BD-Rezension "Freundschaft Plus"

Für einen netten ruhigen Abend bieten sich in der Regel die Filme aus dem Fach "romantische Komödie" an. So auch "Freundschaft Plus", der mit Oscargewinnerin Natalie Portman und Ashton Kutcher in den Hauptrollen punktet. "Ghostbusters"-Regisseur Ivan Reitman präsentiert den Spiessroutenlauf zweier moderner Großstädter, die nach ein paar gemeinsamen Nächten vor den Gefühlen weglaufen. Paramount Home Entertainment veröffentlichte "Freundschaft Plus" am 21. Juli 2011, der Streifen ist als DVD und Blu-ray erhältlich und wird einige unterhaltsame Extras mitbringen.


[ruhr-guide] Emma (Natalie Portman) und Adam (Ashton Kutcher) kennen Freundschaft Plus, Copyright: "Paramount Home Entertainment"sich seit der Schulzeit. Hin und wieder haben sich ihre Wege gekreuzt, doch erst als sie Jahre später auf einem Wochenmarkt zusammenrasseln, entwickelt sich mehr. Fortan pflegen beide eine Liaison ohne große Verpflichtungen und lästige Vorschriften. Obwohl Adam Gefühle entwickelt, welche die beziehungsresistente Emma nicht erwidern will, geht die Bettgeschichte weiter, bis ernste Eifersüchteleien das wackelige Konstrukt zum Einsturz bringen. Doch was einmal begonnen hat, lässt sich so schnell nicht beenden. Und gerade dann, wenn Gefühle mit im Spiel sind, erhitzen sich die Gemüter erst recht. So muss auch die junge Ärztin Emma bald einsehen, dass sie in Adam mehr sieht, als zunächst gedacht ...

Romcom von Ivan Reitman

Regisseur Ivan Reitman, der mit Komödien wie "Ghostbusters", Freundschaft Plus, Copyright: "Paramount Home Entertainment""Twins", "Kindergarten Cop" oder seinen aktuelleren Arbeiten "Evolution" und "Die Super-Ex" mehrfach seinen Sinn für Humor unter Beweis stellte, lässt in "Freundschaft Plus" Natalie Portman und Ashton Kutcher aufeinander los. Beide spielen ihre Rolle als Teil eines Paares, dass keins sein möchte, frisch und spritzig und haben deshalb einen großen Anteil am Gelingen dieser romantischen Komödie. Hinzu kommt das frische Drehbuch, welches den Protagonisten ein paar Dialoge in den Mund legt, die es in sich haben. Freilich kommt "Freundschaft Plus" nicht ohne die Klischees aus, die das Genre gerne mit sich bringt. Diese halten sich jedoch in akzeptablen Grenzen, was den Streifen zu einem sehenswerten Zeitvertreib für ein breites Publikum werden lässt.

Beste Chemie zwischen Portman und Kutcher

Allen voran spielt sich Oscargewinnerin Natalie PortmanFreundschaft Plus, Copyright: "Paramount Home Entertainment" in die Herzen der Zuschauer. Kurz nachdem ihr Paradestück "Black Swan", indem sie eine psychisch labile Ballerina auf beeindruckende Weise verkörpert, im Januar diesen Jahres in den Kinos anlief, folgte der im Original "No strings attached" betitelte Streifen Mitte Februar. Die 30-jährige lässt keinen Zweifel daran offen, dass sie derzeit die besten Leistungen ihrer schon langen Karriere abrufen kann. Auch der Part der hin und her gerissenen Emma gelingt ihr bestens. Sie spielt lockere Passagen leichtfüssig und warmherzig, wobei ihr die ernsthafteren Stellen, an denen die Protagonistin mit ihren Gefühlen und Überzeugungen in Konflikt kommt, ebenfalls überzeugend gelingen. An Portmans Seite agiert Neu-"Two and a half men"-Star Ashton Kutcher ("Valentinstag"), der im romcom-Fach scheinbar nie falsch besetzt ist. Die Naivität seiner Figur bringt den Stein ins Rollen, der den gesamten Film bei der Stange hält. Seine Figur ist es, die als gefühlsorientierter Romantiker das Gegenstück zur eher egoistischen und zweckmäßig eingestellten Emma darstellt. Beide Figuren beziehen zu der alles überlagernden Frage, ob Sex ohne Liebe die Freundschaft schädigt, ihre gänzliche eigene Stellung - bestens aufgegriffen durch die hervorragenden Hauptdarsteller.

Ensemble bietet passenden Rahmen

"Freundschaft Plus" wird durch ein gut zu den beiden Hauptakteuren passendes Ensemble abgerundet: Kevin Kline ("French Kiss") Freundschaft Plus, Copyright: "Paramount Home Entertainment"spielt Adams verrückt-abgedrehten Vater und auch Emmas herrlich schrägen Mitbewohner sorgen für den ein oder anderen Lacher seitens des Zuschauers. Mit Cary Elwes ("Robin Hood - Helden in Strumpfhosen", "Saw") hat sich genau der richtige Darsteller gefunden, um Adams fiesen Gegenspieler Dr. Metzner zu verkörpern, der ebenfalls um Emmas Gunst buhlt. Der Gesamtmix aus frechen Dialogen, schrägen Figuren und dem Pärchen, dass die Funken sprühen lässt, macht "Freundschaft Plus" viel Spass und sorgt für gute und leicht verdauliche Unterhaltung. Zwar bieten Reitman und Co keine großartigen Neuinterpretationen dieses Themas, dennoch erreichen sie ohne Probleme ihr Ziel: Gute und bekömmliche Unterhaltung.

Gute BD-Aufarbeitung

Die diesem Text zugrunde liegende Blu-ray Disc überzeugt durchweg: Der Hauptfilm erfreut durch das glanzvolle HD-Bild, dass sowohl scharf als auch kontrastreich die Vorzüge der blauen Scheibe geltend macht. Im Tonmenü steht neben der gelungenen deutsche Synchro (Dolby Digital 5.1) auch das englische Original (DTS -HD Master Audio) zur Verfügung - Für Portman-Fans natürlich ein großer Pluspunkt. Deutsche und englische Untertitel sind ebenfalls enthalten, sogar eine englische Untertitelspur für Hörgeschädigte sowie eine Audio-Spur für Sehbehinderte ist zu finden. In Sachen Qualität und Ausstattung bietet die Scheibe mehr als den Standard. Bei den Extras sieht es ähnlich aus: Umfangreiches Material führt hinter die Kulissen der Produktion und zeigt unter anderem die harmonische Zusammenarbeit der jungen Drehbuchautorin Elizabeth Meriwether und Altmeister Reitman. Entfernte Szenen und ein Audiokommentar vom Regisseur bieten dem Filmfan weiteres Zusatzmaterial. Weitere Clips bieten Hintergründe und Infos obendrein. Insgesamt überzeugen sowohl die Extras als auch die technische Qualität der Disc, womit "Freundschaft Plus" als interessante und sehenswerte Neuerscheinung die Regale der Kaufhäuser entert.

Copyright: "Paramount Home Entertainment"

(mo)

Empfehlungen