DVD Start: Die Twilight Saga – New Moon

Die rekordbrechende Vampirteenie-Saga geht mit "New Moon" in die zweite Runde: Nach einem gefährlichen Zwischenfall trifft Edward (Robert Pattinson) eine folgenschwere Entscheidung. Aus Vorsicht muss sich der Vampir von Bella (Kristen Stewart) trennen, die schmerzlich getroffen in tiefe Depressionen verfällt. Nur Jacob (Taylor Lautner) schafft es, Bellas Lethargie zu brechen. Als Bella von Edwards bevorstehendem Tod erfährt, zögert sie nicht und riskiert nicht nur die Freundschaft zu Jacob sondern auch ihre eigene Zukunft. Sie muss für sein Leben einen hohen Preis bezahlen ...


[ruhr-guide] Als 2008 die erste Verfilmung der New Moon - Bis(s) zur MittagsstundeTwilight-Saga "Bis(s) zum Morgengrauen" in den Kinos startete, hat wohl niemand mit einer derartigen Erfolgswelle gerechnet. Knappe 400 Mio. Dollar spielte der Streifen ein und machte aus den Hauptdarstellern Kristen Stewart und Robert Pattinson frischgebackene Hollywoodstars. Die Fans tobten und kurbelten das Merchandising ordentlich an. So war klar, dass auch die restlichen drei Romanvorlagen der amerikanischen Autorin Stephenie Meyer den Weg auf die große Leinwand finden würden. Eine monströse PR Kampagne mit Massenveranstaltungen und Fanevents bereitete im Herbst 2009 den langerwarteten Kinostart des zweite Teils "New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde" vor. Resultat waren restlos ausverkaufte Vorpremieren und bis auf den letzten Platz gefüllte Kinosäle. Die Ticketcounter konnten den Ansturm kaum auffangen und so bescherte der Film dem Kinojahr 2009 fantastische Absatzzahlen.

New Moon seit 15. April auf DVD und Blue-Ray

Bereits ab dem 1. April 2010 erscheint nun die langerwartete Fortsetzung "New Moon" auf DVD und Blu-ray – zunächst jedoch nur in den Videotheken. Alle lechzenden Vampirfans mussten sich dann noch bis zum 15. April gedulden, denn erst jetzt kann man "New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde" käuflich erwerben. Doch das Warten lohnte sich: DVD und Blu-ray enthalten über drei Edward und Bella in New MoonStunden zusätzliches Bonusmaterial, darunter ein sechsteiliges Making of, Drehberichte und entfallende Szenen. Die Blu-ray punktet zusätzlich mit einem BD-live Feature, dass übers Internet zusätzliches Material ins Wohnzimmer holt. Als 2-Disc-Fan Edition erscheint "New Moon" auf DVD – Mit variierenden Menüs die wechseln, je nachdem ob der Zuschauer sich ins "Team Edward" oder "Team Jacob" berufen fühlt. Unentschlossene erhalten mit dem Bella-Design eine gute Alternative.

Der Film schließt inhaltlich zunächst an Teil eins an - Bella und Edward sind glücklich liiert. Die Unannehmlichkeiten, die eine Mensch-Vampir-Liaison mit sich bringt, haben die beiden im Griff. Als Bellas Geburtstag ansteht, kann Edward nur knapp verhindern, dass sich ein Familienmitglied "ungewollt" an Bellas Blut satt trinkt. Aus Sorge um sie beendet der verantwortungsbewusste Untote die Beziehung, doch das stösst bei Bella auf vollkommenes Unverständnis. Depressiv stürzt diese sich in jegliche Gefahren um den verschwundenen Ex-Lover aus seinem Versteck zu holen. Ganz nebenbei vertieft sich Bellas Freundschaft zu Jacob, der neben seiner unterdrückten Leidenschaft für sie noch ein ganz anderes Geheimnis verbirgt. Ein nicht ganz unwichtiges, denn als Edward wieder auftaucht entsteht eine Dreiecksgeschichte, in der nicht nur die gemeinsame Leidenschaft für Bella zwischen den beiden Herren steht.

Doch vor einem möglichen "happy end" muss Bella Edward aus den Klauen der Volturi, dem mächtigendramatische Szenen in New Moon Vampir-Klan, befreien. Inhaltlich passiert also einiges, was aber nur wenig Bedeutung außerhalb des "Twilight-Universums" hat. Für Fans, die sich voll und ganz der Saga verschrieben haben, bedeutet "New Moon" sicherlich einen Quantensprung: Der Bruch zwischen Bella und Edward, die sich langsam entwickelnde Freundschaft zu Jacob - die durchaus Potential hat um mehr zu werden - und der zum Ende des Films platzierten Dreiecksgeschichte tut sich einiges im Städtchen Forks und ihren nicht ganz "normalen" Einwohnern. Nüchtern von Außen betrachtet handelt es sich nach wie vor um eine Teenager-Lovestory, die zwar durch den übernatürlichen Touch das gewisse Etwas hat, aber inhaltlich eben einiges mehr verpacken könnte, wenn man wollte. Andere mediale Vampir-Umsetzungen haben das bereits geschafft. Doch das interessiert die Zielgruppe - auf die "New Moon" wie auch der Vorgänger "Twilight" perfekt ausgerichtet sind - überhaupt nicht und so werden die Silberlinge nach dem Home Video-Start Mitte April mit großer Sicherheit ähnlich begehrt sein, wie im vergangene Herbst die Kinotickets. Zumal die vielen Extras jedem Fan ein Lächeln aufs Gesicht zaubern werden ...

Concorde Home Entertainment
(mo)

Empfehlungen