The Impossible

Mitreißender und beeindruckend inszenierter Katastrophenfilm: "The Impossible" läuft seit 31. Januar 2013 in die deutschen Kinos! Hintergrund ist die Tsunami-Katastrophe rund um den indischen Ozean, die im Jahr 2004 die Küsten verheerend zerstörte und etliche Opfer forderte. Der Film „The Impossible“ porträtiert dabei das Schicksal einer Familie, die ihren Urlaub in einem Touristenort an der thailändischen Küste verbringt und sprichwörtlich von den Ereignissen mitgerissen wird.


[ruhr-guide] Eigentlich sollte es nur ein schöner Urlaub werden – so fangen viele "The Impossible"Katastrophenfilme an. Bei „The Impossible“ handelt es sich aber keineswegs um einen der austauschbaren Katastrophenstreifen, deren einziges Ziel es zu sein scheint, Zerstörungen und Naturgewalten im bewegten Bild darzustellen. Der Film wagt sich zum ersten Mal an eine heikle Thematik, die vielen Menschen immer noch sehr nahe geht, zumal unter den etwa 230.000 Todesopfern auch über 550 Deutsche waren – die Zahl der Verletzten und Traumatisierten ist kaum einzuschätzen. Was der Familie Bennett in ihrem Ferienparadies am 26. Dezember 2004 und in den folgenden Tagen zugestoßen ist, kann stellvertretend für viele Betroffene stehen, deren Urlaub plötzlich zum Horrortrip wurde.

Dramatik und herausragende Schauspieler in „The Impossible“

Die Story von „The Impossible“ beruht auf der wahren Geschichte einer spanischen Familie, die unfreiwillig Teil der erschütternden Tsunami-Katastrophe in der Region um den ostindischen Ozean wurde. Die Familie Bennett im Film besteht aus dem Ehepaar Henry und Maria mit ihren drei Söhnen Lucas, Simon und Thomas. Nachdem sie völlig begeistert im Urlaubsort Khao Lak in Thailand angekommen sind, verbringen sie Weihnachten am Strand und nichts scheint die Idylle trüben zu können. Doch dann bricht der Tsunami mit all seiner Gewalt herein und reißt die Familie, die sich gerade am Hotelpool aufhält, auseinander. Mutter Maria wird zusammen mit Sohn Lucas ins Landesinnere gespült, wobei sie sich schwere Verletzungen zuzieht. Mithilfe von Einwohnern gelangen sie ins Krankenhaus. Vater Henry bleibt mit den andern beiden Söhnen im zerstörten Hotel zurück und für alle beginnt nun der verzweifelte Kampf ums Überleben und die Suche nacheinander, die in dem zerstörten Gebiet in eine regelrechte Odyssee ausartet.

Schauspielerische Höchstleistungen erwarten die Zuschauer in „The Impossible“, wenn Ewan McGregor als Henry und Naomi Watts als Maria ihre Rollen äußerst überzeugend verkörpern. Lob kam bereits von vielen Kritikern, z. B. auf dem vergangenen Filmfestival in Toronto. Naomi Watts wurde sogar für den Osacar als beste Hauptdarstellerin nominiert. Aber auch die Nebenrollen sind mit z. B. Sönke Möhring und Geraldine Chaplin gut besetzt.
Regie führte bei „The Impossible“ der spanische Regisseur Juan Antonio Bayona, der bereits mit seinem 2007er Debut „Das Waisenhaus“ einen großen Erfolg feierte. Ihm gelang mit „The Impossible“ ein Meisterwerk zwischen Dramatik und Hoffnung, was nicht zuletzt in Spanien zu einem Rekord-Kinostart führte.

Buch „Am Puls der Erde“

Naturkatastrophen wie der verheerende Tsunami aus dem Jahr 2004 ereignen sich regelmäßig Buch „ Am Puls der Erde“auf der Erde und sind vom Menschen nicht zu verhindern. Jedoch kann man durch Untersuchungen unseren blauen Planeten besser verstehen lernen und dann vielleicht auch durch Vorhersagen Menschenleben retten. Das thematisch zum Film „The Impossible“ passende Buch „Am Puls der Erde: Naturkatastrophen verstehen“ versucht genau diesen Geheimnissen der Erde nachzugehen, indem es eine Gruppe aus interdisziplinären Forschern der Universität Kiel bei ihrer spannenden Arbeit begleitet. Illustriert durch zahlreiche Bilder und Fotos schaut das Buch aus dem Wachholtz Verlag etwa 120 Wissenschaftlern über die Schulter, die Tsunamis, Vulkanausbrüchen, Erdbeben und anderen Naturkatastrophen auf der Spur sind. Auf dem ruhr-guide können Sie nun anlässlich des Kinostarts von „The Impossible“ eins von drei Exemplaren des Buches „Am Puls der Erde“ gewinnen!

The Impossible

Kinostart: 31. Januar 2013

Regie: Juan Antonio Bayona
Spanien 2012
mit: Ewan McGregor, Naomi Watts, Sönke Möhring, Geraldine Chaplin, u. a.
113 Minuten

„Am Puls der Erde: Naturkatastrophen verstehen“

hrsg. von Peter Linke, Sarah Zierul, Birte Friedländer und Bernd Grundmann
29,7 x 21 cm, 264 Seiten
Wachholtz Verlag 2012
zahlreiche Abbildungen und Fotos
gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978 3 529 05437 2
24,80 Euro

Bilder: Concorde Filmverleih und Wachholtz Verlag

Empfehlungen