Eisenbahnmuseum Bochum

In Bochum-Dahlhausen im Ruhrtal gibt es eines der schönsten Eisenbahnmuseen in Deutschland. Aus dem Gelände des Bahnbetriebswerks der DB ist eine Anlaufstelle für Bahnliebhaber und Familien geworden. Es gibt viel um die Geschichte der Eisenbahn zu entdecken: Nicht nur Züge werden ausgestellt, das Eisenbahnmuseum Bochum unterhält einen historischen Schienenbus aus dem Jahr 1936, der den Besucher im Sommer auf historische Fahrten einlädt.


[ruhr-guide] Das Eisenbahnmuseum in Bochum-DahlhausenEisenbahnmuseum macht Geschichte für den Besucher erlebbar und bietet einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Eisenbahn. Neben den zwei Fahrzeughallen und der kleinen Ausstellung ist der Bahnsteig in Betrieb. Die Reise in eine andere Zeit der Mobilität beginnt im Verwaltungsgebäude des historischen Bahnhofes Dahlhausen. Hier kann man sich ausführlich über die Geschichte der Dampflok informieren. Die verschiedenen Exponate im Eisenbahnmuseum Bochum, u. a. ein Fahrkartenautomat, Fotos und Zeittafeln, veranschaulichen die Entwicklung der Bahn. Auch über die Arbeitsbedingungen und die Abläufe in der Betriebsleitung wird der Besucher anhand eines originalen "Zugüberwachungsplatzes" informiert.

Die deutsche Bahnbaukunst-Geschichte

Weiter geht es über das Gelände in die Fahrzeughallen 1 und 2. Viele der hier abgestellten und ausgestellten Lokomotiven und Wagen waren bedeutend für die Entstehungszeit der Eisenbahn, die mit ein Faktor für das wirtschaftliche Wachstum Anfang des 19. Jahrhunderts im Ruhrgebiet gewesen ist. Die Fahrzeughallen im Eisenbahnmuseum Bochum bieten mit ihren ausgestellten "Zeitzeugen auf Rädern" einen repräsentativen Querschnitt durch die deutsche Bahnbaukunst-Geschichte.

Das Museum wurde von der Deutschen GesellschaftEisenbahnmuseum Dahlhausen für Eisenbahngeschichte e.V. (DGEG) gegründet. Heute ist die Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum Träger des Museums. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich um den Erhalt und Betrieb. Sie sind der Motor des Eisenbahnmuseums in Bochum-Dahlhausen und engagieren sich seit Jahren für den Aufbau eines eisenbahntypischen Umfeldes. Somit gehören nicht nur die Ausstellung und die Fahrzeughallen zum Konzept des Eisenbahnmuseums Bochum, sondern ein riesiges Gelände aus der Dampflokzeit, das in seinem ursprünglichen Zustand erhalten werden konnte und auf dem es für den Besucher vieles zu entdecken gibt.

Faszination "Eisenbahngeschichte" im Eisenbahnmuseum Bochum

Auf dem Gelände befindet sich neben zahlreichen Exponaten wie Lokomotiven und Personenwagen - meist Raritäten - der Bahnsteig der Station Eisenbahnmuseum Bochum. Die historischen Züge aus den 1920er bis 1950er Jahren sorgen für Nostalgie und lassen nicht nur bei Eisenbahnliebhabern das "Herz höher schlagen": Jedes Jahr bietet das Museum zudem spannende Sonderfahrten mit dem Museumszug an. Neben dem Museumszug hält in Bochum-Dahlhausen auch die RuhrtalBahn und lädt zu einer einmaligen Fahrt mit dem Schienenbus aus den 60ern oder der Dampflok ein.

Sonderfahrten

Am 8. Juni starteten die diesjährigenEines der schönsten Eisenbahnmuseen in Deutschland Sonderfahrten des Eisenbahnmuseums Bochum mit dem histroischen Wismarer Schienenbus aus dem Jahr 1936. Der erste Halt auf der Premierenfahrt war der Bochumer Verein, wo eine Führung durch die moderne Eisenbahnproduktion stattfand. Im Rheinischen Industriemuseum in Oberhausen ging die Reise dann weiter. Unter dem Titel "Gourmetfahrt mit dem legendären Rheingold" und "Ruhrgebietsrundfahrt mit Volldampf: Abschied von der Kohle" wurden die Sonderfahrten im Sommer 2013 angeboten.

Die Schaffner, die jeweils die Reise begleiten sind Bahnliebhaber, die immer eine spannende Geschichte oder Anekdote zu erzählen haben. Auch der Besucher selbst kann mit eigener Muskelkraft die Handhebeldraisine betätigen und über die historischen Gleise fahren. An der 20-Meter-Drehscheibe läuft alles zusammen: Treffpunkt für Aktionen, Mittelpunkt des Geländes und Attraktion selbst! Wenn Sie Glück haben, wird die Drehscheibe mit Ihnen in Bewegung gesetzt. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch im Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen bei schönem Wetter, da sich ein Großteil auf dem Freigelände abspielt. Überzeugen Sie sich selbst vom Charme des Eisenbahnmuseums Bochum!

Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum

Dr.-C.-Otto-Straße 191
44879 Bochum
Tel.: 0 23 4 / 49 25 16
www.eisenbahnmuseum-bochum.de

Öffnungszeiten
1. März bis 16. November 2016
Di - Fr, So, Feiertage jeweils 10 - 17 Uhr
Montag und Samstag geschlossen ( Ausser an Feiertagen )

Eintrittspreise Museum
Erwachsene: 7,50 €
Kinder von 6 bis 14 Jahren: 4,00 €
Familienkarten (2 Erw. + Kinder): 19,00 €

Gruppenermäßigung ab 10 Personen

Bei Sonderveranstaltungen gelten abweichende Preise!

(Stand: März 2016, Angaben ohne Gewähr)

Empfehlungen