Kunsthalle Recklinghausen

In Recklinghausen selbst ist die Existenz der Kunsthalle beinahe unbekannt. Dabei dient der umgebaute Bunker gegenüber dem Hauptbahnhof schon seit 1950 als Ausstellungshalle. Seitdem werden hier verschiedene Ausstellungen präsentiert. Auch die Kunstvermittlung, vor allem an Kinder, wird ganz groß geschrieben. Zudem wird die Halle als Treffpunkt für Jung und Alt genutzt.


[ruhr-guide] Die Kunsthalle Recklinghausen wurde in den Jahren 2011/12 umfassend renoviert und präsentiert sich seitdem modern und in neuem Glanz. KunsthalleDie Fassade ist nun anthrazit, der Eingangsbereich modern und barrierefrei und somit behindertengerecht. Zum Foyer gelangen die Besucher bequem über eine Rampe und im Innern sind alle acht versetzten Etagen mithilfe eines neuen, geräumigen Aufzugs erreichbar. Die neue Glasfassade am Foyer bietet Besuchern und Passanten großzügige Einblicke. Betritt der Gast das Gebäude, so empfängt ihn nun einladend die nach vorne gerückte Cafeteria.

Ausstellungen 2016/2017

PROVINZ@KunsthalleRecklinghausen
13. November 2016 – 5. Februar 2017

Anton Henning: Porträtmalerei
19. Februar 2017 – 28. Mai 2017

Die deutsche Kunst

Der Sammlungsschwerpunkt der Kunsthalle liegt auf deutscher Kunst,Pillendra wobei die Werke der Gruppe "Junger Westen" von Beginn an breit vertreten ist. Das Ausstellungsprogramm der Kunsthalle kann als zweigeteilt, wenn nicht gar zwiespältig bezeichnet werden. Denn wenn in jedem Jahr im Rahmen der Ruhrfestspiele ein relativ großer finanzieller Etat zur Verfügung steht, bleibt für das übrige Jahr "nur" etwas für die weniger teuren und reißerischen, sondern für die unbekannteren, und damit auch nicht sehr publikumsziehenden Künstler übrig. Dies wiederum kann dann interessant sein, wenn man tiefer in die Kunstszene eintauchen möchte und sich Kunstwerke fernab des Mainstreams ansehen möchte.

Vermittlungsangebote

Die Recklinghäuser Kunsthalle bietet verschiedene Programme an, um auch den jüngsten Besuchern die Welt der Kunst schmackhaft zu machen. Beispielsweise ist es für Kinder nach den Führungen möglich, sich weiter mit den Exponaten zu beschäftigen, selbst zu basteln und zu malen sowie die fertigen Kunstwerke in verschiedenzeitlich stattfindenden Ausstellungen zu präsentieren. Zudem pflegt die Kunsthalle einen engen Kontakt mit den umliegenden Schulen und bietet regelmäßige Führungen für Schulklassen an. Ziel ist es, Museumsbesuche in den Kunstunterricht der Schulen zu integrieren, um so kontinuierliches und nachhaltiges Lernen zu fördern.

Doch auch an den Wochenenden wird den Kleinen viel in der Kunsthalle geboten. Beispielsweise ist es möglich, Kindergeburtstage von 5 bis 12-jährigen Geburtstagskindern mit bis zu zehn Gästen zu feiern. Dabei kann zwischen verschiedenen Angeboten wie einer Taschenlampenführung oder einem Besuch im Schmuckatelier ausgewählt werden. Wer mit seiner Familie einen Sonntagsausflug plant, dem sei der Familiensonntag ans Herz gelegt.

Gesellschaftsübergreifender Treffpunkt

Jeden Donnerstag ab 17 Uhr veranstaltet die Recklinghäuser Kunsthalle den Kunsttreff „art after work“. Dann finden verschiedene Führungen statt, bei denen der Austausch mit den anderen Teilnehmern im Mittelpunkt steht und bei Singles und kommunikativen Menschen, die gerne neue Kontakte schließen möchten, für neue Bekanntschaften sorgt.

Mittwochs findet der regelmäßige Seniorennachmittag im Kunstsalon statt. Interessierten Besuchern werden in entspannter Atmosphäre die Exponate näher gebracht und erklärt. Anschließend kann im Museumscafé bei Kaffee und Kuchen weiter über das Gesehene philosophiert werden.

Kunsthalle Recklinghausen

Große-Perdekamp-Str. 25-27
45657 Recklinghausen
02361-501935

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 11.00 bis 18.00 Uhr
Feiertag: 11.00 bis 18.00 Uhr
Hl. Abend, Silvester: 11.00 bis 14.00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,00 Euro
Ermäßigt 2,50 Euro
Gruppen je 2,50 Euro
(Stand: April 2016, Angaben ohne Gewähr)


Fotocredit: © Museen der Stadt Recklinghausen
Kunsthalle Recklinghausen - Ferdinand Ullrich

(sl)

Empfehlungen