Flash Forward - Die komplette Serie

Serienfieber Teil 2 - Mit der neuen 6er-DVD-Box "Flash Forward" erscheinen alle Episoden der Mysteryserie aus den USA gesammelt in einem Package. Jetzt ist es möglich, die 22 Episoden ohne Werbeunterbrechung und das lange Warten auf die nächste Woche zu sehen. Dazu gibt es interessante Extras wie ein Making of-Feature, Setbesuche, misslungene Aufnahmen, einen Audiokommentar und weitere Hintergrundspecials. "Flash Forward - Die komplette Serie" ist ab sofort auf DVD im Handel erhältlich. Wer also die TV-Ausstrahlung auf Pro7 verpasst hat, kann jetzt die Story um einen rätselhaften Blackout, der die Menschen in ihre Zukunft blicken lässt, gemütlich auf der eigenen Wohnzimmercouch nachholen.


[ruhr-guide] Seit dem Serienhit "Lost" sind Mystery-Thrillerserien total angesagt. Kein Wunder, dass sich die amerikanischen Flash Forward Bildquelle: DisneyFernsehanstalten nicht lange bitten lassen und die starke Nachfrage mit Folgeprodukten decken wollen. Im Zuge dessen entstand die Serie "Flash Forward", welche auch schnell ihren Weg nach Deutschland gefunden hat. Der Privatsender Pro7 zeigte die Episoden, musste jedoch wie das produzierende amerikanische Network feststellen, dass die Zuschauer ausblieben. Wie in diesem auf harten Zahlen basierenden Geschäft üblich, griffen die Controllingmechanismen. Ergebnis: Serienende nach der ersten Staffel. Das dies nicht zwingend bedeuten muss, dass den Zuschauer absoluter Schrott vorgesetzt wird, zeigt "Flash Forward".

Mystery-Konzept

Die Story hinter dem Konzept dreht sich um einen unerklärlichen Blackout, bei dem jeder Mensch für 2 Minuten und 17 Sekunden das Bewusstsein verloren hat. Für diese kurze Zeitspanne konnten fast alle in die Zukunft sehen. Zu sehen war, was in einem halben Jahr stattfinden würde. Die Hauptfiguren der Serie sind die Mitarbeiter eine FBI-Spezialeinheit, die den Vorfall untersuchen und bald ersten Spuren nachgehen. Das Geschehen wird immer rätselhafter und alle Spuren scheinen viel verzwickter zu sein, als angenommen. Agent Mark Benford (Joseph Fiennes, "Shakespeare in Love") und sein Partner Demetri Noh (John Cho, "Star Trek") arbeiten mit ihrem Team vehement an diesem Fall. Immer neue Details ergeben schnell ein Puzzle, welches es zu lösen heißt, denn die Zeit verrinnt. Wie ist dieses Ereignis möglich gewesen und was hat es zu bedeuten? Es geht um die Zukunft der gesamten Menschheit, aber auch um jeden selbst. Spätestens als klar wird, dass alle Personen, die während des Blackouts nichts sahen, wohlmöglich bis zum entsprechenden Zeitraum umkommen, wird es brenzlig.

Die einzelnen Charaktere und der globale Zusammenhang

Die Serie arbeitet auf ihrer Erzählebene mit einem interessanten Dramaturgiekonzept: Von der globalen Auswirkung des Blackouts geht Flash Forward Bildquelle: Disneydie Geschichte auf die einzelnen Personen über. Jede Figur hat ihr eigenes Schicksal "vor der Brust", während alle Menschen mit dem Blackout und seinen Folgen hadern, erlebt der Zuschauer dediziert die Folgen des Phänomens für die Protagonisten. In manchen Fällen schöpfen Menschen durch den Blick in die Zukunft neuen Lebensmut, jedoch ist auch das Gegenteil der Fall. So dreht sich in "Flash Forward" alles um Menschen und deren Empfindungen, deren Geschichten in die spannenden Krimiplots um die Ermittlungen der FBI-Agenten rund um den mysteriösen Fall eingebettet sind. Erschaffen von Brannon Braga ("Star Trek Voyager" & "Enterprise", "24") und David S. Goyer ("Batman Begins", "Blade 1-3") mit Stars wie Joseph Fiennes und Dominic Monaghan ("Der Herr der Ringe", "Lost") sind bei "Flash Forward" schon einige erfahrene Leute am Werk gewesen. Doch auch sie konnten ihre Kreation nicht vor der Einstellung bewahren. Die Mechanismen des heiß umkämpften Fernsehmarktes griffen auch hier schonungslos. Wobei auch die Frage erlaubt sein darf, ob ein derartiges Konzept für weitere Staffeln taugen würde.

Blickt man auf "24", handelt es sich um einen ähnlichen Fall. Das Konzept ist zunächst bahnbrechend und neu, doch ist genug Potential für mehr vorhanden? An "24" scheiden sich die Geister, wobei immerhin 8 Staffeln produziert wurden. Das dies bei "Flash Forward" nicht der Fall ist, sollte jedoch niemanden von einer Beschäftigung damit abhalten. Der Start gelingt in den ersten Episoden nämlich sehr gut, das Setting aus Mystery und Krimiserie funktioniert. Schnell sind auch die Figuren eingeführt und angenommen, sodass ein generelles Verständnis gegeben ist. Leider verliert die Serie bereits innerhalb der ersten 10 Folgen an Schwung und Zugkraft, da manches Handlungselement zu sehr konstruiert wirkt und bemerkbar ist, dass irgendwie Dramaturgie und Spannung erschaffen werden mussten. Dennoch ist "Flash Forward" für Serienfans, "Lost"-Publikum und Freunde spannender Unterhaltung eine Empfehlung.

Auf DVD mit vielen Extras

Die komplette Serie wird in einem Rutsch als DVD-Box veröffentlicht. Auf sechs Scheiben finden sich die 22 Folgen und diverse Extras. Flash Forward Bildquelle: DisneyDie Bildqualität ist durchweg gut, Schärfe und Kontrast sind erfreulich lebendig umgesetzt. HD-Fans schauen allerdings in die Röhre, da "Flash Forward" ausschließlich auf DVD erscheinen wird. Als Sprachfassungen sind das englische Original und die Synchronisationen auf deutsch und französisch enthalten, alle drei Tonspuren sind im Surround-Sound- Format Dolby Digital 5.1 abgemischt, sodass auch die Heimkinoanlage zu tun bekommt. Untertitel auf deutsch, englisch, englisch für Hörgeschädigte, französisch, niederländisch, türkisch und arabisch eröffnet einem großen Publikum den Boxinhalt. Als Extras gibt es die üblichen Featuretten wie zusätzliche Szenen, Pannen und Interviews. Darüber hinaus zeigen Making of, Setbesuch und ein Effekt-Special die Entstehung der Mysteryserie. Weitere Einsichten gewährt ein Audiokommentar, der die umfangreiche Specialsektion abschließt.

(mo)

Bildquelle: Disney

Empfehlungen