Neuaufgestellt! Im Lehmbruck Museum

Nach den zahlreichen Wechselausstellungen im Museum Lehmbruck gibt es nun eine brandneue Sammlung verschiedenster bekannter Werke, von der Arte Povera über Minimal Art bis zur Pop Art und noch vielen weiteren Kunstrichtungen, wie Glanzstücke des deutschen Expressionismus. Wertvolle Skulpturen, Plastiken und Malereien des Lehmbruck Museum's werden nun zusammen im fertigen Erweiterungsbau unter dem Thema „Neuaufgestellt!“ präsentiert! Treten sie ein in die Welt international bekannter Künstler, wie Andy Warhol, Joseph Beuys und viele mehr!


[ruhr-guide] Die Sechziger Jahre! Ein Zeitalter des Konsums und der Evolution des Neuaufgestellt Lehmbruck Museum, Foto: BeldimanFernsehens! Doch es war auch ein wichtiges Zeitalter der Kunst, vor allem der großen Pop-Art Bewegung. Minimal Art, Arte Povera und Pop Art haben eines gemeinsam, sie drücken sich durch materielle Dinge aus und beschäftigen sich mit der Ästhetik des Materials. Die Pop-Art wurde die berühmteste aller Richtungen, da sie eine ganz neue und ungewöhnliche Kunst hervorbrachte; Alltagsgegenstände wurden auf einmal als Kunst dargestellt, es war ein Skandal! Siebdrucke in auffälligen Farben mit Motiven, die dem Betrachter aus Werbungen und Pressefotos bekannt waren, von Künstlern wie Andy Warhol und sein Gegenspieler Joseph Beuys. Die Arte Povera, die übersetzt „Arme Kunst“ bedeutet, war eine Gegenbewegung der Pop-Art, die sich aus der Minimal Art entwickelte, mit der sich Donald Judd beschäftigte. Die italienische Nachkriegskunst „Arte Povera“ war eine Art unbedeutende Dinge aufzuwerten. Künstler wie Jannis Kounellis drückten sich durch vergängliche Installationen und für den Augenblick gedachte Aktionen aus, dadurch prägten sie die Kunstrichtung hauptsächlich.

Kunstwerke des Expressionismus

Prachtstücke des deutschen Expressionismus werden außerdem in der Gemäldesammlung ausgestellt. Diese befinden sich in den oberen Galerieräumen des Lehmbruck Museums, die dank Heckel, Windmühle in Dangast, Foto: Bern Kirtzdes Umbaus wieder ihre offenen Strukturen besitzen. Zu den Künstlern der Gemäldesammlung gehören Werke der international bekannten Künstlergruppe: „Der blaue Reiter“ und „Brücke“. Die Gemälde dieser besonderen Sammlung veranschaulichen die Stimmung und Bedeutung der Epoche des Expressionismus, die nicht nur eine einfache Kunstrichtung ist, sondern für den Aufbruch einer neuen Zeit steht. Es war eine künstlerische Bewegung aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts in der die Künstler ihre eigene Interpretation von Motiven darstellten, dabei achteten sie nicht auf wirklichkeitsgetreue Wiedergabe des Werkes, sondern allein auf ihre subjektive Sichtweise, darin unterschied sich auch hauptsächlich der Expressionismus vom Impressionismus. Bedeutende Künstler, wie Schmidt-Rotluff, Heckel, Nolde, Pechstein und Kirchner sind ebenfalls im Lehmbruck ausgestellt, deren Gemälde haben Kunstgeschichte geschrieben und werden mit Skulpturen und Skizzen begleitet.

Das Lehmbruck Museum

Das Lehmbruck-Museum besitzt Sammlungen internationaler Skulpturen, Neuaufgestellt Lehmbruck Museum, Foto: Lehmbruck Museumaußerdem viele Plastiken und Malereien für jeden Geschmack. Es sind besondere Stücke aus dem Nachlass von Wilhelm Lehmbruck selbst, die in verschiedenen Epochen ausgestellt werden. Darunter sind viele bekannte Werke und Kunstrichtungen, wie Werke aus dem Kubismus und dem Minimalismus, außerdem die bedeutendste, in Deutschland auffindbare Werkgruppe von Alberto Giacometti. Der 7 ha große Park um das Museum herum besitzt über 40 Skulpturen von weltberühmten Künstlern wie Henry Moore und Meret Oppenheim. An jedem zweiten Donnerstagabend im Monat finden außerdem verschiedene Performances unter dem Titel: „plastikBAR“ statt. Hier werden lokale und regionale Künstler unterstützt und alte Kunstrichtungen respektiert! Also lassen sie sich mitreißen von den aufregenden Arbeiten, angefangen in den Sechzigern bis heute und besuchen sie das einzigartige Lehmbruck Museum! Hier geht’s zum Artikel des Lehmbruck Museums: http://www.ruhr-guide.de/kultur/museen-im-revier/wilhelm-lehmbruck-museum-duisburg/13313,0,0.html

Neuaufgestellt! im Lehmbruck Museum

Ab dem 3. Dezember 2016
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr
Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Preise:
Einzelkarte: 9 € Familienkarte: 15 € Kinder bis 14 Jahren in Begleitung von Angehörigen sowie Blinden- und Demenzbegleitung kostenlos

Empfehlungen