Kostenlos im Ruhrgebiet - Museen

Am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig, um kulturelle Angebote in Anspruch nehmen zu können? Das können Sie jetzt getrost unter der Kategorie "äußerst schlechte Ausreden" abhaken, denn der ruhr-guide führt Sie nun zu einigen ausgewählten Museen im Revier, die Ihnen generell oder an bestimmten Tagen kostenlosen Eintritt gewähren. Ob Sie lieber einen Tag mit zeitgenössischer Kunst, der Geschichte ihrer Stadt oder prähistorischen Tieren verbringen wollen, bliebt dabei ganz Ihnen überlassen. Also dann: Eintritt frei!

Weitere Artikel:

Kostenlos im Ruhrgebiet – Ausflugsziele

Kostenlos im Ruhrgebiet – Festivals: Umsonst & Draußen

Bochum

Haus Kemnade

Das Wasserschloss Kemnade im StadtbezirkHaus Kemnade Hattingens gelegen, aber im Besitz Bochums befindlich, bietet neben der einzigartigen Kulisse eines gut erhaltenen Renaissancebauwerks auch Ausstellungen mit verschiedenen Schwerpunkten. So befindet sich in der Außenstelle des Museum Bochum die Musikinstrumentensammlung Grumbt und der Ostasiatischen Sammlung Erich. Auch die geldgeschichtliche Sammlung der Sparkasse Bochum ist hier zu Hause.
Unweit von Haus Kemnade kann zudem auch das Bauernhausmuseum mit bäuerlichem Werkzeug, Möbeln und Dingen des täglichen Bedarfs kostenfrei besichtigt werden. Ob Sie nun also Musik, Geld, Asiatische Kunst oder Bauernhäuser mögen, im Haus Kemnade kommen Sie kostenlos voll auf Ihre Kosten.

Haus Kemnade
An der Kemnade 10
45527 Hattingen
www.schatzkammer-kemnade.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
Mai bis Oktober 12 - 18 Uhr
November bis April 11 - 17 Uhr


Kunstsammlungen der Ruhr-Universität

Im Untergeschoss der UniversitätsbibliothekKunstsammlungen der RUB der Ruhr-Uni Bochum befinden sich die zentral auf dem Campus gelegenen KUNSTSAMMLUNGEN DER RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM, CAMPUSMUSEUM, die Sammlung moderner Kunst und die Antikensammlung. Hier kann man kostenfrei eine Sammlung bedeutender Werke der Antike und der modernen Kunst besichtigen.

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität
Universitätsstr. 150
44801 Bochum
www.kusa-rub-moderne.de
www.ruhr-uni-bochum.de/kusa

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11 - 17 Uhr
Montags geschlossen


Situation Kunst

Bei der Situation Kunst (für Max Imdahl) handeltSituation Kunst es sich um einen Teil der Kunstsammlungen der Ruhr-Uni Bochum, der in den Park am Haus Weitmar in Bochum ausgelagert ist. In dem Gebäudeensemble, in dem Natur, Kunst und Architektur aufeinander Bezug nehmen, werden wichtige Kunstwerke der Gegenwart präsentiert. Achtung: Der Eintritt zur Dauerausstellung ist frei, nicht aber der zum neu gebauten Kubus!

Situation Kunst (für Max Imdahl)
Nevelstr. 29c
44795 Bochum
www.situation-kunst.de

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 14 - 18 Uhr
Samstag und Sonntag, Feiertag 12 - 18 Uhr


LWL-Industriemuseum Westf. Landesmuseum für Industriekultur Zeche Hannover

Das LWL-Museum Zeche Hannover in BochumLWL-Museum Zeche Hannover liegt in einer renaturierten Industriebrache, dem Königsgruber Park. 1973 wurde die Zeche Hannover geschlossen und steht nun kostenlos interessierten Gästen zur Verfügung. Der authentische Schauplatz der ehemaligen Montananlage lässt auch kleine Besucher in der Zeche Knirps das Bergmannshandwerk näher kennen lernen.

Zeche Hannover

Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
www.lwl.org

Öffnungszeiten:
20.3.–30.10.2016
Mi – Sa 14–18 Uhr
So u. Feiertage 11–18 Uhr

Datteln

Hermann-Grochtmann-Museum

Ein fast 200 Jahre altesHermann-Grochtmann-Museum westfälisches Bauernhaus beherbergt verschiedene Sammlungen über die Geschichte Dattelns. Neben vor- und frühgeschichtlichen Funden aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit gibt es auch die mittelalterliche Geschichte der Dattelner Siedlung bis in die Gegenwart zu bestaunen.

Hermann-Grochtmann-Museum

Genthiner Straße 7
45711 Datteln
www.datteln.de

Öffnungszeiten:
Mi - So 11 - 17 Uhr

Dinslaken

Mühlenmuseum

Mühlen in jeglicher Form und VariationMühlenmuseum in Dinslaken gibt es in Dinslaken-Hiesfeld zu bestaunen. Über 50 Mühlenmodelle aus aller Welt haben sich hier mittlerweile angesammelt. Die begehbaren Wasser- und Windmühlen zählen dabei wohl zu den eindrucksvollsten Stücken der Sammlung.

Mühlenmuseum

Am Freibad 3
46539 Dinslaken
www.muehlenmuseum-dinslaken-hiesfeld.de

Öffnungszeiten:
Mühlenmuseum: ganzjährig sonntags 10:00 – 12:30 Uhr Wassermühle: Jeden ersten Samstag im Monat 11:00 – 13:00 Uhr (Mai - September

Dortmund

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund

Die "Hölle Westdeutschlands" erlangte während des 2. Weltkrieges traurige Berühmtheit als eine der berüchtigsten Folterstätten des Deutschen Reiches. Die Zellentrakte des Gefängnisses und die Geschichte der Steinwache sind heute in der Gedenkstätte zu sehen.

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund

Steinstr. 50
44147 Dortmund
www.ns-gedenkstaetten.de

Öffnungszeiten:
Di - So und an Feiertagen 10 - 17 Uhr


Kindermuseum Mondo Mio im Westfalenpark Dortmund

Mitmach- und Spielstationenmondomio Kindermuseum im Westfalenpark im Kindermuseum laden die kleinen Gäste dazu ein, das Leben von Kindern in anderen Kulturkreisen kennen zu lernen. Zudem gibt es verschiedene Sonderausstellungen, die Kindern Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Lebens zwischen Alaska und Australien näher bringen.

Achtung! Der Eintritt in das Museum ist zwar frei, dennoch muss vorher der Preis für den Westfalenpark entrichtet werden. Dieser liegt im Winter bei 1,50 Euro, im Sommer bei 3 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben generell freien Eintritt.

mondo mio! Kindermuseum

im Westfalenpark
Florianstr. 2
(Nähe Parkeingang Ruhrallee)
44139 Dortmund
www.mondomio.de

Öfnnungszeiten:
Di – Fr, 13:30 – 17 Uhr
Sa, So 11 – 18 Uhr
In den Schulferien:
Mo - Fr 13:30 – 18 Uhr
Sa - So 11 - 18 Uhr

Essen

Alte Synagoge

In dem architektonisch bedeutendem Gebäude der alten Synagoge in Essen finden Sie heutzutage Ausstellungen zum Thema jüdische Geschichte und deutsch-jüdische Geschichte.

Alte Synagoge

Steeler Straße 29
45127 Essen
www.alte-synagoge.essen.de

Öffnungszeiten:
Di - So 10- 18 Uhr
1. Mai, 24., 25., 26. und 31. Dezember und 1. Januar geschlossen.


Bergbau- und Heimatmuseum Paulushof

Die evangelische Gemeinde in Essen-Heisingen verfügt über ein angeschlossenes Bergbau- und ein Heimatmuseum. Hier wird die Geschichte des Bergbaus in der Region anhand verschiedener Exponate erzählt und ein Eindruck von der sehr alten Geschichte des Stadtteils Heisingen gegeben.

Bergbau- und Heimatmuseum Paulushof

Stemmering 18
45259 Essen-Heisingen
www.museum-heisingen.de

Öffnungszeiten:
nach Anmeldung beim Pförtner des Altenzentrums täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr


Museum Folkwang

Im Museum Folkwang gibt es große Ausstellungen zur Malerei und zu Skulpturen im 19. Jahrhundert. Dazu gesellt sich die klassische Moderne, die Kunst nach 1945 und selbst Fotografie besitzt eine eigene Abteilung. Der Eintritt für die ständige Sammlung des Museums ist frei!.

Museum Folkwang

Museumsplatz 1
45128 Essen
www.museum-folkwang.de

Öffnungszeiten:
Di, Mi sowie Sa, So 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, Fr 10.00 bis 20.00 Uhr
Montags geschlossen
Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie auf der Website des Museums.


Gelsenkirchen

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Als sich die Stadt GelsenkirchenKunstmuseum Gelsenkirchen 1950 dazu entschloss, fortan eine städtische Kunstsammlung aufzubauen, war ihr wohl nicht bewusst, welche durchaus imposanten Ausmaße diese Sammlung annehmen würde. Neben der vielseitigen Dauerausstellung sind auch die zahlreichen Sonderausstellungen sehenswert.

Kunstmuseum

Horster Straße 5-7
45897 Gelsenkirchen
www.kunstmuseum-gelsenkirchen.de

Öffnungszeiten:
Di – So 11 – 18 Uhr


Dokumentationsstätte "Gelsenkirchen im Nationalsozialismus"

Die GelsenkirchenerDokumentationsstätte Gelsenkirchen im Nationalsozialismus Gedenkstätte beschäftigt sich nicht nur mit der Geschichte der Opfer des Nationalsozialismus, sondern versucht auch einen Blick auf die Täter und Mitläufer dieser Zeit zu vermitteln. Nicht nur die Dokumentation und die historische Einordnung sind wesentliche Ziele der Ausstellung, sondern ebenso die politische Bildung.

Dokumentationsstätte "Gelsenkirchen im Nationalsozialismus"

Cranger Straße 323
45891 Gelsenkirchen
www.gelsenkirchen.de

Öffnungszeiten:
Di – Fr 10 - 17 Uhr

Herne

Flottmann-Hallen

In dem unter DenkmalschutzFlottmann-Hallen in Herne stehenden ehemaligen Industriegebäude Flottmann-Hallen (Baujahr 1908) befindet sich eine Kunsthalle, die ohne Themenvorgabe der bildenden Kunst gewidmet ist. Die Ausstellungen wandeln sich und nehmen meist erst vor Ort Gestalt an. Verwirklichung von z. T. spontanen künstlerischen Ideen und risikoreiche Kunstexperimente stehen hier im Vordergrund.

Flottmann-Hallen

Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
www.flottmann-hallen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr
Bei Abendveranstaltungen bis 20:00 Uhr!
Montags geschlossen!

Marl

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Die Schwerpunkte des Museums Glaskasten Skulpturenmuseum Glaskasten in Marl bilden zum einen Skulpturen ab dem beginnenden 20. Jahrhundert bis heute, zum anderen die Kunst der neuen Medien. Im verglasten Museumsbau finden sich vor allem Kleinplastiken und Medienkunst, im Außenbereich Großplastiken. Zum Museumsbereich gehören auch noch neben dem Stadtzentrum die Außenanlage der Paracelsus-Klinik und der ehemalige Friedhof an der Sickingmühler Straße. Hier finden sich auch noch eine Reihe von bedeutenden Skulpturen.

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Creiler Platz, Rathaus
45768 Marl
www.marl.de

Öffnungszeiten:
Fr bis Mi 11 – 17 Uhr
Do 11 – 20 Uhr
Montag geschlossen

Mülheim

Schloß Broich – Historisches Museum

Lange bevor Mülheim an der Ruhr zur Stadt erhoben wurde, beginnt die bewegte Geschichte des heute städtischen Gebietes. Schloß Broich entstand einst als Sperrfestung gegen die Normannen. Der Ort, um Mülheims Geschichte zu verfolgen, ist also gut gewählt.

Das Historische Museum im Schloß Broich

Am Schloß Broich
45468 Mülheim an der Ruhr
www.muelheim-ruhr.de

Öffnungszeiten:
Sa und So 11 – 17 Uhr


Gründer- und Unternehmermuseum Mülheim an der Ruhr

Zumindest zwei Dinge haben Mathias Stinnes, August & Joseph Thyssen, die Schmitz-Scholls (Tengelmann) und die Familie Albrecht (Aldi Süd) gemeinsam: Sie sind oder waren erfolgreiche Unternehmer und kommen aus Mülheim. Ein ganzes Museum ist in der "Gründerstadt" diesen erfolgreichen Unternehmern gewidmet.

Gründer- und Unternehmermuseum

Mülheim an der Ruhr e. V.
im HAUS DER WIRTSCHAFT
Wiesenstraße 35
45473 Mülheim an der Ruhr
www.muelheim-ruhr.de

Öffnungszeiten:
Mo – Do 9 - 17 Uhr
Fr 9 - 15 Uhr
Sa., So. und an Feiertagen geschlossen


Gruben- und Feldbahnmuseum e.V. Witten-Bommern

Der Verein „Arbeitsgemeinschaft Muttenthalbahn e.V.“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, historisch wertvolle Schienenfahrzeuge für die Nachwelt zu erhalten. Dabei hat sich der Verein auf den Gruben- und Feldbahnbereich spezialisiert. Die Fahrzeuge kann man im Gruben- und Feldbahnmuseum betrachten, 90 Lokomotiven und rund 200 Waggons stehen größtenteils auf Schienen, aber auch in der Lokausstellungshalle. In den Ausstellungsräumen können die Besucher etwas über die Geschichte und die Gegenwart der Gruben- und Feldbahnen lernen. Mit Ausnahme angekündigter Sonderveranstaltungen ist der Eintritt frei.

Gruben- und Feldbahnmuseum e.V. Witten-Bommern

Nachtigallstraße 27-33
58452 Witten
www.muttenthalbahn.org/
www.facebook.com/Muttenthalbahn/info

Öffnungszeiten:
So: 11 Uhr bis 18 Uhr


(Stand März 2016)
Alle Angaben ohne Gewähr!

(mf)

Bildquellennachweis: 1. Haus Kemnade /Sparkasse Bochum; 2./3. Kunstsammlungen der RUB - Campusmuseum, Polyphemgruppe und Frank Stella: Arpoador II, 1975 und Richard Serra, Circuit, 1972/89, Situation Kunst (für Max Imdahl), beide von Werner J. Hannappel; 4. LWL-Industriemuseum; 5. Herrmann-Grochtmann-Museum: Stadt Datteln; 6. Mühlenmuseum Dinslaken: Mühlenverein Dinslaken-Hiesfeld e.V. ; 7. Kindermuseum Mondo Mio: © StandOut; 8. Kunstmuseum Gelsenkirchen; 19. Dokumentationsstätte: Institut für Stadtgeschichte; 10. Flottmann-Hallen; 11. © Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Empfehlungen