Bühne bieten und somit fester Bestandteil nationaler und internationaler Tourneepläne werden. Four Artists, eine der Bauherren, ist eine Konzertagentur, die mehrheitlich der deutschen Band „Fanta 4“ gehört. Die Agentur arbeitet mit rund 130 Musikern zusammen, darunter David Guetta, Andreas Bourani, Clueso und die Band Seeed. Auch für das Jahr 2018 stehen Konzerte von zahlreichen Künstlern fest: unter anderem Flogging Molly, Sasha, Joris, Eskimo Callboy und Wincent Weiss.

Ein Stück Strukturwandel

Die ehemalige Industriehalle Phoenix-West hat eine starke Vergangenheit. Erbaut wurde sie im Jahr 1905 und zunächst als Gasgebläsehalle für die Hochöfen des Stahlwerks genutzt. Danach wurde sie mehrfach umgebaut und diente bis zur Stilllegung der Hochöfen als Reserveteillager. Industrie ist auch heute noch modern, Foto: Dominic Krause Nach einem langen Märchenschlaf wurde die Phoenix-Halle im Jahr 2003 saniert und anschließend für Ausstellungen und Veranstaltungen gebraucht. 2005 eröffnete man in der Halle die Dauerausstellung „Das neue Dortmund“ in welcher der Strukturwandel der Stadt Dortmund thematisiert wurde. Mit der neuen Konzerthalle und ihrem industriellen Charme in der Nähe des Phoenix-Sees, zeigen sich neue Möglichkeiten für nicht zu vergessene Momente. Ob Party oder Konzert, hier ist man nicht an der falschen Adresse. Die Bauherren haben hier einen erfolgreichen Job geleistet! Überzeugen Sie sich selbst!

Warsteiner Music Hall

Konrad-Zuse-Straße
44263 Dortmund

Empfehlungen