"Cosmopolis"-Kinostart in Deutschland

Am 5. Juli startete in Deutschland der Film "Cosmopolis" von David Cronenberg. Das neue Werk vom Kult-Filmemacher entstand nach dem gleichnamigen Roman des amerikanischen Bestsellerautors Don DeLillo.


[ruhr-guide] An einem schönen Frühlingstag im April 2000 besteigt Eric Parker, seines Zeichens reicher und ziemlich skrupelloser Spekulant der New Economy, die Stretchlimosine, um sich zum Haareschneiden fahren zu lassen. "Cosmopolis"-PlakatAber manche Tage haben es in sich – auch wenn es nur darum geht, den Coiffeur seines Vertrauens aufzusuchen. Der Verkehr auf der 47. Straße, die sich durch Manhattan schlängelt, steht kurz vor dem kompletten Zusammenbruch: der US-Präsident stattet NY einen Besuch ab, Sufi-Rapper Brutha Fez wird begraben und Globalisierungsgegner haben just den Tag gewählt um das zu tun, was sie am besten können – nämlich zu demonstrieren. Kein Wunder also, dass die Fahrt sich als äußerst beschwerlich gestaltet. So begibt sich der junge Milliardär - wenn auch nicht ganz freiwillig - auf eine Odyssee durch Manhattan. Begleitet wird er von vielen Menschen, die er abwechselnd mit an Bord nimmt - seinen Leibwächtern, seiner Frau, seiner Geliebten und seinem persönlichen Arzt. Dabei sinniert Parker über Gott und die Welt, lässt seine Prostata untersuchen, hat Sex mit seiner Geliebten, gerät in die Dreharbeiten zu einem Film und langweilt sich – das alles, ohne zu wissen, dass am Ende des Tages eine schicksalhafte Begegnung auf ihn wartet, die alles verändern wird.

Nach seiner Erscheinung im Jahr 2003 wurde das Buch von vielen Kritikern als literarisches Meisterwerk gefeiert. Und bis heute hat DeLillos Roman - nicht zuletzt wegen der weltweiten Finanzkrise - nichts an seiner Aktualität eingebüßt.

Neue Rolle für Robert Pattinson

Der 26-jährige Teenie-Schwarm Robert Pattinson, der durch die Vampir-Saga „Twilight“ weltberühmt geworden ist, feiert in der Rolle des zynischen Spekulanten die endgültige Abkehr von seinem schaurig-romantischen Image. Unterstützt wird er dabei von solch namhaften Kollegen wie Juliette Binoche („Drei Farben: Blau“, „Die Liebenden von Pont-Neuf“), die als Erics Geliebte zu sehen ist, Samantha Morton („Minority Report“), Sarah Gadon, die Eriks Ehefrau spielt und Paul Giamatti („The Ides of March“) als kaltblütiger Killer."Cosmopolis"von David Cronenberg David Cronenberg („A History of Violence“, „eXistenZ“, „Tödliche Versprechen“) nimmt das Publikum auf eine bizarre Reise durch das preapokalyptisch anmutende New York mit und offenbart in einer abwechselnd grotesken und tragischen Geschichte die ultimative Wahrheit über unsere Zeit und die Generation, die mal glaubte, alles gehabt zu haben.

Cosmopolis

Regie: David Cronenberg
Kinostart: 5. Juli 2012

Empfehlungen