Partner von Zolanis

Unperfekthaus Essen

Mitten in der Essener City in einem ehemaligen Franziskanerkloster entfaltet sich ein Ort, der vielfältiger kaum sein kann. Das Unperfekthaus mit seinen 7 Etagen bietet allen Kreativen und Schaffenden eine Struktur und allen Interessierten die Möglichkeit, ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Aber auch für Veranstaltungen, Feiern oder Firmenseminare findet sich Platz unter dem Palmen gesäumten Dach. Unter dem Motto, je unperfekter eine Umgebung ist, desto mehr Personen finden in ihr einen Raum, wird hier seit nunmehr fünf Jahren sprichwörtlich Kultur geschaffen.


[ruhr-guide] Betritt man das UnperfekthausUnperfekthaus Front in der Friedrich-Ebert-Straße, gelangt man in einen einladenden Gastronomiebereich, wird mit einem Lächeln empfangen und gefragt, ob man denn bereits hier war und das Konzept kennt. Und schon ist man mitten drin in einem lebendigen Museum, in dem es möglich ist, Menschen bei ihrer Arbeit und ihrem Schaffensprozess über die Schulter zu schauen, sich selbst auszuprobieren und von kreativer Energie zu profitieren. Das Unperfekthaus will ein Ort sein, an dem möglichst viele Menschen einen Nutzen finden, eben durch ein nicht perfektes Umfeld. Gründer Reinhard Wiesemann erzählt im Buch "Making Of Unperfekthaus", wie er bei der Realisierung eines anderen Projektes feststellen musste, dass je perfekter und fertiger das Projekt wurde umso weniger Menschen an der Arbeit teilhaben konnten. Wo vorher zig Menschen in verschiedenen Prozessen tätig waren, konnten kurz vor Schluss nur noch einzelne Fachleute nacheinander ihren Anteil leisten. Im Umkehrschluss bedeutete das für Wiesemann, dass eine möglichst unperfekte Umgebung Raum für Menschen eröffnet. Damit war die Idee des Unperfekthauses geboren.

Das Konzept Unperfekthaus

Für den Eintritt in das Unperfekthaus bezahlt man 5,50 Euro. Um nur einmal zu schnuppern wäre das ein stolzer Preis, jedoch erfährt man schnell was man dafür bekommt. Zuerst einmal erhält man eine Verzehrkarte ausgehändigt. Darauf verzeichnet man alles was man isst und welche alkoholischen Getränke man zu sich nimmt. Alles andere wie Softdrinks, Malzbier, Kaffee, Tee oder heiße Schokolade trinkt man so viel man möchte. Das ist kein All-you-can-drink-Konzept im üblichen Sinne sondern soll ermöglichen, dass der Gast sich auch wie einer fühlt und nicht um Getränke bitten muss. Dementsprechend bedient er sich auch selbst an den Kühlschränken oder der Maschine für Heißgetränke. Ob man nun im Gastronomiebereich verweilt, sich an Kuchen oder Buffet erfreut, den Laptop auspackt und arbeitet, sich mit Freunden trifft oder aber weiter ins Haus vordringt, steht allen frei.

Wer sich lieber umschaut, darf sich nicht abschrecken Atelierlassen von verwirrenden Gängen und Wegen, hier kommt man immer irgendwo an. Im Haus gibt es dutzende Räume die grob unterteilt sind in Fach- und Projekträume. Fachräume stehen allen zur Verfügung, die einen Raum für jeweilige Veranstaltungen benötigen wie Besprechungen, Vereinstreffen, Angebote, die störungsfrei verlaufen sollen oder ähnliches. Oder auch ganz etwas anderes, wir sind ja im Unperfekthaus, hier kommt die Idee mit dem Nutzer. Die Projekträume werden meist von Kreativen genutzt, die ihre Arbeit in das Unperfekthaus verlegt haben. Ob malen, digitale Medien, Skulpturen, Mode und was es sonst noch alles an künstlerischen Facetten gibt, ist durch viele Schaffende in den verschiedenen Projekträumen vertreten. Manche arbeiten zu sechst in einem 10 Quadratmeter kleinem Zimmer, andere allein oder als Gruppe. Nicht bei jedem Raum steht die Tür permanent offen, aber eins vereint alle Mitwirkenden im Unperfekthaus: Sie sind hier, weil sie bereit sind, sich bei ihrer Arbeit zuschauen zu lassen, Interessierten als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und Einblick in das Thema geben wollen.

Wer hier arbeitet oder was gemacht wird, entzieht sich jeglicher Zensur durch das Unperfekthaus. Das Projekt muss einzig und allein die Voraussetzungen erfüllen legal, kreativ und öffentlich zu sein, wobei das Wort kreativ lange nicht so engstirnig begriffen wird, wie es klassisch der Fall ist.

Zusätzlich Unperfekthaus Essengibt es noch einen Saal in dem Parties, Konzerte und Theater stattfinden können und für private Feiern gibt es im Wintergarten einen großen Raum mit eigener Gastronomie. Das Highlight im Sommer ist die Dachterasse, auf der sich gesonnt, gespeist und wie überall im Haus auch gearbeitet werden darf.

Wer selbst im Unperfekthaus tätig sein möchte, braucht nur eine Idee. Seien es Kurse, Lesungen, kulturelle Projekte wie Theater oder Musik sind, die man mit anderen teilen oder einfach nur seiner eigenen kreativen Arbeit einen Raum geben möchte: das Unperfekthaus ist der ideale Ort dafür. Die hier vorhandene Infrastruktur kann von jedem Besucher genutzt werden. Will man ein Konzert organisieren, finden sich hier nicht nur technisches Equipment sondern auch Flyer können gedruckt werden, die GEMA wird bezahlt und vor allem hat man die Möglichkeit Menschen zu treffen, die sich damit auskennen wie man solch eine Planung richtig angeht. Wer seine Arbeit im Unperfekthaus öffentlich verrichten möchte, findet hier Raum und Möglichkeiten. Ob ein Projekt kommerziell ist oder dem eigenen Vergnügen dient ist für die Nutzung unerheblich. Wenn eine Idee zu einem gewinnbringendem Projekt heranwachsen soll, ist das Unperfekthaus gern das Sprungbrett dafür. Infos zu Räumen, deren Nutzungsfrequenz und allen Vorhandenen Projekten gibt es auf www.unperfekthaus.de.

Das Unperfekthaus als Tagungs- und Event-Location

Wo kreative Energie in der Luft liegt, können auch Firmen ihren Tagungen, Präsentationen, Meetings und Events einen frischen Wind einhauchen. Nicht nur das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier besonders, auch die vielen verschiedenen Räume bieten unzählige Möglichkeiten. Ob nun als bequeme Variante, in einem mit Couchen ausgestatteten Raum oder lieber im hellen Wintergarten, ob großes oder kleines Team, hier findet jeder das richtige Ambiente. Zusätzlich besticht das Unperfekthaus durch seine Top-Ausstattung wie der Versorgung durch die hauseigene Gastronomie, gemütlichen Designermöbeln, einem Yogaraum oder einer leistungsfähigen DSL-Verbindung, die per WLAN überall im Haus empfangen werden kann. Mitarbeiter und Gäste können sich im Haus wie alle anderen Besucher auch bewegen, bedienen sich an den Getränken und schauen den Kreativen über die Schulter. Große Gesellschaften wie Hochzeiten oder Firmenfeste können im Wintergarten sogar eine eigene gastronomische Versorgung bekommen, da dieser über eine weitere, eigens für Veranstaltungen angelegte Küche verfügt.

Das WG-Hotel

Mitten im Haus findet man auf zwei Etagen ein kleines WG HotelHotel. Mit 6 Doppel- und zwei Einzelzimmern, einer zentralen Küche, gemeinschaftlich nutzbare Arbeitsfläche und einen ganz privaten Wellness-Bereich mit Sauna bietet es Platz für bis zu 14 Menschen. Gemietet wird immer die gesamte WG. Ob als Messeteam, Hochzeitsgesellschaft, Urlaubsgruppe oder Firmenweiterbildung, in dieser WG wächst man zusammen. Und das Beste ist, alle negativen WG-Merkmale erledigt das Unperfekthaus. Die Fragen, wer kauft ein, wer bringt den Müll weg oder wer räumt auf stellen sich hier nicht. Jeden Tag wird einmal sauber gemacht und die Besucher können sich entscheiden, ob sie eine nach eigener Einkaufsliste gefüllte Speisekammer möchten oder lieber die Buffets in der Gastronomie besuchen. Natürlich ist all das, auch das Essen in der Miete inbegriffen. Auch inklusive sind die Voraussetzungen für eine gute Arbeitsatmosphäre wie Wlan, Drucker, Fax und Kopierer oder auch Aktivboxen für den mitgebrachte MP3 Player und ein Großbildschirm für eventuelle Präsentationen. Für die erste Nacht bezahlt man hier einen Komplettpreis von 899,- Euro für alle Gäste zusammen, jede weitere kostet 799,- Euro.

Unperfekthaus


Friedrich-Ebert-Straße 18
45127 Essen

Mo-Do: 7-23 Uhr
Fr+Sa: 7-24 Uhr
So: 8-23 Uhr

Infos und Termine unter: www.unperfekthaus.de