Cézanne – Aufbruch in die Moderne

In der Reihe Wegbereiter der modernen Kunst präsentierte das Museum Folkwang vom 18. September 2004 bis 16. Januar 2005 die Ausstellung "Cézanne – Aufbruch in die Moderne". Zu der großen Schau war mit dem Gemälde "MardiLange Schlangen bildeten sich vor dem Eingang des Museum Folkwang in Essen Gras" eines der beeindruckendsten Figurenbilder seit 1900 erstmals wieder in Deutschland zu sehen.

Archiv: 11.08.2004 [ruhr-guide] Die Ausstellung im Museum Folkwang zeigte neben 50 Meisterwerken des Künstlers rund 70 aussagekräftige Arbeiten von Picasso, Braque, Derain, Matisse und Léger aus der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts, um den unmittelbaren Einfluss Cézannes auf den Kubismus und den expressiven Fauvismus herauszustellen. Mit diesem Schwerpunkt bildete die Ausstellung einen außergewöhnlichen Auftakt für die umfassenden Retrospektiven, die zu Cézannes 100. Todestag im Jahr 2006 geplant sind, und hob sich gleichzeitig konzeptionell davon ab.

Mit der Ausstellung kam eines des beeindruckendsten Figurenbilder wieder nach Deutschland: Das Gemälde "Mardi Gras" war erstmals seit seiner Präsentation in der Paul Cézanne
Mardi Gras, 1888, Staatliches Puschkin Museum für Bildende Künste, Moskau
Berliner Galerie Cassirer im Jahr 1900 im Museum Folkwang zu sehen. Dargestellt ist in der selbstbewussten Pose des Harlekins der 17jährige Sohn Cézannes, der von einem Freund in der Verkleidung als Pierrot begleitet wird. Nur wenige Jahre später, in seiner Rosa Periode, hat sich auch Picasso intensiv mit diesen Figuren auseinandergesetzt, die der Commedia dell’Arte entstammen. Gegen Ende seiner kubistischen Periode nimmt Picasso das Thema erneut auf und malt 1918 den "Harlekin mit Halbmaske" – eine souveräne Antwort auf Cézanne, die Seite an Seite mit "Mardi Gras" in der Folkwang Ausstellung zu bewundern sein wird.

Daneben wurde mit dem Bild "Gardanne" ein weiterer Höhepunkt in der sorgfältig ausgewählten und motivisch aufeinander abgestimmten Ausstellung präsentiert. Auf das frühkubistische Schlüsselwerk Cézannes beziehen sich die bedeutendsten Landschaftsbilder von Pablo Picasso und George Braque.

Paul Cézanne: 
Häuser in der Provence, um 1880, National Gallery of Art, Washington Collection of Mr. And Mrs. Mellon
Kuratoren der ambitionierten Ausstellung waren Felix Baumann, ehemaliger Direktor des Kunsthauses in Zürich sowie Walter Feilchenfeldt, der das Werksverzeichnis von Cézanne vollendet hat. Mit dieser einmaligen Bilderschau setzte das Museum Folkwang die bewährte Tradition fort, in Partnerschaft mit der Ruhrgas AG, Wegbereiter der modernen Kunst zu präsentieren. Seit 1987 sorgen die vom Essener Energieversorger geförderten Ausstellungen "Edvard Munch", "Vincent van Gogh", "Monet bis Picasso", "Paul Gauguin" und "William Turner" europaweit für Furore.

Mit mehr als 382.000 Besuchern verzeichnet das Museum Folkwang in Essen einen Rekord und zeigt zugleich, dass Kunst auch Spaß machen kann. Die Kunstfreunde in der Essener Cézanne-Ausstellung waren begeistert von der Auswahl der Bilder und überwältigt von der Farben- und Motivpracht. Der Verband der Kunstkritiker wählte die Cézanne-Schau zur "Ausstellung des Jahres 2004"

Cézanne – Aufbruch in die Moderne


18. September 2004 bis 16. Januar 2005

Museum Folkwang
Goethestr. 41
45128 Essen

(sl)

Fotos:
Staatliches Puschkin Museum für Bildende Künste, Moskau
2004 Board of Trustees, National Gallery of Art, Washington
Staatliche Eremitage, St. Petersburg

Empfehlungen