Museumszentrum Quadrat in Bottrop

Seit 1976 steht in unmittelbarer Nähe zum Bottroper Stadtgarten das Museum "Quadrat", wie es im Volksmund genannt wird. Zu sehen sind Werke von Josef Albers und weitere Ausstellungen, die die klassische und internationale Moderne thematisieren. Das daran angeschlossene Museum für Ur- und Ortsgeschichte zeigt Fundstücke aus lang vergangenen Zeiten und klärt über Bottrops Historie auf. So vereinen sich merkwürdigerweise zwei derart verschiedene Themengebiete in einem Museum.


[ruhr-guide] "Wenn ich male | sehe und denke ich zunächst – Farbe" sagte Josef Albers über sein Verständnis von Farbe. Und Museumszentrum Quadrat in Bottrop Foto: Juliane Katzergenau diese Einstellung erfährt der Besucher beim Betreten des Museumszentrums. Zur Linken finden sich verschiedene Werke von Albers, die oft quadratische Formen in verschiedenen Farben und Größen zeigen. Als der 1888 geborene Bottroper im Jahr 1970 zum Ehrenbürger ernannt wurde, machte er der Stadt Bottrop ein wertvolles Geschenk. Er spendete 6 Bilder und Grafiken, die schnell zu der Planung eines Anbaus an das schon bestehende Heimatmuseum führten. Geboren war die Idee des Museumszentrums "Quadrat". Der Neubau, in dem sich heute unter anderem Ausstellungen zu den Themen klassische und internationale Moderne befinden, orientiert sich architektonisch an der Serie "Homage to the Square" von Josef Albers.

Diese Reihe beinhalten genau die, für Albers typischen Gemälde, in denen mehrere Quadrate ineinander geschachtelt abgebildet sind. Die Farben sind oft aus einem Farbbereich: Beispielsweise wird ein Verlauf von gelb zu orange von außen nach innen dargestellt. Folglich wurde der Neubau ebenfalls in einer quadratischen Form gestaltet, womit sich der Name des Museumszentrums von alleine erklärt.

Entstehung des Josef Albers Museums

Nachdem Josef Albers im Jahr 1976 verstarb, spendete seine Frau, Museumszentrum Quadrat in Bottrop Foto: Juliane Katzerdie Textilkünstlerin Anni Albers, der Stadt im Jahr 1979 weitere 300 Werke ihres Mannes. Wieder wurde das Museum durch einen Anbau erweitert. Um nicht noch einen dritten Stil beizumischen, wo sich das alte Gebäude des Heimatmuseums und der quadratische Anbau doch schon widersprechen, entschied man sich, beim Josef Albers-Stil zu bleiben. Es entsteht das Quadrat im Quadrat, wobei die Außenabmessungen 28 x 28 m² betragen. Das integrierte Quadrat hat eine Seitenlänge von ca. 14 Metern. 1983 konnten dann endlich alle Arbeiten nach Werkphasen geordnet ausgestellt werden und das Josef Albers Museum wurde eröffnet.

Albers Arbeiten reichen von Selbstportraits über Landschaftsdarstellungen bis hin zu Fotomontagen und Glasarbeiten. Klar erkennbar ist ein künstlerischer Wandel bei der Serie der Violinschlüssel. Zu der Zeit als diese Zusammenstellung entstand, war Josef Albers gerade nach Amerika emigriert. Der aufmerksame Betrachter merkt, dass Albers hier erstmalig viel Wert auf das Element Farbe legt. Die "Homage to the Square" ("Ehrungen an das Quadrat") entstand folglich auch nach seiner Auswanderung.

Der Skulpturenpark

Besonders im Sommer kann ein Spaziergang durch den Skulpturenpark rund um das Museumszentrum schön und entspannend sein. Museumszentrum Quadrat in Bottrop Foto: Juliane KatzerDas Museum sieht den Park, unter anderem wegen dem guten Ausblick durch die großen Fenster des Quadrats, als "festen Bestandteil der Ausstellungsräume". Jede der Skulpturen ist auf seine eigene Art interessant und es empfiehlt sich, die Gebilde von allen Seiten zu betrachten. Wer glaubt, diese seien auch alle von Josef Albers, der irrt. Sie stammen größtenteils von Künstlern, deren Werke schon einmal im Quadrat ausgestellt wurden. Die Sammlung an Skulpturen soll als "Hommage an Josef Albers" gesehen werden, was gleichzeitig der Titel einer Skulptur von Erwin Heerich ist.

Das Museumszentrum Quadrat in Bottrop ist allein aus dem Grund einen Besuch wert, dass es zwei Museen, das Heimatmuseum und das Josef Albers Museum, vereint. Wer glaubt, Aufgrund dieser Tatsache einen Kulturschock zu erleiden, der braucht keine Angst zu haben, denn natürlich kann man sich auch nur eine der beiden Ausstellungen ansehen!

Museumszentrum Quadrat in Bottrop

Im Stadtgarten 20
46236 Bottrop

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag: 11 - 17 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10 - 17 Uhr

Preise:
Der Eintritt in die Sammlung ist frei!
Eintrittspreis für Wechselausstellungen variiert.
Für Bottroper Bürger ist der Eintritt in die Wechselausstellung freitags frei.


(jk)

Fotos: Juliane Katzer

Empfehlungen