FilmSchauPlätze NRW 2014

17 spannende Filme in 17 verschiedenen Städten mit 17 großen Leinwänden unter freiem Himmel und 17 abwechslungsreichen Rahmenprogrammen erwarten Sie ab dem 11. Juli. Zum 17. Mal in diesem Jahr laden die FilmSchauPlätze und die Filmstiftung NRW zu unvergesslichen Kinoerlebnissen ein. Um die Kinokultur unseres Bundeslandes zu feiern, kommen wie jedes Jahr zu den knapp 800 Kinoleinwänden in NRW noch 17 Open-Air-Leinwände hinzu.


Archiv: 17.06.2015 [ruhr-guide] Die vorgestellten FilmeFilmschauplatz in Monschau 2012 werden passend zum jeweiligen Ort ausgesucht und vor dem Film bietet jede Stadt ein sehenswertes Rahmenprogramm. Dieses beinhaltet beispielsweise musikalische Auftritte, Museumsbesuche oder Führungen. In jeder Stadt ist gleich, dass vor dem jeweiligen Hauptfilm ein Kurzfilm aus NRW abgespielt wird. Die Zuschauer haben freien Eintritt und werden zusätzlich noch mit Essen und Getränken versorgt. Der Beginn der Filme ist immer erst, wenn es bereits dunkel geworden ist.

Erster Spielort der FilmSchauPlätze NRW 2014 ist Dingden

Der Auftakt der FilmSchauPlätze 2014 findet am 11. Juli erstmalig in Dingden im Münsterland im Garten des Humberghauses statt. Los geht es ab 19:30 mit Klezmer-Musik und freie Führungen im Humberghaus. Der Hauptfilm des Abends ist „Landauer“, ein Drama aus dem Jahre 2014 mit Schauspielern wie Josef Bierbichler, Jeanette Hain, Herbert Knaup. Der im Jahre 1947 spielende Film beschreibt die Geschichte des ehemaligen FC Bayern Spielers und Präsidenten Kurt Landauer welcher als Jude von den Nazis verfolgt, ins KZ gesperrt und ins Exil getrieben wurde. Versorgt werden die Besucher mit jüdischen Speisen nach dem Rezeptbuch der Familie Humberg von 1891.

FilmSchauPlätze NRW 2014 zeigt "Der Medicus"

Weiter geht es am 15. Juli in der LWL-Klinik Lengerich. Bevor es hier mit dem Hauptfilm losgeht sind alle Besucher dieses Spielortes dazu eingeladen, ab 19 Uhr an einem Mölkky-Turnier teilzunehmen. Filmschauplatz Kokerei Hansa 2012Dieses finnische Wurfspiel ist dem einen oder anderen „Schlag den Raab“ Zuschauer sicherlich ein Begriff. Bei diesem Spiel ist Geschicklichkeit gefragt, wenn es heißt, die insgesamt 12 Mölkky-Stäbe nach einer bestimmten Reihenfolge zu Fall zu bringen. Zu kleinen Speisen und Getränken kann man sich nach Einbruch der Dunkelheit, wie könnte es auf dem Gelände einer Klinik nicht passender sein, den Film „Der Medicus“ anschauen. Das Drama erzählt die Geschichte des Waisen Rob Cole, der aus dem mittelalterlichen England ins persische Isfahan reist, um dort unter Ibn Sina, dem Arzt aller Ärzte, Medizin zu studieren. In dem mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Film aus dem letzten Jahr sind Schauspieler wie zum Beispiel Tom Payne, Ben Kingsley, Emma Rigby zu sehen und mit einer Dauer von 150 Minuten zählt diese deutsche Produktion zu den Filmen mit der längsten Spieldauer des diesjährigen Festivals.

FilmSchauPlätze auch in diesem Jahr wieder in Belgien

Nachdem die FilmSchauPlätze im vergangenen Jahr erstmalig auch einen Schauplatz im benachbarten Belgien gefunden hatten und diese Filmschauplatz Oberhausen 2012 Veranstaltung sowohl von deutschen als auch von unseren belgischen Nachbarn sehr gut besucht wurde, stand schnell fest, dass Eupen auch in diesem Jahr wieder in das Programm der Schauplätze aufgenommen werden sollte. In diesem Jahr sind die FilmSchauPlätze zu Gast auf den Grünflächen im Eupener Stadtpark, wo sich die Besucher mit musikalischer Untermalung zu leckeren belgischen Fritten und belgischem Bier auf die belgische Produktion „The Broken Circle“ einstimmen können. In diesem, im Jahre 2012 in Belgien produzierten Familiendrama, geht es um die Geschichte einer jungen Liebe, die durch einen späteren Schicksalsschlag zu zerbrechen droht.

Ein Abschluss mit Künstlern und Fälschern

Das Finale der FilmSchauPlätze 2014 findet direkt am Ufer des Rhein-Herne-Kanals in der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 in Herne statt. Nachdem Sie die Band „Fake That & Gebläse“ in diesem idyllisch gelegenem Schauplatz der Industriekultur musikalisch in den Abend geführt hat, wird Ihnen der Film „Beltracchi – Die Kunst der Fälschung“ vorgeführt. In dieser gelungenen Mischung aus Dokumentarfilm und Gaunerkomödie geht es um das Kunstfälscher-Ehepaar Wolfgang und Helene Beltracchi. In fast 40 Jahren haben sie die Kunstszene mehrfach um „neue“, bis dato unbekannte Werke namhafter Künstler wie zum Beispiel Heinrich Campendonk, Max Ernst oder Max Pechstein bereichert und somit einen hohen, zweistelligen Millionenbetrag ergaunert.

Das Ziel der Filmschauplätze ist die Bekanntmachung der Städte und die Verbesserung der Verbindung der NRW-Städte untereinander und in der Umgebung. Des weiteren kann NRW mit diesen Veranstaltungen die Vielfalt seiner Filmkultur zeigen.

FilmSchauPlätze NRW 2014


Freitag, 11.7. Dingden, Garten des Humberghauses:
Landauer

Dienstag, 15.7. Lengerich, auf Kirchplatz verlegt:
Der Medicus

Mittwoch, 16.7. Heiligenhaus, Baslidonplatz:
Paulette

Donnerstag, 17.7. Bottrop, Berne Park:
Mr. Morgan’s Last Love

Freitag, 18.7. Oberhausen, Friedensplatz:
00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse

Montag, 4.8. Eupen, Stadtpark:
The Broken Circle

Dienstag, 5.8. Monschau, Historischer Marktplatz:
Ein gutes Jahr

Mittwoch, 6.8. Simmerath, Rurseezentrum:
Zwei Leben

Donnerstag, 7.8. Haan, Alter Markt:
Fack ju Göthe

Freitag, 8.8. Iserlohn, Hemberg-Stadion:
EPIC

Sonntag 10.8. Emmerich, Schloss Borghees:
Sommer der Gaukler

Mittwoch, 13.8. Veelen-Ramsdorf, Alte Schule Holthausen:
Gefährten


Donnerstag, 14.8. Reken, Benediktushof:
Die Kunst, sich die Schuhe zu binden

Freitag, 15.8. Viersen-Dülken, Alter Markt:
Der zehnte Sommer

Sonntag, 17.8. Gemen, Jugendburg Gemen:
Krabat

Dienstag, 19.8. Datteln, Dattelner Hafen:
Lachsfischen im Jemen

Donnerstag, 21.8. Herne, Künstlerzeche Unser Fritz 2/3:
Beltracchi – Die Kunst der Fälschung

www.filmschauplaetze.de
www.filmstiftung.de

Fotos: Antje Krumm/FSP

Empfehlungen