Die Flottmann-Hallen Herne

Was früher einmal die Flottmann-Werke waren, sind heute die Flottmann-Hallen. Wo früher Bohrhämmer für den Bergbau produziert wurden, wird heute Kultur produziert, aufgeführt und ausgestellt. Und das sehr erfolgreich! Seit ihrer Gründung 1986 haben sich die Flottmannhallen als Zentrum für zeitgenössische kulturelle Veranstaltungen auch über die Region hinaus etabliert. Ein reiches Angebot an Tanz und Theater, Kunst und Musik erfreut Monat für Monat die Besucher.


[ruhr-guide] Beinahe wäre das traditionsreiche Jugendstil-Gebäude,Die Flottmann-Hallen in dem sich heute die Flottmann-Hallen befinden, trotz Denkmalschutz abgerissen worden. Vermeintlich hohe Instandhaltungskosten ließen die Stadt Herne vor einer Erhaltung zurückschrecken. Die Bagger waren schon auf dem Gelände vorgefahren, als der damalige Stadtentwicklungsminister Zöpel in letzter Minute einschritt, das Baudenkmal rettete und damit den Grundstein für das einige Zeit später dort eingerichtete Kulturzentrum legte. Mit einem großen Fest feierten die Flottmann-Hallen im Oktober 1986 ihre Eröffnung. Seitdem bieten sie Kunst- und Kulturschaffenden aus den unterschiedlichsten Bereichen einen Raum ihre Werke zu präsentieren.

Ein vielfältiges Programm

Bei Kunst- und Kulturinteressierten aus der gesamten Region und darüber hinaus haben sich die Flottmann-Hallen längst als feste Anlaufstelle etabliert. Das ehemalige Industrie-Gebäude besitzt nicht nur einen ganz besonderen Charme, seine Hallen lassen auch viel Spielraum für kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Somit bieten sie das perfekte Ambiente, um ein breites Spektrum an künstlerischen Sparten zeigen zu können. Regionale, nationale und internationale Künstler und Künstlergruppen präsentieren Monat für Monat ihr Können im Bereich Schauspiel, Tanz, Bilder-, Puppen-, Figuren- und Objekttheater, Kabarett, Comedy und Kleinkunst, Jazz- und Welt-Musik.

Im Bereich der bildenden Kunst bietet die Ausstellungshalle jungen, experimentierfreudigen Künstlern eine Fläche, um ihre Werke auszustellen. Durch Kooperationen mit Akademien und Kunsthochschulen leisten die Flottmann-Hallen dabei einen aktiven Beitrag zur Vernetzung der Kunstszene. Ebenso wie die Flottmann-Hallen offen für neue künstlerische Strömungen sind, wollen sie auch selbst Inspirationsquelle für junge Künstler aus der Region sein.

Förderung der Jugendkultur

Was das Theater betrifft, so stehen neben Gastspielen auch Eigen- und KoproduktionenDie Innenansicht der Flottmann-Hallen auf dem Programm. Das im Hause ansässige Theater Kohlenpott engagiert sich seit einigen Jahren fast ausschließlich im Jugendbereich, hat zwei Ensembles für Jugendliche und junge Erwachsene ins Leben gerufen und inszeniert professionelle Schultheater-Aufführungen. Besonders beliebt beim jungen Publikum ist auch die monatliche Clubbing- und Performance-Veranstaltung "Room Service", bei der Teens und Twens ihr künstlerisches Talent in unterschiedlichsten Bereichen unter Beweis stellen können.

Das weitläufige, ehemalige Werksgelände um die Flottmann-Hallen wurde mittlerweile zu einem Skulpturen-Park umgebaut, um der Kunst auch im öffentlichen Raum ein Forum zu bieten. Ein Blick ins Programm und ein Besuch der Flottmann-Hallen lohnen sich auf jeden Fall!

Flottmann-Hallen

Flottmannstr. 94
44625 Herne
E-Mail: flottmann-hallen@herne.de
www.flottmann-hallen.de

Fotos: Flottmann-Hallen

Empfehlungen