RUHR.2010: Feste Feiern

Nicht erst seit die Loveparade ihre neue Heimat in den Ruhrgebietsstädten gefunden hat, sind Großveranstaltungen aber auch kleine Stadtteilfeste jeglicher Art ein fester Bestandteil des kulturellen, kulinarischen, cineastischen und musikalischen Angebotes der Metropole Ruhr. Dabei gehen einige Feste, die auch heute noch gefeiert werden, auf mittelalterliche Bräuche und Traditionen zurück.

[ruhr-guide] Gourmetfestival Ruhr, Designer Oscar Pérez BarragánDas Bochumer Maiabendfest beispielsweise wurde erstmals im 14. Jahrhundert als Schützengelage nach einem siegreichen Streit ausgerichtet. Ausgangspunkt dieses Brauches war eine Fehde zwischen den beiden Ruhrgebietsstädten Bochum und Dortmund. Auch beim heutigen "Schützenfest" erinnern zahlreiche Elemente noch an die mittelalterliche Tradition. Feste Feiern während des Kulturhauptstadtjahres RUHR.2010, das bedeutet also auch, dass man sich durchaus an die Hintergründe eines Festes erinnern darf und soll.

Still-Leben Ruhrschnellweg

Ein Highlight des vielfältigen Programms Feste Feiern ist sicherlich das Still-Leben Ruhrschnellweg. Wer im Ruhrgebiet lebt, feiert oder arbeitet, kommt an ihr nicht vorbei: Die A 40/B1. Als "Ruhrschleichweg" oder "längster Parkplatz des Ruhrgebietes" verschmäht, verbindet sie auf 60 Kilometern Länge die Städte der Metropole Ruhr von Ost nach West miteinander und ist somit die Hauptverkehrsader im Revier. Am 18. Juli 2010 laden die Anrainerstädte der A40/B1 anlässlich des Kulturhauptstadtjahres RUHR.2010 ein, die Straße mit einem der höchsten Verkehrsaufkommen in Deutschland einmal von einer Still-Leben Ruhrschnellweg, Grafik: TAS Emotional Marketing GmbHanderen Seite kennen zu lernen. Ohne Motorenlärm und ohne Abgase wird aus 20 000 Tischen auf den 60 Straßenkilometern zwischen Dortmund und Duisburg die längste Tafel der Welt. Jeder der Tische wird dabei zu einer kleinen Bühne für Alltagskultur. Die Wahl der Programmbeiträge ist für alle Teilnehmer frei, man darf sich also auf Überraschendes zwischen Kaninchenzüchter-Vereinen, Doppelkopfrunden und Rockbands freuen.

Wir kochen für Europa

Wer Feste feiert darf natürlich auch das leibliche Wohl nicht vernachlässigen. Daher startet RUHR.2010 den Versuch, einen neuen Klassiker in der Ruhrgebietsküche zu etablieren. Unter dem Motto Wir kochen für Europa stehen zehn international renommierte Starköche vor der schwierigen Aufgabe Mutters Frikadellen und die gute alte Currywurst vom Klassiker-Thron des Ruhrgebiets zu stoßen. Dabei sollen die neu entwickelten Speisen im Hinblick auf ihren Geschmack nicht nur den Ansprüchen überzeugter Imbissgourmets genügen, sondern zudem auch gesund, nahrhaft und leicht zu kochen sein. Nach einer regionalen Verfeinerung durch lokale Spezialisten-Teams, werden die Gerichte im Frühling 2010 der Öffentlichkeit präsentiert und fortan bei Veranstaltungen und auch auf Speisekarten der örtlichen Gastronomie angeboten. Man darf gespannt sein, welche kulinarische Köstlichkeit bald als klassischer RUHR.2010-Imbiss auf den Tellern liegt.

Programmhöhepunkte

Auch die mittlerweile schon zur lieben Gewohnheit gewordene "ExtraSchicht" ist in diesem Jahr Bestandteil von RUHR.2010. Unter dem Namen Das Sommerfest der Kulturhauptstadt öffnen am 19. Juni 2010 zwischen 18 und 2 Uhr wieder 40 Spielorte in den verschiedenen Ruhrgebietsstädten ihre Pforten und bieten individuelle Programme zwischen Straßentheater, Musik, Kunst, Artistik, Tanz und Lichtspektakel an.

Zwischen Veranstaltungen wie Nacht der Jugendkultur, einem Programm von und für Jugendliche, dem Gourmetfestival Ruhr Local Heroes, Foto: Christoph Kniel/Niko Synnatzschke
oder dem LVR Tag der Begegnungen findet sicherlich jeder sein persönliches Fest zum mit feiern. Zumal unter dem Motto Local Hereos, 52 Wochen - 52 Städte jede der teilnehmenden Städte eine Woche lang eigenverantwortlich ein eigenes kulturelles Profil präsentiert. Wie dies im Einzelnen geschieht bleibt abzuwarten, die Stadt Dinslaken, als Local Hero No.1 jedenfalls, zeigt eine Theaterrevue in einer Straßenbahnlinie, die Rockband "The Kilians" und mehrere Lesungen.

Die genauen Programminformationen entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der RUHR.2010 unter: www.ruhr2010.de.

(mf)

Fotos und Design: Christoph Kniel/Niko Synnatzschke, TAS Emotional Marketing GmbH, Oscar Pérez Barragán.

Empfehlungen