Blu-ray-Rezension: "The Expendables"

Jeder Fan des klassischen 80er-Jahre Actionkinos wird vor lauter Freunde starkes Herzrasen bekommen haben, als sich die Nachricht wie ein Lauffeuer verbreitete, dass Sylvester Stallone einen Actioner der guten alten Schule in die Kinos bringt. In "The Expendables" spielt die "Rocky" und "Rambo"-Legende die Hauptrolle, führt Regie und zeichnet sich darüber hinaus für das Drehbuch verantwortlich. Der heute 64-jährige versammelt für diesen explosiven Kracher eine Top-Auswahl aktueller und alteingesessener Actionstars, die ihr Können voll ausleben: Als Söldnertruppe mit dem Namen "Expendables gehen Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li, Dolph Lundgren und Mickey Rourke auf die Jagd nach einem skrupellosen Diktator und seinem Kumpanen.


[ruhr-guide] Der Streifen erschien am 28. Januar als Single-DVD, in einer Special Edition als 2er DVD-Set und als Limited DVD-Hero Pack The Expendables Bildquelle: Splendid Film GmbHinklusive Gürtelschnalle, Poster, Sammelkarten und Tattoobogen. In gleich ausgestatteten Versionen kommt der Streifen ebenfalls als hochauflösende Blu-ray in den Handel.
Nicht wenige haben Sylvester Stallone nach einigen Misserfolgen in den 90ern abgeschrieben und ihm vor fünf Jahren nicht zugetraut, wieder Schwung in seine Karriere zu bekommen. Entgegen aller Unkenrufe machte sich der Kultstar an die Arbeit begann ein für ihn prestigereiches Projekt: Ein sechster Teil seiner "Rocky"-Saga sollte entstehen. Stallone selbst übernahm das Drehbuch und schlüpfte in die Rolle des alternden Box-Champs, der nach einigen Karrieretiefs zurück in den Ring steigt. 2006 erschien der fertige Streifen "Rocky Balboa" und ebnete Sly den Weg zurück auf die große Kinoleinwand. Zwei Jahre später feierte Haudegen Rambo in seinem vierten Kinofilm ein ähnlich furioses Comeback. "John Rambo" räumte gehörig auf, Stallone konnte auch hier wieder als Autor, Regisseur und Hauptakteur überzeugen. Mit "The Expendables" liefert er nun weitere Actionkost und verwöhnt als rechtschaffener Söldner alle Fans des beinharten Brutalo-Kinos der 80er.

Knallige Story ohne unnötiges Getue

"The Expendables" erinnert dabei durchweg an die Kultstreifen der 80er-Jahre, in denen die heutigen Genre-Ikonen Schwarzenegger, The Expendables Bildquelle: Splendid Film GmbHWillis und eben auch Stallone ihre Wurzeln haben. Selten blieb ein Stein auf dem anderen und auch die "Expendables" setzen rasch alles daran, den machthungrigen Diktator Garza (David Zayas), der zusammen mit dem abtrünnigen CIA-Anzugträger James Munroe (Eric Roberts), die Bevölkerung einer kleinen Karibikinsel unterjocht, in seine Schranken zu verweisen. Nachdem Barney Ross (Stallone) - Kopf der Expendables-Gruppe - die Anfrage erhält, dem verbrecherischen Duo den Garaus zu machen, bricht der Spezialist zusammen mit seiner rechten Hand Lee Christmas (Jason Statham, "Transporter") zu einer Erkundungsmission auf. Obwohl beeindruckt von der mutigen Bevölkerung des Inselstaates Vilena, scheint Barney die Sache eine Nummer zu gross. Dennoch nimmt er den gefährlichen Auftrag an, denn nicht zuletzt ist es die kämpferische Sandra (Giselle Itié), die Tochter des fiesen Generals, welche in ihm das Bedürfnis erweckt, den Menschen ihre Freiheit wiedergeben zu müssen. Kurz darauf rücken alle Expendables an und bereiten General Garza, Munroe und deren stahlharten Haudraufgesellen Paine (Kultwrestler Steve Austin) ein explosives Gefecht.

"Der grossartigste Actioncast aller Zeiten"

Nicht wenige sehen die Besetzungsliste von Stallones neustem Projekt als Garant für knallige Action. In "Expendables" beweisen nicht nur The Expendables Bildquelle: Splendid Film GmbHStallone und Mickey Rourke ("The Wrestler"), dass sie nicht verrostet sind. Auch der Ex-Wrestler Steve Austin macht seinem Ruf alle Ehre und nicht zuletzt geben Statham, Jet Li und Dolph Lundgren, der endlich mal wieder in einer hochwertigen Produktion zu sehen ist, typische Figuren ihres Schlags - und das auf die beste Art und Weise. Hinzu kommen die von Ironie geprägten Cameoauftritte von Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis. Stallone hat wahrlich tief in die Trickkiste gegriffen und seine persönlichen Beziehungen spielen lassen, um diese beeindruckende Truppe vor der Kamera zu vereinen. Vorbei scheinen die Zeiten, in denen sich der Actionfreund mit überzogenen Spezialeffekten oder kruden Storys zufriedengeben musste. Hier kommt eine gradlinige Story mit handfesten Figuren, die durch absolute Spezialisten ihres Fachs verkörpert werden. Auch bei der Inszenierung stützt sich Stallone auf seine Wurzeln und präsentiert eine handwerklich bestens austangierte Actionladung, die lange nicht mehr im Kino zu sehen war. Es wird dreckig und hart, aber ehrlich und wahrhaftig. Die Herausforderung, alle Akteure unter den berühmten "einen Hut" zu bekommen gelingt, wobei hier tatsächlich noch Luft nach oben besteht. Dramaturgisch gesehen ist die Länge von knappen 100 Minuten gut gewählt, doch gewünscht hätte man sich entsprechend ausgeprägtere Screentime von Steve Austin, Jet Li oder auch Dolph Lundgren. Alleine weil The Expendables Bildquelle: Splendid Film GmbHdiese Typen einfach kultig sind! Insgesamt gesehen führt nichts um den erhobenen Daumen für "The Expendables" herum - ein Muss für alle Actionfans! Da freut es doch zu hören, dass just ein zweiter Teil für 2012 angesetzt ist. Ausser Stallone, der erneut die Hautrolle spielen wird, Regie führt und das Drehbuch verfasst, werden alle Beteiligten des ersten Films mit dem neuen Projekt in Verbindung gebracht.

Single-Disc, Special-Edition und Hero-Pack

"The Expendables" wird auf DVD und Blu-ray ab Ende der Woche auf dem Heimkinomarkt verfügbar und gleich in drei unterschiedlichen Versionen erhältlich sein. Für diejenigen, die sich ausschließlich für den Film interessieren, empfiehlt sich die Single-Disc mit dem Audiokommentar von Sylvester Stallone. Auf der Special Edition ist umfangreiches Bonusmaterial enthalten – darunter ein 90-minütiges Making of und ein Gag Reel mit verpatzten Szenen und Versprechern während des Drehs - insgesamt kommen die Extras auf ca. 200 Minuten - das ist ordentlich! Das "Hero Pack" beinhaltet die Discs der Special Edition und eine Metall-Gürtelschnalle, Mini-Poster, drei Sammelkarten, sowie einen Aufkleber und Expendables-Tattoos. Die Auswahl ist also groß. Die unserem Text zugrunde liegende Blu-ray kann in den technischen Belangen überzeugen: Bild- und Tonwerte sind hervorragend. Besitzer von Surround-Anlagen werden sich einige Male ducken, The Expendables Bildquelle: Splendid Film GmbHda man das Gefühl hat, die Kugeln würden durchs eigene Wohnzimmer schnellen. Bei denn Explosionen beben die Gläser in der Vitrine! Die deutsche Synchro sowie das englische Original sind als DTS-HD 5.1 Spuren enthalten. Deutsche Untertitel können wahlweise eingeschaltet werden. Beim Bild (Auflösung 1920x1080 (2,40:1)) bleibt auch in dunklen Sequenzen alles gut erkennbar. Alles in allem handelt es sich um eine gute Aufarbeitung, vor allem die Special Edition ist für Fans aufgrund des vielen Zusatzmaterials eine Empfehlung.

(mo)

Bildquelle: Splendid Film GmbH

Empfehlungen