"Proto Anime Cut" im Dortmunder U

Zur Kunst im Animefilm zeigt der Hartware MedienKunstVerein (HMKV) die Ausstellung "Proto Anime Cut" im Dortmunder U. Sechs ausgewählte japanische Künstler, die mit ihrem Können den Animationsstil in den letzten zwei Jahrzehnten prägten, werden anhand ihrer kunstvollen Originalzeichnungen präsentiert. "Proto Anime Cut" läuft vom 9. Juli bis 9. Oktober 2011. Unter den Objekten sind Storyboards, Hintergrundbilder, Skizzen, Ideengeber und auch Filmsequenzen zu finden. Man muss allerdings als Besucher aufpassen, sich beim Schlendern durch die Ausstellung nicht in der Fülle von Details zu verlieren und kein Ende in diesem Spiel mit der Fiktion zu finden.

Archiv: 14.07.2011 [ruhr-guide] Anime, 3_110707_Proto Anime Cut_Anno © Studio Khara _Universum Film GmbH
Filmstill aus Evangelion: 2.0 You Can (Not) Advance
© Studio Khara, Tokyo / Universum Film GmbH, 2009
Mit freundlicher Genehmigung von Les Jardins des Piloteswas ist das überhaupt? Diese Frage mögen sich zunächst einige Leser beim Ausstellungstitel "Proto Anime Cut" stellen. In Deutschland versteht man unter dem Begriff "Anime" in Japan produzierte Animationsfilme. Wer jedoch jetzt an überschlanke, großäugige Mädchen in viel zu knappen Kostümen denkt, der greift mit seiner Vorstellung für die Ausstellung viel zu kurz. Und wer denkt, dass es sich bei "Heidi" (1974) um eine deutsche Zeichentrickserie handelt, der liegt ebenso falsch. Von Horror über Komödien bis zu Action und Liebesromanzen enthält der Animationsfilm eine Vielzahl an Themen. Animeserien besitzen eine größere Verbreitung, als auf den ersten Blick zu sehen ist. In Japan werden pro Woche 40 neue Animeserien produziert und direkt die darauf folgende Woche gesendet. Es handelt sich schlichtweg um ein Massenprodukt.

Konzeption von "Proto Anime Cut"

Im Dortmunder U beschränken sich die Kuratoren Stefan Riekeles und David d'Heilly nun jedoch auf eine kleine, elitäre Auswahl von sechs Künstlern und deren Werken. Die umfangreiche und zwei Jahre andauernde Grundlagenrecherche für die Ausstellung verdeutlicht, wie komplex dieses Projekt von Les Jardins des Pilotes (Berlin) in Kooperation mit 2dk (Tokio) ist.
Die Auswahl wurde auf Heldengeschichten eingegrenzt, die in Tokio spielen und aus Science-Fiction-Genre stammen. Dafür wurden Arbeiten der folgenden bedeutenden Künstler gezeigt: Hideaki Anno, Haruhiko Higami, Koji Morimoto, Hiromasa Ogura, Mamuro Oshii und Takashi Watabe.
Die Konzeption von "Proto Anime Cut" verschreibt sich primär dem Ziel zu ergründen, wie diese unfassbaren, visionären Welten in den Filmen und Serien erschaffen werden. Die Antwort findet sich nur in der Dortmunder Ausstellung selbst. Denn durch die Grafiken, Hintergrundbilder entsteht ein neuer Kosmos für jeden Animefilm.

Die Objekte und ihre Wirkung

"Räume und 9_110707_Proto Anime Cut_Morimoto © Studio 4°C
Koji Morimoto: Imageboard für Dimension Bomb
© Studio 4°C, Tokyo, 2009
Mit freundlicher Genehmigung von Les Jardins des PilotesVisionen im japanischen Animationsfilm", so lautet der Untertitel zur neuen Ausstellung. Bleistiftskizzen, Aquarelle, Folien und computergenerierte 3D-Räume verdeutlichen die Arbeitsschritte, die für die Produktion eines Filmes nötig sind. Was einen Besucher an künstlerischen Vermögen in der Ausstellung "Proto Anime Cut" erwartet, versetzt selbst den Anime-Unkundigen in Staunen. Feinste Details und atmosphärische Settings beeindrucken in ruhiger, aber spektakulärer Weise. Takeshi Watabes Zeichnungen sind dermaßen detailreich, dass der Hintergrundmaler diese Feinheiten gar nicht alle übernehmen kann. Wenn es nicht ausgewiesen wäre, würde man nicht glauben können, dass Watabes Bilder mit Bleistift gezeichnet sind.
Doch trotz all' dieser Finesse ist unter den Regisseuren, Grafikern, Art-Directors und Fotografen niemand der das Selbstbild eines Künstlers besitzt. Die geringe Wertschätzung manifestiert sich an den Objekten, da diese teilweise zerknittert sind und achtlos in einer Schublade aufbewahrt werden.

Tokio als Hintergrund

Durch einen Dokumentationsfilm über Tokio von Haruhiko Higami sollen die Objekte in Beziehung zur realen Stadt gesetzt werden. Oder anders formuliert: Es wird deutlich, inwieweit das tatsächliche Tokio in den Filmen präsent ist. Dr. Inke Arns, künstlerische Leiterin HMKV, findet es gerade spannend, dass man die Stadtentwicklung Tokios Einfluss nehmen sieht auf die Animes. Denn in den Filmen existiert immer eine Interpretation von Tokio durch den Künstler. Im Film "Evangelion: 1.0 You Are (Not) Alone." von Hideaki Anno wird Tokio als eine Art Festung dargestellt. Die hohen Gebäude werden in den Untergrund versenkt, sodass eine gepanzerte Stadt entsteht. Dies ist in einem etwa zwei-minütigen Ausschnitt aus der Serie zu sehen, in der eine Tokio-Vision ihre zeichnerische Umsetzung erhalten hat. Die Tiefenwirkung, die die Bilder in den gezeigten Filmsequenzen aufweisen, betonen ihre besondere Ausarbeitung für die Verwendung im Film.

Der 6_110707_Proto Anime Cut_Morimoto © Beyond C_R and S Records_Sony Music
Koji Morimoto: Layout für EXTRA
© Beyond C, Tokyo / R&S Records, London / Sony Music Ent., Tokyo, 1995
Mit freundlicher Genehmigung von Les Jardins des PilotesHartware MedienKunstVerein beginnt seinen Japan-Themenschwerpunkt mit der Ausstellung "Proto Anime Cut - Räume und Visionen im japanischen Animationsfilm" in beeindruckender Form. Der Anime-Laie wird viel Neues entdecken können. Als Hinweis sei deswegen noch angefügt, dass in der gesamten Ausstellung der Name des Künstlers vor dem Vornamen genannt wird, genauso wie es in Ostasien üblich ist. Anime-Liebhaber und -Kenner werden jedoch vor allem den Meistern der japanischen Anime-Filmkunst begegnen. Vertieft werden können diese Eindrücke dann beim "Japan Media Arts Festival", das vom 10. September bis 2. Oktober 2011 im Dortmunder U stattfindet.
Der Katalog zur Ausstellung befindet sich noch in Produktion und wird voraussichtlich im August erscheinen. Der Eintritt für die Ausstellung kostet 5 bzw. 3 Euro.

Proto Anime Cut

HMKV im Dortmunder U (3. Etage)
Leonie-Reygers-Terasse
44137 Dortmund

Öffnungszeiten: Di – Mi 10:00 – 18:00 Uhr
Do – Fr 10:00 – 20:00 Uhr
Sa – So 11:00 – 18:00 Uhr
Montags geschlossen

Bilder: 3_110707_Proto Anime Cut_Anno © Studio Khara _Universum Film GmbH Filmstill aus Evangelion: 2.0 You Can (Not) Advance © Studio Khara, Tokyo / Universum Film GmbH, 2009 Mit freundlicher Genehmigung von Les Jardins des Pilotes
9_110707_Proto Anime Cut_Morimoto © Studio 4°C Koji Morimoto: Imageboard für Dimension Bomb © Studio 4°C, Tokyo, 2009 Mit freundlicher Genehmigung von Les Jardins des Pilotes
6_110707_Proto Anime Cut_Morimoto © Beyond C_R and S Records_Sony Music Koji Morimoto: Layout für EXTRA © Beyond C, Tokyo / R&S Records, London / Sony Music Ent., Tokyo, 1995 Mit freundlicher Genehmigung von Les Jardins des Pilotes

(hp)

Empfehlungen