Der schöne Schein – Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Nach dem Christo im Gasometer Oberhausen die größte freitragende Skulptur weltweit erschaffen hat, zeigt seit dem 11. April „Der schöne Schein“ die Schönheit in der Kunst in allen Epochen. Viele bekannte Meisterwerke wie die „Mona Lisa“ oder „Die Nofretete“ wurden reproduziert und lassen sich so auf einmalige Weise miteinander vergleichen. Der Höhepunkt ist dieses Mal die Lichtinstallation „Licht 320°“, bei der ein unglaubliches Raumerlebnis geschaffen wird. Jetzt wurde "Der schöne Schein" im Gasometer bis November 2015 verlängert.


Archiv: 19.11.2014 [ruhr-guide] Bereits seit zwanzig Jahren ist der Gasometer OberhausenDie neue Ausstellung im Gasometer Oberhausen Europas größte Ausstellungshalle. Mit fantastischen Produktionen und Installationen begeistert das Team des Gasometers die Besucher immer wieder aufs Neue. Nach 13 Publikumsaus-stellungen und den letzten Erfolgen „Sternstunden – Wunder des Sonnensystem“, "Magische Orte“ und Christos „Big Air Package“ ist mit „Der schöne Schein“ eine weitere erfolgreiche Präsentation entstanden.

Der schöne Schein

Thematisiert wird in der Ausstellung die Schönheit mit ihren vielen verschiedenen Erscheinungsformen. In allen Epochen der Kunst findet man das Thema Schönheit. Zu sehen bekommt der Besucher 150 Reproduktionen und AbgüsseArcimboldos "Sommer" von den bekanntesten und bedeutendsten Skulpturen und Gemälden der Kunstgeschichte. Fotografien von namhaften Gebäuden wie dem Eiffelturm in Paris erzeugen zusätzlich eine ganz eigene, außergewöhnliche Wirkung. In diesem „imaginären Museum“ haben Besucher die Möglichkeit, die verschiedenen Auffassungen und Vorstellungen der Schönheit in den vielen Kulturen zu vergleichen. Zu den neun Themenbereichen zählen beispielsweise „Himmlische Sphäre“, „Das Urteil des Paris“, „Die Verklärung des Todes“, „Das menschliche Antlitz“ und „Ruinenlandschaften“. Deutlich wird in den unterschiedlichen Bereichen, dass die Schönheit nicht immer strahlend und prachtvoll sein muss. Sie kann sich auch im Bösen, Dunklen oder Katastrophalen wiederfinden.

Ein weiteres Highlight neben der Lichtprojektion ist eine atemberaubende 4x6 Meter Spiegelinstallation in dem Bereich der Ausstellung. An der Decke wird eine Fotografie eines Kunstwerks angebracht und direkt darunter auf dem Boden ein Spiegel. So bekommt der Besucher eine unglaubliche Illusion zu sehen. Es scheint, als würde das Bild in die Tiefe stürzen aber gleichzeitig auch in die Höhe ziehen.

320 ° Licht – ein multimediales Raumerlebnis

Doch welcher Zusammenhang besteht zwischen dieser Ausstellung und dem multimedialem Raumerlebnis „320° Licht“? Die Antwort ist ganz einfach: Durch die Projektion kommt die Schönheit des Luftraums im Gasometer so richtig zur Geltung und das faszinierende Lichtspiel verdeutlicht die ständigen Veränderungen der Wahrnehmungen.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine der größten Innenraumproduktionen der Welt. Es ist ein fesselndes Spiel mit Licht und Formen geschaffen worden, das zusammen eine passgenaue Projektion ergibt und eine ständige Raumveränderung bewirkt. 320° Licht - ein multimediales RaumerlebnisSo scheint es, dass die Wand ihre bestehende Struktur aufgibt und eine ganz andere Oberflächenform annimmt. Die Schwierigkeit hierbei ist die Höhe des Gasometers. Von den 117,5 Metern erfolgt die Projektion auf 100 Metern. Urbanscreen haben die Herausforderung angenommen und schaffen es mit ihrer Technik und der künstlerischen Gestaltung eine einmalige Installation zu schaffen, bei der der Besucher nicht mehr weiß, welches nun die Gasometerwand ist und was Illusion. Die zehnköpfige Gruppe aus Bremen arbeitet mit 23 Hochleistungsprojektoren von Epson, die ein grafisches Muster auf die Innenwand des Gasometers, direkt auf den Stahl und nicht auf eine Leinwand, werfen. Unterstützt wird die Lichtillusion durch ein einzigartiges und packendes Klangerlebnis. Aus sieben Richtungen ertönt der Klang und verteilt sich im Raum wie ein Echo.

Mit „Der schöne Schein“ ist dem Team unter der Leitung von Jeanette Schmitz eine herausragenden Ausstellung mit einer einmaligen Lichtillusion gelungen. Die Besucher werden staunen und können sich auf eine interessante Reise durch die verschiedenen Kulturen und Zeitalter der Menschheit begeben.

Der schöne Schein

Gasometer Oberhausen
Arenastraße 11
46047 Oberhausen

11. April bis 1. November 2015
Di-So sowie feiertags: 10 bis 18 Uhr
In den Schulferien in NRW auch Montags geöffnet!

Erwachsene: 9 Euro/ ermäßig 6 Euro
Familienkarte: 20 Euro


Foto 1: Sven Siebenmorgen
Foto 2: Arcimboldo, Sommer, Kunsthistorisches Museum Wien
Foto 3: Urbanscreen

Empfehlungen