Max Klinger - Ausstellung im LehmbruckMuseum

In Duisburg präsentiert das LehmbruckMuseum seit dem 21. Januar wieder eine neue Sonderausstellung. Schon seit geraumer Zeit nimmt sich das Zentrum Internationaler Skulptur zum Ziel, eine besonders große Zielgruppe anzusprechen. Es gibt Führungen für Kinder, Schulklassen, Privatgruppen, Familien und Behinderte. Sogar Tastführungen für Blinde und Führungen für Hörgeschädigte sind im Angebot des LehmbruckMuseums. Mit der Ausstellung "Von der herben Zartheit schöner Formen" des Jugenstilkünstlers Max Klinger sollen noch mehr Besucher in den Bann der Kunst gezogen werden.


Archiv: 28.09.2012 [ruhr-guide] Im Jahr 1905 wurde aufgrund Max Klinger - Ausstellung im LehmbruckMuseumeiner Bürgerinitiative ein Kunstverein ins Leben gerufen. Als Vorbild fungierte hier das Folkwang Museum in Hagen. Mit der Zeit konnten mehr und mehr Ankäufe getätigt werden und der Verein entwickelte sich zu einem Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst. Es entstand ein Kunstmuseum, welches von Gründungsdirektor August Hoff konzipiert wurde. Zugrunde lag bereits hier eine Lehmbruck-Sammlung. Im Jahr 1964 entstand daraus das Wilhelm Lehmbruck Museum, welches Manfred Lehmbruck, einer der Söhne des Namensgebers, bereits ausgearbeitet hatte. Seit dem Jahr 2000 wird das Museum als Stiftung geführt und zieht stetig kunstinteressierte Besucher nach Duisburg.

Der Künstler Max Klinger

Max Klinger war Bildhauer und gilt als ein Max Klinger - Ausstellung im LehmbruckMuseumsehr beachtenswerter Künstler. Er hatte einen individuellen Stil, welcher sich vor allem durch die Verarbeitung verschiedener Materialien in einen Kunstwerken auszeichnet. Durch selbige entstanden außerdem interessante Farbspiele in seinen Skulpturen.
Doch bekannt wurde Max Klinger vorerst durch Radierzyklen und andere Bildwerke. Man sagt er hatte unter anderem Einfluss auf Wilhelm Lehmbruck, was die aktuelle Ausstellung der Werke von Max Klinger im LehmbruckMuseum erklärt. Diese Überschneidung, Gegenteile und Gemeinsamkeiten der beiden Künstler kann durch eine Gegenüberstellung in der Ausstellung "Von der herben Zartheit schöner Formen" demonstriert werden.

Lektüre zur Ausstellung im LehmbruckMuseum

Parallel zur Ausstellung, die das Museum selbst als Max Klinger - Ausstellung im LehmbruckMuseum"längst fällig" bezeichnet, sind an der Museumskasse zwei Bücher erhältlich: Eines stellt alle 181 Werke vor. Bilder der Arbeiten und Kommentare von Gottlieb Leinz, Hans-Dieter Mück, Raimund Stecker und Siegfried Unterberger komplettieren Ihr Wissen über Max Klingers Kunst. Der zweite Band beinhaltet eine Biografie von Max Klinger. Diese wurde von Hans-Dieter Mück mit Dokumenten und Fotos bestückt und neu arrangiert.

Die Ausstellung "Von der herben Zartheit schöner Formen" ist besonders sehenswert, da sie einen Teil der Inspirationen Wilhelm Lehmbrucks widerspiegelt: Ein Muss für alle für alle Freunde zeitgenössischer Kunst!

Max Klinger - Ausstellung im LehmbruckMuseum

21. Januar bis 24. April 2011

LehmbruckMuseum
Düsseldorfer Str. 51
47049 Duisburg


(jk)

Bildquelle: LehmbruckMuseum

Empfehlungen