Sabine Bode – Ab ins Rampenlicht!

Gags, Moderationen oder Sketche, es gibt kaum ein Format, zu dem die Comedy Autorin Sabine Bode nicht schon eine zündende Idee hatte. Harald Schmidt, Hape Kerkeling, Anke Engelke oder auch Stefan Raab setzen längst schon auf die Schreibkünste der Bochumerin. Mit ihrer Lesung „Nur was da hängt“ in Bochums "Bahnhof Langendreer", präsentiert Sabine Bode nun erstmals ihre eigene Show.

Archiv: 16.01.2012 [ruhr-guide] Wenn Stefan Raab loslegt um dieSabine Bode Bevölkerung mit den neusten Tagesthemen zu füttern, lässt eine schlagfertige Bemerkung nicht lange auf sich warten. „Heute ist Vatertag. Ein Tag, an dem Männer all das tun dürfen, was sie wollen - bisher war so ein Zeitabschnitt bekannt als Tag.“, äußerte der Entertainer mal zum Ehrentag der Väter. Die Lacher hatte er für gewöhnlich da schon wieder auf seiner Seite. Urheber dieser und andere Sprüche ist jedoch nicht Raab himself, sondern Comedy-Autorin Sabine Bode.

Seit nunmehr 10 Jahren schreibt und feilt sie in ihrer beschaulichen Bochumer Dachgeschosswohnung an originellen Sprüchen für Deutschlands Showmaster-Riege. Harald Schmidt, Hape Kerkeling, Atze Schröder, Anke Engelke oder Kaya Yanar zählten auch schon auf die Schreibkünste der gebürtigen Recklinghäuserin.

Ein Bochumer „Witzeknecht“

Als selbsternannter „Witzeknecht“ schrieb sie darüber hinaus eine Reihe von Glossen und Kolumnen für renommierte Magazine und Wochenblätter. Für ihre eigene Show nahm sich die zweifache Mutter nun alle Freiheiten raus und legt das Schattendasein als brillante Gag-Lieferantin hinter den Kulissen ab.

In ihrer Leseshow „Nur was da hängt!“ befasst sich Sabine Bode explizit mit den „beklopptesten“ Berufen der Welt. „Poppig, glossig, ohne Komma auf den Punkt!“ - hier werden die Karten auf den Tisch gelegt und bisweilen bizarre Berufe wie Pieselstättereiniger oder Schiffschaukelbremser unter die Lupe genommen. Denn scheinbar weiß Sabine Bode, wovon sie redet, wenn sie über die banalsten Berufe und z. B. über verhaltensauffällige Verkaufskräfte herzieht. In den meisten davon hat sie angeblich selbst schon gearbeitet.

Abwechslungsreiche Leseshow

Das die Leseshow abwechslungsreich wird,Sabine Bode garantiert sie schon von vornherein: „Mal hintersinnig, mal brachial, gerne genüsslich gemein, aber immer konsequent.“, sagt Sabine Bode. Neben den skurrilsten Tätigkeiten des Erdballs bekommen obendrein „sterbenslangweilige“ Kinderbücher, „strunzdoofe“ Werbung oder „einschläfernde“ Radiosendungen ihr Fett weg.

Auf einen unterhaltsamen Abend dürfen sich die Gäste im Bochumer Kulturzentrum „Bahnhof Langendreer“ sicherlich freuen - denn bekamen ihre kecken Sprüche sonst nur Atze Schröder und Kollegen auf den Leib geschrieben, so füttert Sabine Bode nun selbst ihr Publikum mit ihrem Humor.

Sabine Bode

„Nur was da hängt“

sabinebode.de


(dl)
Foto: Wiltrud Geurtz

Empfehlungen