Angebote für Aktive in NRW

Ob Wandern oder Radeln, Mountainbiking oder Nordic Blading, Klettern oder Golfen - wer Aktivurlaub machen möchte, findet in Nordrhein-Westfalen eine Fülle an attraktiven Angeboten. Der Tourismus NRW e.V gibt ein paar Tipps, von abgehoben bis abgefahren.


Köln (nrw-tn). Radreisen oder Wanderurlaub Angebote für Aktive in NRWsind quasi die Klassiker in Sachen Aktivurlaub in Nordrhein-Westfalen. Für einen ausgiebigen Wanderurlaub etwa bieten sich die Mittelgebirgsregionen Eifel, Sauerland, Siegerland-Wittgenstein und Teutoburger Wald an. Auf dem Rothaarsteig haben sich die Qualitätsbetriebe besonders auf Wanderer eingestellt und bieten einen umfangreichen Service von Gepäcktransfer über Verleih von Ausrüstung bis zu geführten Touren und Wandertipps (www.rothaarsteig.de).

In Deutschlands Radreiserregion Nummer 1, dem Münsterland, können Radler unter zahlreichen Pauschalen wählen: Unter dem Motto "Märchenhaftes Schlossduett für Pedalritter" etwa erkunden sie aktiv die Gegend und nächtigen fürstlich: Im Zentrum dieses Arrangements des Münsterland e.V. steht eine etwa 120 Kilometer lange Radtour zwischen Velen und Isselburg. Es umfasst zwei Übernachtungen in edlen Schlosshotels mit Frühstück, Gepäcktransfer sowie umfangreiches Kartenmaterial und kostet 279 Euro pro Person im Doppelzimmer (Tel.: 0800/9392919; www.muensterland-tourismus.de).

Etwas kräftiger in die Pedale treten können Besucher der Bike Arena Sauerland. Hier messen unter anderem passionierte Mountainbiker ihre Kräfte. Wer sich von den Guides der Bike Arena die besten Spots der Region zeigen lassen oder die Gegend mit GPS allein erkunden will, kann die Pauschale "Trail-Days" buchen. Im Preis ab 179 Euro pro Person sind drei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück enthalten. Dieses und weitere Angebote sind in der Broschüre "Mountainbike Highlights 2009" aufgeführt (www.bike-arena.de, Tel.: 01802/403040 für 6 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, ggf. abweichende Gebühren Mobilfunk). Stöcke kommen im Sauerland übrigens nicht nur beim Wintersport oder Nordic Walking zum Einsatz; in Kombination mit Inline-Skates sorgen sie auch beim Nordic Blading für den nötigen Anschub. Die gesunde Ganzkörper-Sportart können Gäste im Nordic Aktiv Zentrum in Schmallenberg-Westfeld ausüben - dem einzigen in Deutschland mit einer zertifizierten Nordic Blading Strecke (www.nordiczentrum-nrw.de).

Richtig abstrampeln müssen sich auch die Gäste beim neuen Freizeitvergnügen auf der Schiene, das es am Niederrhein seit etwa einem Jahr gibt. Auf der "Grenzland-Draisine" treten bis zu vier Aktive in die Pedale. Die Mitfahrer genießen am rollenden Tisch auf Schienen Fahrtwind und Ausblick. Unter dem Motto "Bewegen - Erleben - Entdecken" werden zwei unterschiedliche Touren angeboten (www.grenzland-draisine.eu). Beim Reiseveranstalter 2-LAND können Gruppen auch eine Tagestour mit Draisinenfahrt, Mittagessen und Bogenschießen als Team-Event buchen (www.2-LAND-Reisen.de). Weitere Infos gibt es bei der Niederrhein Tourismus GmbH telefonisch unter 02162/817903.

Auf derAngebote für Aktive in NRW "Samba-Trasse" in Wuppertal dagegen sind die Schienen abmontiert, so dass der Weg nun für Fußgänger, Nordic-Walker und Mountainbiker sowie Rollstuhlfahrer frei ist. Die historische Bahntrasse ist jetzt ein reizvoller Rad- und Wandererlebnisweg mit Infotafeln zur Geschichte und verläuft über zehn Kilometer von Elberfeld nach Cronenberg. Über dem Zoogelände bietet sich ein aufregender Blick auf die neue Großkatzen-Anlage (Tel.:0202/19433, www.wuppertal.de,).

Auch in der Eifel können Radler auf ehemaligen Bahntrassen die manchmal doch recht hügelige Landschaft ohne nennenswerte Steigungen überwinden und fernab vom Straßenverkehr erkunden, so etwa auf dem Eifel-Ardennen-Radweg. Weitere Infos finden Interessierte im "Radmagazin Eifel 2009", das kostenlos bei der Eifel Tourismus GmbH erhältlich ist (Tel.: 06551/96560, www.eifel.info).

Die nötige Orientierung erhalten Radler und Wanderer in Paderborn: Dank des guten Drahtes zum Himmel, der mithilfe eines GPS-Gerätes hergestellt wird, finden sie sich problemlos etwa auf dem Eggeweg oder dem Viadukt-Wanderweg zurecht. Inzwischen können die GPS-Tracks von rund 1.500 Radrouten-Kilometern kostenlos aus dem Internet herunter- und auf das eigene oder die Mietgeräte geladen werden. Tipps und Geräte - auch für das Geocaching, die moderne Variante der Schatzsuche, erhalten Interessierte bei der Tourist Information Paderborn (Tel.: 05251/882980, www.paderborn.de/gps).

Ein richtig abgefahrenes Wochenende können Schumi-Fans beim Rhein-Erft Tourismus e.V. buchen: Drei Fahrgutscheine auf der Kartbahn im Michael Schumacher "Kart & Event-Center", eine Eintrittskarte für die Ausstellung "Welt der Schumachers", ein Gastronomie-Gutschein und zwei Übernachtungen mit Frühstück gibt es ab 129 Euro pro Person im Doppelzimmer (Tel.: 02234/95568-30, www.rhein-erft-tourismus.de)

Und im Ruhrgebiet schließlich können sich Abenteurer abseilen oder einfach mal abtauchen: Im Landschaftspark Duisburg-Nord wurden in Erzlagerbunkern alpine Klettergärten geschaffen, in einer ehemaligen Gießhalle wurde ein Hochseilparcours eingerichtet und der Gasometer wurde zum größten Indoortauchbecken Europas umfunktioniert (Tel.: 0203/4105353, www.tauchrevier-gasometer.de). Wer lieber oberhalb der Wasseroberfläche aktiv ist, kann am Niederrhein mit dem Kanu, Kayak oder Raft auf der Rur die Paddel schwingen. Der Reiseveranstalter "Mit Paddel und Pedale" aus Selfkant bietet Kanuspaß und eine anschließende Radtour für Einzelne und Gruppenaktivisten (Tel.: 02456/504860, www.mit-paddel-und-pedale.de).

Empfehlungen