Urbanatix 2016

Nachdem Urbanatix 2010 eines des spektakulärsten Events des Kulturhauptstadtjahres war, stand schon früh fest, dass es auch in den folgenden Jahren eine Fortsetzung geben würde. Die beeindruckende Körperbeherrschung und Energie, die die Artisten an den Tag legen macht die Urbanatix-Show zu einem atemberaubenden Spektakel. Nun läuft Urbanatix 2016 mit spektakulären Neuerungen im Bühnenkonzept im November in der Jahrhunderthalle Bochum.


Archiv: 16.11.2016 [ruhr-guide] Begonnen hat alles mit der ungewöhnlichen Idee des Urbanatix Now in der Jahrhunderthalle Bochum, Foto: Christian Rocketchris Glatthorerfolgreichen Regieduos Christian Eggert und Karl-Heinz Helmschrot ("Blue Balance" und Luna-Varieté Dortmund), verschiedene Disziplinen des Street Art von der Straße auf die Bühne zu holen. Denn gerade auf der Straße entwickelte sich eine Art der Bewegungskunst, die der Masse zwar verborgen blieb, darum aber nicht weniger Ausdruck enthält als die klassische Akrobatik. Regelmäßig ist Christian Eggert auf der Suche nach neuen talentierten Künstlern, die er auf seinen Reisen auf der gesamten Welt findet. Diese Artisten aus Kanada, Frankreich oder Uruguay treffen dann auf Artisten aus der Region. Trotz der verschiedenen Herkunft harmonieren alle miteinander und bringen das Publikum zum Jubeln. „Wir wollen nicht nach Berlin – Berlin soll zu uns kommen!“ ist Eggerts Motto, welches er in diesem Jahr ein weiteres Mal geschafft hat.

"URBANATIX – Drop the beat!" - Immer im Takt der Street Art

Am 11. November startet die neue Show in der Jahrhunderthalle Bochum und trägt Urbanatix Now, Foto:Christian Rocketchris Glatthordiesmal den Namen „URBANATIX – Drop the beat!“. Das bereits in den vorherigen Shows essentielle Element der Musik soll dieses Mal noch deutlicher zum Einsatz kommen. Die Botschaft der Show: Ohne Musik ist das Leben nur halb so aufregend! Jede Einlage der verrückten Artisten verschiedener Nationalitäten kommt von Herzen und das spürt das Publikum auch. Die Bühne ist ihr Spielplatz, wo verschiedene Disziplinen miteinander verschmelzen und beeindrucken. Das asymmetrische Bühnenbild von dem Architekten und Bühnenbildner Sascha Linz verlangt den Artisten so einiges ab und erreicht viele spektakuläre Momente, die einem den Atem verschlagen. Highlights der Bühne sind vor allem die fahrbare Schräge oder die Rampe der Biker, die vielseitig eingesetzt werden. Atmosphärisch unterstützt werden die Shows von atemberaubenden Videoprojektionen, die die Bühne zum Leben erwecken.

Takao Baba, der Choreograf des Teams, steht den Künstlern monatelang bei und unterstützt sie in jeglicher Form, denn die Show ist kein Kinderspiel, auch wenn es bei den Zuschauern den Eindruck erweckt. Alles entwickelt sich in einem längeren Prozess zu dem, was es am Ende wird: Ein faszinierendes Spektakel. Mit diesem Ziel vor Augen geben die Artisten und alle Beteiligten ihr Bestes. Wer die Show also sehen will, sollte sich möglichst schnell die Karten sichern!

Faszinierende Show-Einlagen

Urbanatix hat so einiges zu bieten. Dieses Mal ist unter anderem Alexandra RoyerUrbanatix Now in Bochum, Foto: Christian Rocketchris Glatthordabei, die trotz ihres jungen Alters bereits mit ihrem einzigartigen Können am Luftring und am Russischen Barren glänzt. Im Rahmen des europäischen Zirkusfestivals „SOLyCIRCO“ gewann sie mit ihrem Auftritt die Goldmedialle. Basketball-Ass Michael van Beek lässt in Urbanatix die Bälle tanzen. Komplizierte Combos? Komplexe Ball-Handling-Drills? Alles kein Problem für den Gründer der Non-Profit-Organisation „WFBA“. Etwas klassischer, aber keineswegs langweilig geht es bei Eric Bates zu: Dieser junge Mann hat sich nämlich auf „Cigar Box Juggling“ spezialisiert. Mit Geschick und einem Gespür für eine gekonnte Vorstellung beweist der Absolvent der National Circus School of Montréal, dass diese alten Zirkusrequisiten noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

Auch kann man sich auf den Cirque la Compagnie freuen, der aus den vier Freunden Urbanatix 2015, Foto:Christian Rocketchris GlatthorZachary Arnaud, Baptiste Clerc, Boris Fodella und Charlie Mach besteht und das Publikum mit einem Vorgeschmack auf ihr Showprojekt „Le Spectacle“, welches voraussichtlich erst 2017 aufgeführt wird, begeistert. Für Erstaunen sorgen auch Karyna und Suren, ein Künstlerduo aus Russland, welches Luftakrobatik der Weltklasse zum Besten gibt. Für ihre herausragenden Leistungen haben die beiden unter anderem beim Festival Mondial du Cirque de Demain mit ihrer Performance „Relations“ den „Trophée du Cirque du Soleil - Performance & Vision Artistique Innovante“ und den „Prix Speciaux“ gewonnen.

Ausgefallene Sounds in der Jahrhunderthalle

Für die richtigen Beats des Abends sorgt unter anderem der Beatboxer Robeat, der das Publikum mit seiner außergewöhnlichen Mundakrobatik verzaubert. Mit viel Talent und Können produziert er zum Beatboxen verschiedenste Töne von Techno-Beats bis hin zu HipHop Freestyles. Sobald auf der Bühne mal umgebaut werden muss, ist Robeat zur Stelle und animiert sein Publikum sogar zum mitsingen. Verstärkung bekommt er außerdem von Carlos Howard und Philipp aus dem Siepen. An den Drums sitzen während der Show Dennis Brzoska und Jonas Wilms, die stimmungsvolle Livemusik zu bieten haben.

Das Publikum kann sich auf was gefasst machen, wenn die Artisten die gelungene Bühne in der Bochumer Jahrhunderthalle rocken und für reichlich Stimmung sorgen!

Urbanatix – Die Show

11. – 22. November 2016

Jahrhunderthalle Bochum
An der Jahrhunderthalle 1
44793 Bochum

Termine
Freitag, 11.11.2016 | 20.00 Uhr
Samstag, 12.11.2016 | 17.00 Uhr & 20.00 Uhr
Sonntag, 13.11.2016 | 17.00 Uhr & 19.30 Uhr
Montag, 14.11.2016 | 19.00 Uhr
Dienstag, 15.11.2016 | 18.00 Uhr (Familientag)
Mittwoch, 16.11.2016 | 19.00 Uhr
Donnerstag, 17.11.2016 | 18.00 Uhr (Familientag)
Freitag, 18.11.2016 | 18.00 Uhr & 21:00 Uhr
Samstag, 19.11.2016 | 17.00 Uhr & 20.00 Uhr
Sonntag, 20.11.2016 | 18.00 Uhr
Montag, 21.11.2016 | 19.00 Uhr
Dienstag, 22.11.2016 | 18.00 Uhr (Familientag)

Weitere Informationen finden Sie unter www.urbanatix.de


Fotocredits: Christian Rocketchris Glatthor

Empfehlungen