Ripper Award

Henning Mankell ist Preisträger des Europäischen Preises für Kriminalliteratur. Der schwedische Autor nahm den Preis persönlich in Unna entgegen. Die Auszeichnung ist mit 11.111 Euro dotiert, die Preisverleihung fand am 2. März 2009 in Unna statt.


Unna/Hellweg-Region am 15. Dezember 2008. Die Auszählung ist beendet, der Gewinner Henning Mankellsteht fest: Der schwedische Krimiautor Henning Mankell ist der Preisträger des Europäischen Preises für Kriminalliteratur, dem RIPPER AWARD. Das Publikum konnte in den vergangenen Monaten seine Stimme für einen der fünf nominierten Autorinnen und Autoren abgeben. Die Hauptjury, bestehend aus den renommierten internationalen KrimiautorInnen Liza Marklund, Horst Eckert, Edith Kneifl, Peter James und Ingrid Noll hatte aus einer Shortlist von vorschlagsberechtigten Experten fünf europäische Stars nominiert: John Harvey, Henning Mankell, Val McDermid, Håkan Nesser und Maj Sjöwall.

Dass Henning Mankell nun der Preisträger des diesjährigen RIPPER AWARDS ist, hat die Öffentlichkeit per Voting entschieden. Bis zum Ende des Festivals „Mord am Hellweg“ am 8. November 2008 hatte das Publikum die Möglichkeit, per Postkarte und auch online unter http://www.mordamhellweg.de für den persönlichen Favoriten abzustimmen (mehr dort). An der Abstimmung für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur beteiligten sich insgesamt rund 10.000 Menschen aus über 20 Ländern.

Krimifans können sich schon jetzt auf den 2. März 2009 freuen! Der Preisträger Henning Mankell wird an den Hellweg kommen, um den mit 11.111 Euro dotierten Preis höchstpersönlich in Unna in Empfang zu nehmen. Lesung und Gespräch mit dem Preisträger rundet die Preisverleihung ab. Die Veranstaltung mit dem schwedischen Krimistar Henning Mankell wird das Highlight 2009 eines jeden Krimifans in der Hellweg-Region und darüber hinaus werden. Karten für die Preisverleihung können ab sofort im Ticketshop unter www.mordamhellweg.de erworben werden oder beim i-Punkt in Unna unter 02303 103777.

Der Europäische Preis für Kriminalliteratur wurde in diesem Jahr erstmalig im Rahmen von Mord am Hellweg – Tatort Ruhr, Europas größten internationalen Krimifestival, ausgelobt und ist mit 11.111 Euro dotiert. Zukünftig soll er alle zwei Jahre im Rahmen des Festivals vergeben werden. Der Preis, gestiftet von der Sparkasse Unna, ehrt einen Autor/eine Autorin, in dessen/deren Werk auf besondere Weise die Verantwortung für die Kriminalliteratur und ihre lebendige und zeitgemäße Weiterentwicklung zum Ausdruck kommen und deren/dessen Werk für das Genre "Krimi/Thriller" europäischen Rang und/oder eine bedeutende Rezeption im europäischen Rahmen erreicht hat.

Mit Henning Mankell, der von der schwedischen Autorin Liza Marklund für den Preis nominiert wurde, hat ein absoluter Spitzenautor der internationalen Krimilandschaft gewonnen. Viele Krimileser verbinden mit dem Namen Mankell sofort die Kurt-Wallander- Reihe, die der mehrfach ausgezeichnete Autor in den 1990er Jahren geschrieben hat und die in 33 Ländern veröffentlicht wurde. Viele seiner Kriminalromane wurden verfilmt und auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.. Henning Mankell lebt abwechselnd in Schweden und Mosambik und ist nicht nur als Autor, sondern auch als Theaterregisseur tätig. Sein aktuellster Kriminalroman "Der Chinese" erschien 2008 im Zsolnay Verlag.

Foto: Ulla Montan

Empfehlungen