Partner von Zolanis

Druckluft Oberhausen

Eines der wohl interessantesten Jugend- und Kulturzentren des Ruhrgebiets feierte schon im Jahr 2009 seinen 30. Geburtstag. Mit einer so langen Erfahrung in der Koordination von Konzerten, Partys, Lesungen und anderen Veranstaltungen, im Umgang mit jungen Menschen, in der Selbstverwaltung und nicht zuletzt in der Förderung von Eigenverantwortung, kann das Druckluft auf eine Vergangenheit zurückschauen, die viel Kraft und neuen Mut für die Zukunft mit sich bringt.


[ruhr-guide] Mit welch großer Verantwortung der Name Druckluft OberhausenKulturzentrum zusammenhängt, ist wohl den wenigsten Menschen klar. Zwar besucht man immer wieder Veranstaltungen in solchen Einrichtungen, doch sieht man dabei meistens nicht, wie vielseitig doch das Angebot in der Gesamtbetrachtung ist. Im Falle des Drucklufts in Oberhausen kommt hinzu, dass hier vor allem junge Menschen ihren Raum bekommen. Neben zahlreichen Parties für die verschiedensten Geschmäcker, Konzerten oder Kneipenabenden, finden die Besucher hier vor allem eine Plattform sich und ihre eigenen Ideen zu verwirklichen. Schaut man einmal hinter die Kulissen, stellt man schnell fest, dass die meisten Veranstaltungen gar nicht vom Druckluft selbst organisiert werden, sondern vieles aus der Mitarbeit der angehenden oder semiprofessionellen Künstler und Veranstalter resultiert.

Das Druckluft bietet die Infrastruktur, das Know-How und Hilfe bei Problemen für fast jeden, der eine gute Idee realisieren möchte. Mit viel Platz und diversen Räumlichkeiten, wie Café, Disco, Konzerthalle, Proberäume, Werkstätten und Turnhalle bleibt hier kaum ein Wunsch unerfüllt. Sogar finanzielle Unterstützung gibt es vom Druckluft. Das wichtigste Ziel dieser Organisation ist eine Hilfe zur Selbsthilfe, eine Förderung der Eigenständigkeit junger Menschen, von denen nur allzu oft eine Professionalität verlangt wird, ohne dass sie sich kreativ entfalten und ausprobieren können.

Wie alles entstand

1979 wurde erstmals über eine Möglichkeit nachgedacht, einen Raum für alternative Freizeitgestaltung in Oberhausen zu schaffen. 40 junge Menschen gründeten damals eine Viele Events im Druckluft OberhausenJugendinitiative und brauchten nur ein Jahr um die Stadt Oberhausen mit ihrem Konzept zu überzeugen. Im Oktober 1980 bekamen sie dann von der Stadt ein Gelände mitsamt einem zwar heruntergekommenen aber vielseitig verwendbaren Haus zur Verfügung gestellt. Wegen des starken Verfalls des gesamten Geländes, waren die ersten Jahre geprägt von Bau- und Renovierungsarbeiten. Mit viel Enthusiasmus und ehrenamtlichen Engagement aber wenigen finanziellen Mitteln wurde aus dem verfallenen Haus ein Zentrum für Jugendarbeit. Die Grundpfeiler des Konzeptes waren von Anfang an die Selben, wie sie es noch heute sind: Jugendlichen Infrastruktur anbieten, deren Eigenverantwortung unterstützen und ihre inhaltliche Mitgestaltung fördern.

Veranstaltungen im Druckluft

Neben den ständig wechselnden Veranstaltungen in den verschiedenen Genres haben sich über die Jahre auch immer wiederkehrende Events etabliert. Angefangen bei diversen Kneipenabenden, wie dem Anarchists Teapott immer Dienstag, bei dem es ruhige Musik von ausgesuchten DJ's und veganes Essen von freundlichstem Thekenpersonal gibt, über Party-Formate wie der BANG! bei der ein offenes Publikum zu genreüberschreitender Musik die wildesten Feste feiert bis hin zu Festivals wie der Beatplantation, bei der neben der Musik auch Kleinkunst offeriert wird. Café im Druckluft Oberhausen Bei Flohmärkten, Bücher- und Plattenbörsen kann man stundenlang stöbern. Ein Besuch im Druckluft lohnt sich auch insofern, dass man dort noch Infos über ganz andere Angebote wie Yoga, Trommelkurse, Breakdance, Samba oder auch Tauchsport bekommt, die zwar nicht öffentlich beworben werden, aber offen für neue Mitstreiter. Auch für Jugendliche gibt es Angebote wie das Internetcafé, diverse Medienprojekte oder Hausaufgaben- und Integrationsgruppen. Auch die müssen aber beim Druckluft persönlich in Erfahrung gebracht werden.

Vegane Gaumenfreuden im Café

Im neuen Café des Drucklufts, der Kombüse, gibt es jede Menge vegane Gaumenfreuden zu moderaten Preisen. Hier findet man alles von Currywurst (3,50 €), Pommes und Gyrosteller (6 € mit Beilagen) über frische Salate (ab 2 €) bis hin zu sündigen Nachtischen und leckeren Latte Macchiatos - und zwar alles vegan! Eine wechselnde Wochenkarte rundet das Speiseangebot ab, für den kleinen Hunger zwischendurch kann man (natürlich vegane) Snacks erwerben.

Druckluft

Verein zur Förderung unabhängiger Jugendeinrichtungen
Am Förderturm 27
46049 Oberhausen

Tel: 02 08 / 85 24 54

www.drucklufthaus.de

(de)

Fotos: Druckluft