Schauspielhaus Bochum

Das Bochumer Schauspielhaus ist eines der bedeutendsten und schillerndsten Theater der gesamten Bundesrepublik. 1915 gegründet durchlebte es zwei Weltkriege, veränderte mehrmals sein Gesicht und gab zahlreichen Künstlern eine Bühne und damit ein Sprungbrett zum Erfolg. Das imposante Gebäude an der Königsallee umfasst die große Theaterbühne, das viel kleinere Theater unter Tage und die Gastronomie „Tanas“.


[ruhr-guide] Wegen des regen Betriebs seit der Intendanz von Hans Schalla von 1949 bis 1972 wurde das Schauspielhaus Das Schauspielhaus in Bochum, Foto: Hans Jürgen Landes1966 durch die Kammerspiele erweitert. Mit dieser Expansion war es dem Schauspielhaus von nun an möglich, ein derart vielfältiges Programm anzubieten. Als vierte Spielstätte gesellte sich im Zuge einer Grundsanierung des gesamten Theaters die Gastronomie "Speisekammer" im Foyer der Kammerspiele hinzu, in welcher fortan Lesungen und kleinere Stücke gezeigt werden. Nicht selten finden sich hier auch Veranstaltungen, die sich sowohl um die kulinarische als auch um die theatrale Kunst drehen.

Bochum heute

Die Stadt Bochum befindet sich in einer ungewissen Zeit, einer Zeit voller Veränderungen, Umbrüche und NeuerungenSchauspielhaus Bochum 2015/2016. Nachdem ein großer Arbeitgeber die Stadt verlassen hat und viele Menschen ohne Beschäftigung zurücklässt, heißt es, nicht aufgeben, sondern erhobenen Hauptes neu durchstarten. In solchen Zeiten darf auch das Stadttheater laut seines Direktors Anselm Weber nicht unverändert bleiben. Allen Menschen der Stadt, egal welches Bildungsgrades, welcher Kultur oder welcher Arbeit sie ausüben soll durch das Schauspielhaus ein Zugang zur Bildung gegeben werden. Im Zuge dessen hat man sich mit verschiedenen Universitäten, Kultur- und Bildungseinrichtungen zusammengetan und kooperiert. Dadurch soll ein offener, zukunftsweisender Kulturbegriff geschaffen werden, der die vielen Facetten und Perspektiven der Stadt in sich vereint.

Auswirkung auf das Schauspielhaus

Das Schauspielhaus versteht sich nicht mehr nur als Bühne, auf der Theaterstücke präsentiert Die Kammerspiele und das Restaurant Tanas im Schaspielhaus Bochum, Foto: Hans Jürgen Landeswerden, sondern als Forum und Treffpunkt für die Bürger der Stadt Bochum sowie alle Interessierten aus dem Umkreis. So kann man die Spielzeit 2016/2017 nicht auf ein zentrales Thema festlegen – sie ist so facettenreich und bunt gemischt wie die Strömungen in der Stadt selbst. Die Besucher können sich also freuen auf Komödien und ernste Stücke, Musik und Tanz, erfahrene und junge Regisseure, bekannte Autoren und Newcomer. Widersprüche und die Vielschichtigkeit Bochums werden miteinander gemischt – überaus vielversprechend!

Aktueller Spielplan

Das Schauspielhaus Bochum hält auch in der Spielzeit 2016/2017 ein ausgewogenes Programm Der zerbrochene Krug im Schauspielhaus Bochumbereit. Es ist die siebte und damit letzte Spielzeit der laufenden Intendanz unter Anselm Weber. Man darf sich auf über 20 Neuproduktionen, darunter fünf Uraufführungen und eine deutsch-sprachige Erstaufführung freuen. Zu den aktuellen Stücken gehört beispielsweise „Verbrechen und Strafe“ von Fjodor M. Dostojewski unter der Regie von Jan Klata, welches von Größenwahn, Schuld und Reue erzählt. Das Stück zählt zu den größten Kriminalgeschichten der Weltliteratur. Die Rolle des Raskolnikow wird Jana Schulz spielen. Eine weitere Inszenierung ist „Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach nicht“ von Laura Naumann. Regie führt Jan Gehler, der u.a. am Staatsschauspiel Dresden Hausregisseur war. Im Stück werden grundlegende Fragen durchgespielt, die unser Leben bestimmen. Wer steuert unsere Entscheidungen: Zufall oder Schicksal? Das Stück der Autorin ist als Auftragswerk für das Schauspielhaus entstanden. Die Uraufführung findet im September in den Kammerspielen statt. Ein spannendes Bühnenprogramm wartet auf die Besucher im Schauspielhaus und bei den Kammerspielen.

Premieren 2016/2017 im Schauspielhaus Bochum

Die nächsten Termine (an ausgewählten Tagen):

Schauspielhaus:

„Verbrechen und Strafe“
Premiere: 16.09.2016

„Weekend im Paradies“
Premiere: 24.09.2016

„Tartuffe“
Premiere: 22.10.2016

„Das Sams – Eine Woche voller Samstage“
Premiere: 20.11.2016

„Biedermann und die Brandstifter“
Premiere: 21.01.2016

„Romeo und Julia“
Premiere: 11.03.2016

„Gefährliche Liebschaften“
Premiere: 22.04.2016

„Alle meine Söhne“
Premiere: 20.05.2016

Kammerspiele:

„Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach Niemand“
Uraufführung: 18.09.2016

„Kula – nach Europa“
Uraufführung: 07.10.2016

„Die Verwandlung“
Premiere: 29.10.2016

„Die unsichtbare Hand / Am Boden“
Deutschsprachige Erstaufführung: 03.12.2016

„Der Steppenwolf“
Premiere: 04.02.2017

„Arc de Triomphe“
Premiere: 10.03.2017

„Kampf des Negers und der Hunde“
Premiere: 19.03.2017

„Hagar“
Uraufführung: Juni 2017

Theater unten:

„Zwischen Welten“
Uraufführung: 17.09.2016

„Nalu und das Polymeer“
Uraufführung: 01.10.2016

„Über Gott und die Welt“
Uraufführung: 01.12.2016

„Finnisch“
Premiere: 13.01.2017

„Homo Empathicus“
Premiere: 16.02.2017

„Der König ohne Reich“
Premiere: 22.03.2017

Das gesamte Programm kann unter www.schauspielhausbochum.de eingesehen werden.

Schauspielhaus Bochum

Königsallee 15
44789 Bochum

Foto 1, 2, 4: Hans Jürgen Landes
Foto 3: Diana Küster

Empfehlungen