ESCOBAR – PARADISE LOST

Jetzt läuft ein neuer Drogen-Thriller in den Kinos. ESCOBAR – PARADISE LOST zeigt die Parallelwelt des einst mächtigsten Drogenhändler der Welt. Doch ein junger Surfer, der ursprünglich nur eine Surfschule eröffnen wollte und sich dann verliebte, tritt auch in das Leben des Drogenhändlers. Das Ganze nimmt seinen unausweichlichen Lauf mit tödlichen Entscheidungen.


[ruhr-guide] ESCOBAR – PARADISE LOST, bald in den Kinos, Foto: Mika Cotellon, AIMDer Regisseur und Drehbuchautor Andrea Di Stefano inszeniert einen tiefen Einblick in das Leben eines Drogenhändlers und deren Umgang mit Geld und der Bedeutsamkeit der Familien. Josh Hutcherson als Nick Brady und Benicio del Toro als Pablo Escobar sind die perfekten Besetzungen für diese Rollen. Das Zusammenspiel von Gut und Böse spiegelt sich deutlich in ihren verschiedenen Szenen wieder. Auch Claudia Traisac als die Schönheit Maria überzeugt mit ihrer Darstellung der leichten Naivität der Maria.

Die Handlung

Es ist das Jahr 1986. Josh Hutcherson, Foto: Mika Cotellon, AIMZunächst scheint es so, als hätte Nick das Paradies auf Erden gefunden. Alle Menschen scheinen glücklich zu sein und hatten für alles was sie brauchten Geld. Also der perfekte Ort für seine kanadische Surfschule, die er mit seinem Bruder Dylan eröffnen wollte. Das war schon immer sein größter Traum, eine Surfschule an der kolumbianischen Küste. Dann lernt er die schöne Maria kennen und verliebt sich sogleich. Alles scheint perfekt, denn Marias Familie nimmt ihn sofort als einen der ihren auf. Selbst ihr Onkel, Pablo Escobar, nimmt Nick wohlwollend in seinen inneren Kreis auf. Doch Pablo Escobar ist der berühmt-berüchtigte Drogenbaron. Sein Geld verdient er mit Kokain. Escobar selbst ist dafür verantwortlich, dass alle genug Geld hatten, denn was er zu viel hat, das gibt er den Armen.Romantisches Abendessen, Foto: Mika Cotellon, AIM Die Hochzeit von Maria und Nick lässt nicht lange auf sich warten. Daraufhin bietet Escobar Nick einen Job auf der Hazienda an. Doch dass das keine ungefährliche und leichte Arbeit ist wird ihm schnell bewusst. Denn Escobars Imperium scheint zu zerfallen, sodass ein Kampf gegen die kolumbianische Regierung beginnt. Dadurch dass Nick nun zur Familie gehört und für Escabor arbeitet, war nun auch er in den Kampf und in Escobars Geschäfte verwickelt. Während sein Bruder versucht ihn davon zu überzeugen, in welcher Gefahr er steckt, ist Maria immer noch davon überzeugt, dass alles gut wird. Die Verfolgung von Escobar und „seinem Sohn“ Nick erfolgt und schon bald geht es um Leben und Tod.

ESCOBAR – PARADISE LOST

Termin: 9. Juli 2015
Dauer: 120 Minuten
Genre: Thriller, Romanze
Regie: Andrea Di Stefano
Hauptdarsteller: Benicio del Toro, Claudia Traisac und Josh Hutcherson

Foto: Mika Cotellon, AIM

Empfehlungen