Dortmunder Dimensionen

Erleben Sie Kunst in allen Dimensionen bei der Ausstellung im HCC Dortmund! Am 5. April laden die Veranstaltungskaufleute des Dortmunder Karl-Schiller Berufskollegs zu einem interaktiven Kunstprojekt ein. Über den Dächern Dortmunds erwartet die Besucher facettenreiche Kunst im Sinne der Dreidimensionalität. Ein Abend voll abstrakter Kunst Skulptur, Bodypainting, Straßenmalerei, Lichtkunst, Performances und vieles mehr ... selten findet man eine solche Vielfalt bei einer Ausstellung. Der Eintritt ist frei, schauen Sie doch einfach mal vorbei!


Archiv: 02.04.2014 [ruhr-guide] Angesichts der Vielseitigkeit der angekündigten Ausstellungsobjekte und ProgrammpunkteDortmunder Dimensionen meint man gar nicht, dass „Dortmunder Dimensionen“ ein Projekt von angehenden Veranstaltungs- kaufleuten ist. Vielmehr erwartet man hinter der interaktiven Marktveranstaltung am Samstag, dem 5. April 2014 ein etabliertes Unternehmen. Doch bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein Großprojekt von Berufsschülern des Karl-Schiller Berufskollegs, um das Gelernte der ersten Hälfte der Ausbildungszeit unter Beweis zu stellen. Durch Sponsoren wie die Sparda-Bank konnten sie ihr Projekt realisieren.

Dimensionen über Dortmunds Dächern

Bei „Dortmunder Dimensionen“ ist der Barbara KochTitel Programm: Einerseits möchte man sich auf die Ruhrstadt beziehen, in dem man Künstler und Sponsoren aus der Umgebung engagiert. Auch die Location, das Dortmunder Harenberg-City-Center (HCC) gilt als ein Wahrzeichen und ist eines der höchsten Gebäude Dortmunds. Seit der Eröffnung vor zwanzig Jahren haben dort nicht nur verschiedene Unternehmen ihren Sitz, sondern es finden auch viele Kunst- und Kulturveranstaltungen in den unterschiedlichen Sälen und Räumlichkeiten statt, so auch „Dortmunder Dimensionen“. Hoch oben in der 18. Etage werden die Künstler einen Abend lang, von 16 bis 22 Uhr, ihre Werke vor einem beeindruckenden Panoramablick über Dortmunds City präsentieren.

Nun zu den Dimensionen: In der Kunst sind diese ein wichtiger Begriff, denn jeder Künstler versucht auf seine Weise den Betrachter auf verschiedenen Dimensionen ansprechen. Und auch die Dreidimensionalität spielt hier eine große Rolle: bei dieser Ausstellung gibt es interaktive Kunst „zum anfassen“ und erleben - dreidimensional halt.

Dreidimensionale Kunst für alle Sinne

Unter den über zehn verschiedenen Künstlern, die für die Veranstaltung zugesagt haben,3D Straßenmalerei Christiane Jessen-Richardsen befindet sich zum Beispiel Christiane Jessen-Richardsen und auch Friederike Wouter mit ihrer beeindruckenden Straßenmalerei. Beide tricksen wahrlich das menschliche Auge aus, so wähnt man sich plötzlich an einem bedrohlichen Abgrund oder einem tiefen Swimmingpool, obwohl die Fläche vor einem doch komplett eben ist.
Des Weiteren wird man abstrakte Malerei zu sehen bekommen, genau wie aufregende und ungewöhnliche Skulpturen. Bewegung in den Raum bringt kinetische Kunst: filigrane Mobiles werden allein von Besuchern verursachten Luftzüge zum Leben erweckt.
Die Künstlerin Ina Heckeler bemalt keine Leinwände, sondern Haut. Ihre Leidenschaft ist das Bodypainting, welches sie bei „Dortmunder Dimensionen“ vorstellen wird. Darüber hinaus kann man sich bei Videoprojektionen in den Bann von stimmungsvoller Lichtkunst ziehen lassen. Wie übernatürliche Wesen wirken die Walking Acts. In leuchtende Gewänder gekleidet wandeln sie geheimnisvoll zwischen den Besuchern umher.
Neben all den visuellen Eindrücken gibt es auch etwas für bzw. auf die Ohren: Ausgerüstet allein mit Gitarre und seiner sogenannten Loopstation, zeigt Timo Maiwald, dass er es allein mit einer vollbesetzten Band aufnehmen kann.

Veranstaltung für den guten Zweck

Wenn sich nach all den Eindrücken der Hunger meldet, bietet die hauseigene Gastronomie des HCC Getränke und Snacks zum fairen Preis an. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei, allerdings kann man bei Gefallen eine kleine Spende hinterlassen. Alle Einnahmen werden für einen guten Zweck verwendet und kommen dem Medienhaus Lensing zu Gute. Die gemeinnützige Institution unterstützt soziale und Bildungsprojekte und fördert die ehrenamtliche Arbeit.

Interaktive Marktplattform für Künstler und Interessierte

„Dortmunder Dimensionen“ versteht sich nicht nur als Ausstellung sondern als Marktplattform für Künstler und Kunstinteressierte. Die Besucher können mit den Künstlern, die natürlich alle vor Ort sein werden, direkt in Kontakt treten und sogar selbst ein bisschen aktiv werden. Bei einem kleinen Plausch mag vielleicht auch die ein oder andere Verbindung geknüpft werden. Ebenso kann man ausgestellte Arbeiten erwerben. Muss aber alles nicht sein, Sie dürfen auch einfach vorbeikommen und sich von den vielfältigen Eindrücken begeistern lassen!

Dortmunder Dimensionen

05. April 2014
16.00 - 22.00 Uhr

HCC Dortmund‎
Königswall 21
44137 Dortmund

Plakat: Dortmunder Dimensionen
Foto 2: Barbara Koch
Foto 3: 3D Straßenmalerei Christiane Jessen-Richardsen

(kb)

Empfehlungen