UnBaCo - Der Rockcontest im Ruhrgebiet

Es gibt noch junge Menschen, die nicht auf 1live stehen. Abseits vom Mainstream. Und hier ist ihr Contest. Der Underground Bandcontest (UnBaCo) vereinigt Rock, Industrial, Metal und Pop und bietet Newcomern auf diesem Gebiet als nicht-kommerzielles Projekt ein Sprungbrett in die musikalische Zukunft. Aus einem Wettbewerb im Helvete Metalclub in Oberhausen entstanden, traten in der aktuellen Auflage 128 Bands gegeneinander an. Die Finalkonzerte starten ab dem 13.4. in Gladbeck.

Archiv: 27.02.2013 [ruhr-guide] Wir sind zu jung to rock’n’roll, UnBaCo Foto: unbaco.dekritisierten Kraftklub bereits in ihrem Erfolgssong „Zu Jung“. Led Zeppelin, die Beatles, Kurt Cobain. Tot oder in Rente. Lady Gaga tönt aus den Smartphones an der Bushaltestelle. Doch es gibt sie noch - junge Leute, die rocken. Wollen aber vielleicht nicht können, da ihnen die Mittel fehlen. Da bietet der Underground Bandcontest für sie eine Chance. In vier unabhängig voneinander ausgetragenen Wettbewerben in den vier Kategorien Rock, Gothic/EBM, Pop und Metal treten die Bands gegeneinander an. Vorstellen muss man sich das System dabei ähnlich wie bei der Fußball WM. In jeweils vier Vorrunden ging es um das Ausscheiden oder Weiterkommen. Bis zum 16.3. laufen nun die Halbfinale mit insgesamt 64 verbliebenen Bands. An jedem Freitag und Samstag haben Interessierte noch die Chance, sich die Kandidaten anzusehen. Für studentenfreundliche knappe sechs Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse hat man nicht nur die Newcomer, sondern auch noch jeweils einen Headliner außer Konkurrenz gebucht. Die Waschkaue in Dortmund als Austragungsort bietet zudem eine industrielle Kulturkulisse.

Initiative von Musikern für Musiker

Eine Chance ist der UnBaCo allemal für junge und noch unbekannte Musikformationen in den rockigen Genres. Die Initiative von Musikern für Musiker erwartet etwa 8.500 Zuschauer - davon allein 900 Zuschauer in den vier Finalveranstaltungen in der Maschinenhalle Zweckel in Gladbeck. Eine große Bühne also für die zum Teil noch sehr unbekannten Bands mit Potenzial. Coversongs sind übrigens nicht zugelassen. Wer meint, etwas zu können, muss schon eigenes Material mitbringen. Zudem müssen die Bands frei von einem Label sein.

UnBaCo setzt Gegenpol zu Castingshows

Der Konkurrenzgedanke soll trotz des Wettbewerbs nicht im Vordergrund stehen. Es geht beim UnBaCo vielmehr darum, den ins Nischendasein gerutschten Musikgenres Kontakte und Förderung zu ermöglichen. Die Bands erhalten Flyer und anderes Werbematerial, um ihre Auftritte zu promoten. Auf einem Youtube-Kanal können sich die Künstler darstellen und sogar einen Verzehrgutschein gibt es zum Auftritt hinzu. Ein Konzept abseits von The Voice of Germany und anderen Castingshows, in denen die eigentlichen Hauptdarsteller in Knebelverträge geschnürt werden und nach Belieben einen Stempel aufgedrückt bekommen, um schlussendlich in die Bedeutungslosigkeit verschickt zu werden.

Headliner für UnBaCo-Finale

Zu jeweils 50 Prozent bestimmen Publikumsvoting und Jury über das Weiterkommen. 16 Vorrunden in Dortmund sind bereits gelaufen. Auch die unabhängig vom UnBaCo auftretenden Headliner für die Finalkonzerte stehen fest und dürften Szene-Insidern bekannt sein. Beim Gothic-Finale sind „Welle:Erdball“ am Start. Das Pop-Finale watet mit „Ich Kann Fliegen“ auf, bei den Rockern gibt es „The Idiots“ zu hören und im Metal-Finale warten „Orden Ogan“.

Aufnahmemöglichkeiten als Preis

Die Bands haben auf dem UnBaCo jeweils 30 Minuten lang die Möglichkeit, zu überzeugen. Acht werden am Ende in Gladbeck um den Sieg spielen. Preise sind unter anderem Aufnahmemöglichkeiten in den Consol Studios, Fotoshootings oder Gutscheine für den Rock & Metal-Shop bei EMP. Aber auch wer nicht gewinnt, wird hier die Chance bekommen, gehört zu werden und Kontakte zu knüpfen. Die Bands kommen aus ganz Deutschland und zum Teil auch aus dem nahen Ausland.

Never too young

Der Helvete Metal Club, der mit seinem Metalcontest “Unholy Underground” den Grundstein für den UnBaCo legte, wurde zu klein. Neue Locations mussten gefunden werden. Der Zuspruch ist da. Die Teilnehmer mögen jung sein, noch nicht bekannt und vielleicht in der falschen Zeit aufgewachsen. Doch zu jung to rock'n'roll sind sie garantiert nicht!

Underground Bandcontest 2013

01.03.2013 - Halbfinale Pop 1
02.03.2013 - Halbfinale Rock 1
08.03.2013 - Halbfinale Gothic 2
09.03.2013 - Halbfinale Metal 2
15.03.2013 - Halbfinale Pop 2
16.03.2013 - Halbfinale Rock 2

13.04.2013 - Finale Gothic
20.04.2013 - Finale Pop
27.04.2013 - Finale Metal
04.05.2013 - Finale Rock

Halbfinaltickets: 6,66 € VVK / 8,00 € AK
Finaltickets: 10,00 € VVK / 15,00 € AK
Einlass: 18 Uhr, Beginn 19 Uhr; Ende ca. 2 Uhr

(sarah bauer)

Fotocredit: unbaco.de

Empfehlungen