Weltsprache Fußball – Planet football

Mit der Fotoausstellung "Weltsprache Fußball" tourt das Goethe-Institut durch 80 Länder und war bis zum 29. Mai in der Gelsenkirchener Flora zu sehen. Die Schau zeigt die Arbeiten hochkarätiger Fotografen der renommierten Agentur MAGNUM PHOTOS und führt die Faszination des Balles und das Motto der WM 2006 "Die Welt zu Gast bei Freunden™" vor Augen.

Archiv: 25.04.2005 [ruhr-guide] Auf einem Schulhof kicken Mädchen einen Ball in die Luft. Sie lachen, haben Spaß. Die © Abbas/Magnum Photos
 IRAN. Tehran. 1998Mädchen tragen Kopftücher und lange schwarze Gewänder. Der Schulhof befindet sich im Iran. Auf einer schäbigen Wiese jagen einige Jungen begeistert einem Fußball hinterher. Diese Szene stammt aus Kamerun. In einer Straße mit romantisch abbröckelnden Fassaden und im Gegenlicht kickt ein einzelnes Kind seinen Fußball. Es ist eine idyllische und zugleich einsame Szenerie in Portugal. In einem ausverkauften Stadion reißt der Torjäger die Arme in den Himmel und lässt sich von den Fans feiern. Dieses Foto wurde in Mexiko aufgenommen.

Die Ausstellung "Weltsprache Fußball" stellt auf eindrucksvolle Weise den Menschen in den Vordergrund. Ein Jahr vor der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland zeigen die erstklassigen Aufnahmen der MAGNUM-Fotografen wie Henri Cartier-Bresson, Abbas, Martin Parr oder Herbert List, wie der Mensch, unabhängig von Alter, Herkunft oder sozialem Hintergrund, der Faszination des Balles erliegt. Fußball ist viel mehr als nur Sport. Die Fotoarbeiten in ihrer einmaligen Zusammenstellung zeigen die Freude am Spiel und einen Streifzug durch zahllose Themenbereiche, die mit dem Fußball verknüpft sind: Fairness, Kommerzialisierung, Geschlechterrollen, Religion und vieles mehr.

Ein weltumspannendes Ereignis, nennt Jutta Limbach im © John Vink/Magnum Photos
Mexico DF. 29/06/86.Vorwort zur Ausstellung die Fußball WM, ein globales Kommunikations- medium die Weltsprache Fußball, einen "Katalysator für Begegnungen", und zitiert in diesem Zusammenhang Friedrich Schiller: "Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt." Dass Fußball als die weltweit populärste Sportart in Deutschland eine lange Tradition hat, weiß Franz Beckenbauer als Präsident des Organisationskomitees FIFA WM 2006. "Aber auch neben den vielen Tausend in über 27.000 Vereinen organisierten Spielern treffen sich Jung und Alt, Freunde, Nachbarn und Kollegen gerne zum sportlichen Wettstreit um den 'magischen' Ball. Diese Begeisterung für die 'Weltsprache Fußball' verbindet unser Land mit den Menschen aus aller Welt, wie die gleichnamige Tourneeausstellung des Goethe-Instituts beweist, mit der wir die Fußballfreunde rund um den Globus auf die kommende Weltmeisterschaft in Deutschland einstimmen wollen."

"Weltsprache Fußball – Planet football"

12. April – 29. Mai 2005

die flora

Florastraße 26
45879 Gelsenkirchen
Telefon: 0209 - 169 91 09

(sl)

Empfehlungen