Henri Cartier-Bresson in Oberhausen

Im Jahr 2006 gab es eines der Kunsthighlight im Ruhrgebiet in Oberhausen zu besichtigen. In der Reihe "Meisterwerke der Fotografie" zeigte die Ludwig Galerie im Schloss Oberhausen die Ausstellung "Henri Cartier-Bresson – Photographien und Zeichnungen". Vom 27. Mai bis zum 27. August 2006 waren dort 150 photographische Meisterwerke zu sehen, die der Künstler in seinen letzten Lebensjahren selbst als "kleine Retrospektive" zusammengestellt hat.


Archiv: 30.04.2006 [ruhr-guide] Der Künstler Alberto Giacometti eilt Henri Cartier-Bresson: "Alberto Giacometti", 1961, Copyright Henri Cartier-Bresson/ Magnum Photosschnellen Schritts durch sein Atelier. Leichte Mädchen räkeln sich in Alicante auf dem Fußboden. Eine Landstraße führt vom offenen Feld hinein in eine imposante Allee. In Brüssel stehen zwei Herren vor einer blickdichten Absperrung. In der Ausstellung "Henri Cartier-Bresson – Photographien und Zeichnungen" begegneten dem Besucher viele der vertrauten Bilder aus Frankreich, Mexiko, Spanien, Amerika, Russland, Indien und China. Es waren genau diese Bilder, die einem bewusst machen, wie sehr der Fotograf das Bild des Menschen im 20. Jahrhundert geprägt hat. Zugleich zeigte die Ausstellung auch faszinierende unbekannte Bilder, die ahnen ließen, wie unerschlossen die von Cartier-Bresson hinterlassene Bildwelt noch ist.

Henri Cartier-Bresson: "Naturhistorisches Museum", Paris, 1975, Copyright Fondation Henri Cartier-BressonZum ersten Mal wurden in einer Ausstellung Cartier-Bressons Porträt-, Akt-, und Landschaftszeichnungen gleichberechtigt zusammen mit seinen fotografischen Arbeiten gezeigt, hat doch Henri Cartier-Bresson in den letzten drei Jahrzehnten seines Lebens nur noch gelegentlich photographiert und seine schöpferische Kraft ganz dem Zeichnen zugewandt. Er selbst sah darin nur einen Wechsel des "Handwerks", denn das Zeichnen war für ihn gleichermaßen wie das Photographieren höchste geistige Konzentration, um die erregenden Vibrationen des Lebens im Bild festzuhalten.

In die Ausstellung waren außerdem Filme einbezogen, in denen Henri Cartier-Bresson über seine abstruse Henri Cartier-Bresson Brüssel, 1932, Copyright Henri Cartier-Bresson/ Magnum PhotosBegierde spricht, mit der Kamera und dem Zeichenstift "ins lebendige Herz der Menschen und Dinge einzudringen und diesen entscheidenden Augenblick der Berührung" zu bannen. Immer die perfekte Komposition schaffend, geriet der Besucher der Ausstellung schnell in einen wahren Bilder- und Motivrausch und wollte stets das Geheimnis, das Surreale hinter den Werken entschlüsseln. Wie Cartier-Bressons Arbeiten im kommerziellen Kontext gebraucht wurden, zeigte die Ausstellung durch einige der legendären originalen Zeitschriften (LIFE, Paris Match, stern und DU), in denen Cartier-Bressons Photoreportagen seit 1937 erstmals gedruckt wurden.

Henri Cartier-Bresson
Photographien und Zeichnungen

27. Mai bis 27. August 2006

LUDWIG GALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

(sl)

Empfehlungen