RUHR.2010: Musik leben

Ein Kulturhauptstadtjahr ohne musikalische Beteiligung? Undenkbar! Ein ganzer Hauptprogrammpunkt ist allein der Musik in all ihren Variationen gewidmet. Internationale Dirigenten, Orchester, Chöre, Sänger und Künstler, aber auch lokale Größen der Musikszene bieten den Rahmen für diese Veranstaltung. Ob Jazz, Pop oder Klassik, Alltags-, Amateur- oder Profimusik, bei RUHR.2010 sind alle eingeladen teilzunhemen.

[ruhr-guide] Musik leben, Jahrhunderthalle Bochum, Foto: W.-D. GerickeDer Konsum von Musik ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Das Musizieren überlassen wir mittlerweile allerdings lieber den Profis, daher ist das eigene aktive Singen fast vollständig aus dem Alltag in Deutschland verschwunden. Das Programm !SING – Eine Metropole singt versucht auch das aktive Musizieren wieder in das Bewusstsein der Deutschen zu rücken und unterhält mit einem vielfältigen Musikangebot, das zum Mitmachen einlädt. Singen soll so wieder zum selbstverständlichen Bestandteil der Alltagskultur gemacht werden.

Jedem Kind ein Instrument

Ein Ansatz, den auch Jedem Kind ein Instrument verfolgt. Kinder im ersten Grundschuljahr werden hier spielerisch an die musikalischen Grundelemente Takt und Rhythmus herangeführt. Ziel ist es, Kindern Geigen, Mandolinen, die türkische Baglama oder andere Instrumente näher zu bringen und Lust darauf zu wecken, eines von ihnen zu erlernen. Kindern ab dem zweiten Schuljahr wird zu diesem Zwecke ein von ihnen gewähltes Instrument als Leihgabe für den Unterricht und das Üben zu Hause zur Verfügung gestellt. Die Idee Jedem Kind ein Instrument zur Verfügung zu stellen, stammt aus Bochum, wo sie seit 2003 als Fazıl Say mit Patricia Kopatchinskaja Foto: Marco Borggrevestädtische Initiative erfolgreich umgesetzt wurde. Ziel der RUHR.2010 ist es, das Projekt nach dem Kulturhauptstadtjahr auszudehnen und langfristig an allen Grundschulen Nordrhein-Westfalens anzubieten, um allen Kindern die Chance einer musikalischen Bildung zu ermöglichen. Im Rahmen des Programms finden in der gesamten Metropole Ruhr über 50 Konzerte statt, bei welchen Sie sich selbst vom Können der Nachwuchsmusiker und dem Erfolg des Projekts überzeugen können.

Musik in den Häusern der Stadt

Um bereits etablierte und renommierte Künstler aus der internationalen Musikszene geht es hingegen bei diesem ganz besonderen Programmpunkt. Klassik im Wohnzimmer, Jazz im Ladenlokal und Weltmusik im Kinderzimmer, Musik in den Häusern der Stadt präsentiert internationale Nachwuchsmusiker und etablierte Künstler in ungewohnt privater Atmosphäre: Ihrer Wohnung. In der Zeit vom 2. bis 7. November 2010 öffnen Musikliebhaber und Kulturbegeisterte Gastgeber Europa InTakt.2010, Foto: Thomas Lange/herrlange.de
ihre privaten Wohnungen und stellen diese als temporäre Konzerträume zur Verfügung. Die Konzerte im Rahmen des Programms Musik in den Häusern der Stadt kommen so durch die Vernetzung von bürgerschaftlichem Engagement und Kulturschaffenden zu stande. Eine besondere Kooperation, die Klassik, Pop, Jazz, Weltmusik und vieles andere zu durchaus fairen Preisen ermöglicht.

Das Henze-Projekt

Von Januar bis Dezember 2010 präsentiert RUHR.2010 zu Ehren des Komponisten und Musikdenkers Hans Werner Henze dessen musikalisches Werk von den Anfängen bis zur Gegenwart. Das Henze-Projekt zeigt dabei Opern, Ballette, Sinfonie- und Kammerkonzerte, geht aber auch Henzes Spuren und Einflüssen durch Filmretrospektiven, Orchesterfestivals, Symposien und Kompositionswettbewerbe auf den Grund.

Die genauen Programminformationen entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der RUHR.2010 unter: www.ruhr2010.de

(mf)

Fotos: W.-D. Gericke, Marco Borggreve, Thomas Lange/herrlange.de.

Empfehlungen