Grubenlicht & Winterberg

Die Ruhr: kein Fluss unter vielen - einer ganzen Region gab sie ihren Namen. Früher war sie die Lebensader des Ruhrgebiets. Und heute? Von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in den Rhein haben Monika Mertens-Könnemann und Helge Könnemann die Ruhr eine Saison mit ihrer Filmkamera begleitet.


Grubenlicht & Winterberg[ruhr-guide] Herausgekommen ist dabei der Film "Grubenlicht & Winterberg", den das Ehepaar zu zweit realisiert hat und im Eigenverlag GOOG-MA vertreibt. Unterstützt werden sie dabei ausschließlich durch den Ruhrverband. GOOG-MA versteht im Bergischen und im Ruhrgebiet wohl jeder, für Nicht-Initiierte: Es heißt so viel wie "schau mal hin" und entspricht dem englischen "have a look". Und hinschauen lohnt sich hier allemal!

Eine spannende Reise

Der Film "Grubenlicht & Winterberg" begleitet nicht nur die Ruhr von der Quelle zum Rhein sondern stellt unterwegs dem Zuschauer Sehenswertes und Spannendes, Bekanntes und Verstecktes vor. Auch wer meint, die Region gut zu kennen, findet hier immer noch das eine oder andere unbekannte Highlight. Die thematische Bandbreite reicht dabei von Freizeit und Erholung über Kultur bis hin zur trendigen Strandbar. Und dazwischen immer wieder viel Natur.

So wird in Winterberg im Sommer gerodelt, in Arnsberg ein Lamahof besucht, in Fröndenberg eine Kette geschmiedet, in Menden ganzjährig Karneval gefeiert, in Holzwickede die Emscherquelle und ein Geist vorgestellt, in Hagen gehämmert, in Witten die Zeche Nachtigall porträtiert, in Hattingen werden alte Burgen aufgesucht, in Bochum unter Tage geschuftet, in Essen in der Strandbar Sea Side Beach entspannt, in Mülheim der Wasserbahnhof und das Wassermuseum Aquarius vorgestellt, in Oberhausen Haie gefüttert und in Duisburg in alten Industrieanlagen geklettert - und das sind nur einige Stationen auf der 88-minütigen Reise.

Professionell und überzeugend

Entstanden ist dabei ein ein höchst professioneller Film, "ein Bilderbogen in den Farben Auengrün, Ruhrblau und Sonnengelb. Für Heimatverliebte, Zugereiste, Besucher und Neugierige." Einen besseren Imagefilm über die Ruhr hat man lange nicht mehr gesehen! Mit viel Liebe zur Region und sorgfältiger Recherche breitet sich eine spannende Landschaft voller offensichtlicher Schönheiten und versteckten Highlights vor dem Zuschauer aus. Und wer als Nicht-Einheimischer immer noch der Ansicht sein sollte, das Ruhrgebiet sei grau und keine Reise wert, wird hier nachdrücklich eines Besseren belehrt.



Hervorragend kommentiert wird die bildgewaltige Reise von der Wuppertaler Schauspielerin Rita Reineke mit Witz und Ironie. Nur manchmal hätte man sich noch etwas mehr Infos aus dem Off gewünscht – zum Beispiel zum Muttental als Wiege des Ruhrbergbaus oder zur Bedeutung der Ruhr für das Revier. Aufgelockert werden die einzelnen Kapitel durch Fridolin das Ruhrschaf und das Lama Lothar, wobei Fridolin hier eindeutig der VIP ist.

Animiert wurden die beiden von dem Cartoonisten Philip Mohila und wachsen dem Zuschauer über die Dauer des Films tatsächlich ans Herz. Großartig! Nicht verpassen sollte man die "Outtakes" und das Interview mit Fridolin am Ende der DVD, die in HD-Qualität und als Standart DVD im Buchhandel oder hier bei amazon - Grubenlicht & Winterberg: Der Film zur Ruhr - und unter: www.goog-ma.de erhältlich ist. Abschließend bleibt nur zu sagen: ob Kamera oder Sprecherin, ob Cartoons oder Auswahl der Stationen - "Grubenlicht & Winterberg" kann auf ganzer Linie überzeugen!

Grubenlicht & Winterberg

Verlag GOOG-MA, Radevormwald 2007, Filmlänge: 88 Minuten, ISBN 978-3-940799-02-9, Verkaufspreis: € 21,99

(pk)

Empfehlungen