Ralph König – Ausstellung Ludwiggalerie Oberhausen

Pünktlich zu seinem, im Oktober erscheinenden Buch "Archetyp" widmet die Ludwig Galerie Ralph König, einem der besten deutschen Comiczeichner, eine Ausstellung über dessen gesammelte Werke. Vom 20. September 2009 bis zum 31. Januar 2010 werden unter dem Namen "Der Eros der Nasen" Originalzeichnungen seiner Bildgeschichten gezeigt, denen allen die für Königs Figuren so typische Knollennase gemein ist.


Archiv: 17.09.2009 [ruhr-guide] Ralph König, der 1960 im Westfälischen Konrad und PaulSoest das Licht der Welt erblickte, gilt spätestens seit seinem Erfolg mit dem Comic "Der Bewegte Mann" als einer der besten Comiczeichner Deutschlands. Seine Bände werden mittlerweile in verschiedenste Sprachen übersetzt und erlangten Ruhm in vielen Teilen der Welt. Von sich reden machte er erstmals Anfang der 80er Jahre mit seinen pointierten Kurzgeschichten, in denen er sich satirisch und selbstironisch mit dem Alltag einer homosexuellen Subkultur auseinandersetzte. Während seines Studiums an der Düsseldorfer Kunsthochschule entwickelte er seinen ganz eigenen unverkennbaren Stil. Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre veröffentlichte König seine wohl berühmtesten Comics "Das Kondom des Grauens", "Der Bewegte Mann", "Bullenklöten" und den autobiografischen Comic "… und das mit links!". Aber auch in den letzten 20 Jahren malte er fleißig für diverse Zeitungen und Projekte wie die deutsche Aids Hilfe und natürlich veröffentlichte er weitere eigene Comicbände.

Ralph Königs jüngste Werke

In seinen beiden letzten Büchern "Archetyp" Stutenkerleund "Prototyp" setzt Ralph König sich mit der Religion auseinander. Die Bücher handeln von einer knollenasigen Schöpfungsgeschichte und dem Treiben um und auf der Arche Noah. Mit seinen oftmals provokativen Geschichten, ob es die Homosexualität, die Religion oder das engstirnige Verhalten so mancher Menschen betrifft, geriet er während seiner Laufbahn schon häufig in Verruf. Nicht zuletzt äußerte er sich auch kritisch gegenüber dem Karikaturenstreit und dem Islam, bezog damit Stellung für Meinungs- und Pressefreiheit und bekam 2006 dafür den "Max-und-Moritz-Preis" in Erlangen. Auch sein Sitz im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung zeigt Königs klare Stellungnahme zum friedlichen und gleichberechtigten menschlichen Zusammenleben.

Die Ausstellung in der Ludwiggalerie in Oberhausen ist die erste große Ausstellung von Ralph Königs Arbeiten überhaupt. Hier werden seine Comics im Großformat als Originalzeichnungen gezeigt. Viele Exponate sind eigens für diese Ausstellung angefertigt worden. Mit dieser Ausstellung stärkt die Galerie ihre Bedeutung als zentrales Ausstellungshaus für den Bereich Comic und Karikatur.

Während des Ausstellungszeitraumes Vorher/Nachherwird es mehrmalig die Möglichkeit geben, mit Ralph König in den Dialog zu treten. Ob bei Gesprächen, Lesungen oder der Verleihung des Comicpreises am 6. 11. 2009. Außerdem wird ein durch Museumspädagogen betreutes Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Ausstellung begleiten.

DER EROS DER NASEN - Comics von Ralf König

20.9.2009 bis 31.1.2010

Ludwiggalerie Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Ausstellungseröffnung: Samstag, 19. September 2009, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Di bis So 11-18 Uhr, Mo, 24.12., 25.12 und 31.12.2009 geschlossen
Eintritt: 6,50 Euro, erm. 3,50 Euro, Familien (zwei Erwachsene plus Kinder) 10,50 Euro
Kombiticket: mit dem Gasometer Oberhausen 8,50 Euro
Öffentliche Führung: jeden Sonntag um 11.30 Uhr im Eintrittspreis enthalten
Katalog: Es erscheint ein Katalog mit Beiträgen von Andreas C. Knigge, Andreas Platthaus und Christine Vogt zum Preis von 14,90 €

Veranstaltungen:


Fr., 22.1. 10, 18 Uhr: Knollennasen gestern und heute, Ralf König im Gespräch, anschl. Signiermöglichkeit

Die Veranstaltungen sind kostenlos in Verbindung mit dem Museumseintritt.



(de)

Empfehlungen