DASA Dortmund

Die DASA in Dortmund ist keine typische Arbeitsschutzausstellung, wie man sie sich für gewöhnlich vorstellen mag. Die DASA ist spannend, lehrreich und witzig. Für jeden Interessierten bietet sie das passende Angebot und vermittelt nebenbei viel Wissenswertes, das alle Sinne beansprucht. Es finden auch immer wieder spannende Sonderausstellungen statt.


[ruhr-guide] Die DASA ist durchaus eine Alternative zum Freizeitpark. Rutschen und Achterbahnen gibt es zwar nicht zu entdecken, dafür alles um die eigenen 4-5 Sinne. Je nachdem. Hören, sehen, tasten, fühlen - nur schmecken und riechen werden vernachlässigt, aber da ist ja auch noch ein Bistro im Haus.

Pink und Pille: Neue DASA-Ausstellung "Experiment" zeigt Erfindungen aus dem Chemielabor

Eine Welt ohne Chemie, Arzneimittel und Farbstoffe gibt es nicht mehr. Doch wie entstehen solche Neuerungen? Die neue Ausstellung "Experiment" beleuchtet ab 10. November in der DASA Arbeitswelt Ausstellung die Hintergründe einflussreicher Erfindungen wie Aspirin, Plastik oder der "Pille".

Im Mittelpunkt stehen Geschichten über unerwartete Wendungen und folgenreiche Begegnungen, über clevere Planungen und scheinbare Zufälle. Chemie-Laien, Schulklassen ab der 7. Klasse und Spezialisten erfahren dabei spannende Hintergründe über Penicillin, Araldit oder DDT.

Das stete Ineinandergreifen gesellschaftlicher und innovativer Prozesse zieht sich wie ein roter Faden durch die Sonderausstellung, die die DASA in Kooperation mit dem Historischen Museum in Basel konzipiert hat. 17 Innovationsgeschichten aus den letzten 150 Jahren erzählen von bedeutenden Persönlichkeiten, Teamgeist, raffinierten Methoden und neuartigen Unternehmensstrategien. Ob Sonnenmilch, Klebstoff oder Tonband: Jede Erfindung ist Kind ihrer Zeit. Auch fatale Nebenwirkungen von Stoffen stehen in der DASA zur Debatte.

Kleine Geschichten der Geistesblitze

Wo aber kommen die genialen Ideen für neue Produkte her? Welche Rahmenbedingungen sind nötig? Und: Wie steht es um den Umgang mit Risiken? "Experiment" widmet sich diesen Fragen in den Themenschwerpunkten "Planung oder Zufall?", "Innovationen und Patente", Markt und Gesellschaft" und "Risiko und Verantwortung".

Objekte aus internationalen Wissenschafts- und Industriesammlungen, darunter eine echte Schimmelprobe von Alexander Fleming oder ein frühes Tonband, lassen die Besucher in eine sonst verborgene Welt der Geistesblitze und Laboratorien eintauchen.

Einblicke in die aktuelle Life-Science-Industrie geben filmische Interviews mit Industrievertretern, NGO´s, Juristen oder Historikern zum Thema Patente. Über interaktive Stationen sowie eine Multimedia-Rallye besteht zudem die Möglichkeit, sich auf spielerische Weise mit ethischen und normativen Fragen auseinanderzusetzen.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm vertieft einzelne Aspekte. Dazu zählen Spezial-Führungen für Schulen, eine Fachtagung zu "Gefährlichen Substanzen" sowie zahlreiche Aktionstage und Veranstaltungen, wie das neue DASA-Format der "Wissenschaftskneipe" ("Science Pub").

"Experiment" startet am 10. November 2017 und endet am 15. Juli 2018.

Es gibt viel zu entdecken

Mit Kopfhörern bewaffnet ziehen Sie los und zu jedem Fleckchen gibt es einen Kommentar, eine Anregung.Die DASA ist keine typische Arbeitsschutzausstellung Testen Sie Ihr Reaktionsverhalten, Ihre Hör- und Sehkraft, tasten Sie sich blind durch eine Werkstatt, steuern Sie einen Kran, besichtigen Sie die Arbeitsplätze ihrer Großeltern, wandern Sie vorbei an alten Hochöfen und entdecken Sie den (möglichen) Arbeitsplatz der Zukunft. Technischer Wandel und seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt werden hier zum spannenden Abenteuer! Überall sind Bildschirme oder Kurbeln, Knöpfe oder Lautsprecher, überall gibt es Sachen zu entdecken und immer ist der nächste Raum noch ein wenig interessanter. Alleingelassen werden Sie mit diesem Überangebot auch nicht. Ein Heer, ja doch ein Heer, an freundlichen Betreuern ist jederzeit bereit, Fragen zu beantworten und Wege zu weisen.

Reise in das Reich der kleinsten Teilchen

In der Ausstellungseinheit "Am Bildschirm" befindet sich die Ausstellungszone, welche den Nano-Partikel sichtbar macht.In der DASA gibt es viel zu entdecken Begeben Sie sich im blau schimmernden Raum in die Welt der Nano-Technologie. Hier zeigt die Arbeitswelt-Austellung Chancen und Risiken dieser vielversprechenden Technologie. Durch modernste Verfahren werden die kleinsten Partikel des Universum im virtuellen Labor sichtbar gemacht. Ein 3-D Monitor liefert zudem erstaunliche Bilder von Molekülen. Mit einem Rastertunnelmikroskop können Forscher beispielsweise Oberflächen von Landkarten lesen. Die Besucher können mit Hilfe eines Mitmach-Objektes die Funktionsweise dieser Technik erfahren. Nach dem Erfolg der Nano-Austellung "Nutzen und Visionen einer neuen Technologie" hat diese Ausstellung als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts nun ihren festen Platz im DASA.

Die Roboter

Vom 21. November 2015 bis zum 25. September 2016 kann die Ausstellung „Die Roboter“ besucht werden, die auf das Verhältnis von Mensch und Maschine eingeht und über aktuelle bis zukünftige Roboterwelten berichtet. Roboter tauchen immer häufiger in unserem Alltag auf und erweitern den menschlichen Körper auf erstaunlich ähnliche Weise. In der Ausstellung treffen die Besucher auf selbstfahrende Rasenmäher, Roboter-Katzen oder automatische Melker für den Kuhstall. Als interaktive Beschäftigung können die Roboter von den Besuchern gelenkt werden, sie chatten mit ihnen oder das eigene Gesicht kann als Roboter zusammengestellt werden. Wer auch einmal von einem Roboter nachgeahmt oder angesprochen werden möchte, der sollte die neue Ausstellung nicht verpassen!

Realistische Simulatoren in der DASA

Ab dem 17. Januar wird der Tower Simulator in der DASA Arbeitswelt Ausstellung den Besuchern präsentiert und so können auch die Besucher den Tower-Lotsen mimen, der für den Flugverkehr, den Start und die Landung verantwortlich ist. Neben dem Tower Simulator stehen weiterhin andere Simulatoren in der DASA zur Verfügung wie beispielsweise Fahrten mit Trucks, Feuerwehreinsätze oder eine OP-Simulation. Die Besucher werden in andere Welten versetzt und können realistische Situationen mit verschiedensten Tücken nachspielen, um so einen besseren Einblick in andere Arbeitswelten zu erlangen.

Wie an den meisten Orten der Route der Industriekultur finden sie auch hier eine ganze Reihe kolossaler, riesenhafter Maschinen und all das, mit dem in der Industrie im Revier gearbeitet wird. Aber das eigentlich Bemerkenswerte ist die Anregung der Sinne der Besucher und das Bewusstmachen ihrer Funktionsweisen. Eine Vielzahl an Informationen strömt auf den Gast ein, das Meiste lässt sich unmittelbar erfahren und ausprobieren. Lassen Sie sich also keinesfalls von dem etwas trockenen Titel abschrecken, die DASA ist sicher mehr als einen Besuch wert!

DASA

Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 9.00 - 17.00 Uhr
Sa., So. & Feiertage: 10.00 - 18.00 Uhr

Eintrittspreise Dauerausstellung
Erwachsene: 8,00 Euro
Kinder bis einschließlich 5 Jahre: frei
Ermäßigt (Kinder und Jugendliche 6 - 17 Jahre): 5,00 Euro
Gruppentarif (ab 10 Personen): 5,00 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene + max. 3 Kinder): 16,00 EUR
Schulklassen (pro Person): 2,00 EUR
DASA Card Single (Jahreskarte): 15,00
DASA Card Family (Jahreskarte): 28,00

www.dasa-dortmund.de

(Stand: Okt 2017, Angaben ohne Gewähr)


(Johannes Zillhardt)

Empfehlungen