Das Museum Ludwig Köln

Heute zählt das Museum Ludwig in Köln zu den bedeutendsten Kunstmuseen Europas. Im Sinne der modernen Kunst beherbergt das Museum Ludwig die größte Pop-Art-Sammlung Europas und die drittgrößte Picasso-Sammlung der Welt! Darüber hinaus begeistern auch immer wieder die Sonderausstellungen.

Museum Ludwig Köln [ruhr-guide] Mit einer der bedeutendsten Kunstsammlungen Europas ist das Museum Ludwig in Köln das Zentrum für die Kunst der Moderne und Postmoderne. Es bietet eine umfangreiche Sammlung amerikanischer Pop-Art mit Originalen von Andy Warhol und James Rosenquist und eine der weltweit umfangreichsten Sammlungen der russischen Avantgarde aus den Jahren 1905 bis 1935. Weitere Schwerpunkte sind der deutsche Expressionismus mit Vorreitern wie Franz Marc und Jackson Pollock und die Epoche der Neuen Sachlichkeit. Auch die drittgrößte Kollektion Picassos Arbeiten der Welt, welche jede seiner Schaffensphase, ob Blaue Phase oder analytischen Kubismus, enthält, ist hier dauerhaft zu sehen.

Kunst in all ihren Facetten

Neben der klassischen Malerei finden sich in den Ausstellungen des Museums Ludwig aber auch Film- und Videokunst, Installationen, performative Arbeiten und besondere Schätze von Künstlerikonen wie Salvador Dalí, Joseph Beuys, Marcel Duchamp und Max Ernst. Auch die Fotografie bleibt nicht außen vor mit über 70.000 ausgestellten Werken von den Anfängen der Fotografiegeschichte bis in die Gegenwart.

Die humane Kamera

Zur Feier des 100. Geburtstags Heinrich Bölls werden von 1. September 2017 bis zum 7. Januar 2018 fotografische Arbeiten Bölls in neuen Fotoräumen gezeigt. Dabei wird der Fokus vor allem auf das spannende Verhältnis zwischen Bölls Persönlichkeit und der Kunst des Fotografierens als Hilfsmittel seines literarischen Schaffens und im Vergleich zu seinem Leben als Person der Öffentlichkeit gelegt.

Eindrucksvolle Innenarchitektur im Museum Ludwig Köln

Spektakuläre Sonderausstellungen

Des Weiteren läuft seit Oktober die Ausstellung zu Werner Mantz, der die Beziehung von Architektur und Mensch unter dem Titel „Architekturen und Menschen“ thematisiert, und ab November James Rosenquist, dessen „Eintauchen ins Bild“ ein Zusammenspiel kultureller, sozialer und politischer Dimensionen in amerikanischer Pop-Art zeigt. Dabei wird gemunkelt, dass bisher nie veröffentlichte Archivunterlagen und Dokumente, die dem Künstler als Quellenmaterial dienten, erstmals Besuchern zugängig gemacht werden sollen.

Kino im Museum?

Mit einem deutschlandweit nie dagewesenen Modell zeichnet sich das Museum Ludwig auch über die atemberaubenden Ausstellungen hinaus als Pilgerort für alle Filmfanatiker aus. In einzigartiger Form eines städteübergreifenden Forums werden seit 2006 Filmwerke von bisher neun Partnern im museumseigenen Kino gezeigt. Zusätzlich werden Filmfestivals, Premieren und Diskussionsrunden veranstaltet, bei denen sich sowohl No-Names als auch bekannte Künstler beteiligen können.

Zentral gelegen, Museum Ludwig Köln

Für Jung und Alt zum Mitmachen

Mit vielfältigen Workshops, Wochenendkursen und Atelierreihen zu unterschiedlichsten Themen und Techniken können sich in den Ateliers des Museums Ludwig Erwachsene und Jugendliche experimentell austoben und den kleinen oder großen Künstler in sich selbst finden. Dabei wird der inspirierende Museumsbesuch mit eigenen malerischen und zeichnerischen Schöpfungen verbunden.

Museum Ludwig Köln

Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln
Tel: +49 221 221 26165
info@museum-ludwig.de
www.museum-ludwig.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag (inkl. Feiertage): 10 – 18 Uhr
jeden ersten Donnerstag im Monat: 10 – 22 Uhr
Montags geschlossen

Eintritt
Erwachsene: 11,00 €
Ermäßigt: 7,50 €
Familien: 22,00 €
Gruppen: 8,00 € pro Person (ab 20 Personen)
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei in die ständige Sammlung
Kinder unter 6 Jahren: Eintritt frei in die ständige Sammlung + Sonderausstellungen

Fotos: Museum Ludwig (Foto: A.R.)

Empfehlungen

function sc_smartIntxtNoad() { }